Samstag, 03. Dezember 2016


Grünes Licht für Deutsch-Türkische Universität in Istanbul

Türkisches Parlament verabschiedet Gründungsgesetz / Schavan: "Stärkung der deutsch-türkischen Wissenschaftsbeziehungen"

(lifePR) (Berlin, ) Das türkische Parlament hat am Donnerstag das Gründungsgesetz für die Deutsch-Türkische Universität (DTU) in Istanbul verabschiedet. Bundesbildungsministerin Annette Schavan sagte dazu: "Die Deutsch-Türkische Universität ist ein zukunftsweisendes Projekt, das die deutsch-türkischen Wissenschaftsbeziehungen erheblich intensivieren wird. Mit der heutigen Entscheidung des türkischen Parlaments steht der Gründung nichts mehr im Wege. Ich freue mich außerdem, dass man für die geplante Universität ein sehr attraktives Grundstück im Istanbuler Stadtteil Beykoz zur Verfügung stellt."

Grundlage der Parlamentsentscheidung in Ankara ist ein zwischenstaatliches Abkommen, das von beiden Staaten ratifiziert wurde. Deutschland wird substantielle Beiträge zum akademischen Betrieb, zur Lehre und zur Vermittlung der deutschen Sprache leisten. Diese Kooperationsleistung wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert und von einem Konsortium auf deutscher Seite getragen, dem 27 Mitglieder angehören (26 Hochschulen und der Deutsche Akademische Austauschdienst). Für die Errichtung der geplanten Fakultäten der DTU hat je eine federführende deutsche Hochschule die Koordinierung auf deutscher Seite übernommen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer