Samstag, 03. Dezember 2016


Schavan gratuliert künftigen Leibniz-Preisträgern

Ministerin: "Preis zeigt Leistungsfähigkeit des Wissenschaftssystems"

(lifePR) (Berlin, ) Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am Donnerstag über die Preisträgerinnen und Preisträger im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm entschieden. Danach werden eine Wissenschaftlerin und neun Wissenschaftler mit dem renommierten Leibniz-Preis der DFG ausgezeichnet. Die Preisverleihung wird am 15. März 2010 in Berlin stattfinden.

"Die Preisträger zeigen, wie man mit Talent, Neugier und Ausdauer außergewöhnliche Leistungen erzielen kann", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan anlässlich der Bekanntgabe der Preisträger am Donnerstag. "Der Leibniz-Preis ist nicht nur Anerkennung für bisherige Erfolge. Er soll die Gewinner auch dabei unterstützen, ihre Ideen zu verwirklichen, ihre Forschungsarbeiten voranzutreiben und neue Glanzlichter am Forschungsstandort Deutschland zu setzen. Die Auswahl zeigt, dass in der Breite der Fachgebiete wissenschaftliche Spitzenleistung auf höchstem Niveau in Deutschland vorhanden ist. Kein anderer deutscher Wissenschaftspreis ist so hoch dotiert und schenkt den Preisträgern eine vergleichbare Freiheit."

Im Gottfried Wilhelm-Leibniz-Programm zeichnet die DFG seit 1986 jährlich bis zu zehn herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus. Der Preis ist mit jeweils bis zu 2,5 Millionen Euro dotiert. Zu den heute ausgewählten Preisträgern gehören drei Geistes- und Sozialwissenschaftler, vier Biowissenschaftler, ein Naturwissenschaftler und zwei Ingenieurwissenschaftler. Informationen über die Preisträger finden Sie im Internet unter www.dfg.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer