Samstag, 03. Dezember 2016


Das "Who is who" der Nanotechnologie in Deutschland

BMBF startet Informationsdienst im Internet: "nano-map"

(lifePR) (Berlin, ) Welche Akteure aus Wirtschaft und Forschung aber auch im Finanzwesen sind in Deutschland in der Nanotechnologie aktiv? Der Internet-Kompetenzatlas www.nano-map.de des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gibt schnell und direkt Antwort. Akteure der Nanotechnologie lassen sich nach Regionen, Anwendungs- und Technologiefeldern recherchieren und in übersichtlichen Landkarten darstellen.

Durch detaillierte Suchfilter ermöglicht der Internet-Kompetenzatlas die spezifische Recherche nach selektiven Technologie- und Anwendungsfeldern. Kompetenzkarten auf Bundes- und Landesebene lassen sich entsprechend des individuellen Informationsbedarfs der Nutzer erzeugen. Neben dem deutschsprachigen Angebot findet sich auch eine engliche Version, um die Anbahnung internationaler Kontakte zu erleichtern. Der Datenbestand, der aktuell über 1400 Institutionen umfasst, wird kontinuierlich aktualisiert und erweitert. Interessierte Institutionen haben künftig die Möglichkeit, ihren Eintrag selbst zu pflegen und sich mit aktuellen Angeboten und Aktivitäten zu präsentieren.

Deutschland nimmt in der Nanotechnologie im europäischen Vergleich eine Spitzenposition ein. Eine Vielzahl von Universitäten, Forschungszentren, KMU, Großunternehmen, Verbänden und Finanzinvestoren sind in der Nanotechnologie engagiert. Der Internetkompetanzatlas www.nano-map.de soll dazu beitragen, die Transparenz und Vernetzung der Nanotechnologie-Szene in Deutschland zu erhöhen, das Auffinden von Kooperationspartnern zu erleichtern und den Aufbau neuer Geschäftsbeziehungen zu initiieren.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer