Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 547155

Neu: 12 Versicherungssparten werden zu jedem Quartal neu geratet.

Ergebnis Unfall: 1.412 Tarife / InterRisk vorn

(lifePR) (Göttingen, ) In der Ausgabe 04/2005 der Zeitschrift „Rating-Sieger“, danach „Risiko & Vorsorge“, wurde erstmals ein Bedingungsrating in der Sparte Hundehalterhaftpflicht veröffentlicht. Weitere Versicherungssparten folgten in den Jahren 2006 bis 2008 und 2010 bis 2013.

Kein Anbieter kann sich auf seinen Lorbeeren ausruhen
Mittlerweile werden 12 Versicherungssparten quartalsweise von Witte Financial Services bewertet. Verfahren wird nach dem Prinzip des „dynamischen Leistungsratings“. Dynamisches Leistungsrating bedeutet, dass die Ratingkriterien regelmäßig auf den Prüfstand gestellt werden und sich den jeweils neuen Marktgegebenheiten anpassen. Zum zweiten bedeutet es aber auch, dass sich kein Anbieter auf seinen Lorbeeren ausruhen kann, da der Mindeststandard jeweils im Vergleich zu den leistungsstärksten Anbietern bestimmt wird.

Thema Unfall-Tarife
Die Zahl der jährlichen Unfälle ist Legion, allerdings führen davon lediglich gut 1% zu einer bleibenden Invalidität und knapp 0,30% zum Unfalltod. Eine allgemeingültige Formel für die Bedarfsermittlung bei der Beratung einer Unfallversicherung gibt es nicht, da weder vorhersehbar ist, wann es zu einem Unfall kommt noch welchen Invaliditätsgrad dieser zur Folge hat.

Das Analysehaus Witte Financial Services empfiehlt eine Grundsumme von nicht unter 100.000 Euro und eine Leistung bei Vollinvalidität von nicht unter 500.000 Euro. Da jeder Versicherer Höchstgrenzen für die Versicherbarkeit vorsieht, muss der gewünschte Versicherungsschutz unter Umständen über mehr als einen Versicherer zugleich abgesichert werden.

2. Quartals-Rating 2015
Aktuell wurden die Bedingungswerke von 1.156 Tarifen (allgemein) verglichen. Hinzu kam die Bewertung von 256 Sonder-Tarifen für Angehörige von Heilberufen. Geratet wurde in den Stufen GOLD / SILBER / BRONZE

Differenziert wurde unter anderem nach

-Erwachsene (für Personen von 18 bis 60 Jahren ohne spezielle Berufsklauseln)
-Unfallrententarife für Erwachsene (für Personen von 18 bis 60 Jahren ohne spezielle Berufsklauseln)
-Tarife für Senioren ab dem vollendeten 60. Lebensjahr ohne spezielle Berufsklauseln
-Tarife für Kinder bis 14 Jahren ohne Progression
-Tarife für Kinder bis 14 Jahren mit 500% Progression
-Unfallrententarife für Kinder bis 14 Jahren
-Unfallrententarife für Kinder ab 14 Jahren
-Tarife für Kinder ab 14 Jahren ohne Progression
-Tarife für Kinder ab 14 Jahren mit 500% Progression

In nahezu allen Bewertungsgruppen erzielte hier der Anbieter InterRisk die Ratingstufe GOLD.

Abgerundet wird die große Rating-Übersicht durch die große Übersicht „Empfehlenswerte Tarife“.
Dies sind alle getesteten Tarife, die jeweils die Mindestvoraussetzungen für die Unfallrente für Erwachsene und / oder Kinder erfüllten (Wertung: „empfehlenswert“). Ferner alle getestetenTarife die die Mindestkriterien für die Invaliditätsleistung für Erwachsene und / oder Kinder erfüllten und damit „empfehlenswert“ sind.

Spitzenreiter: Stand 19. Juni 2015

Alle Rating-Ergebnisse des 2. Quartals 2015: www.risiko-vorsorge.net - nur für Abonnenten
Alle Rating-Ergebnisse des 1. Quartals 2015: www.wfs-rating.de - Öffentlich

Insgesamt werden von WFS-Rating zu jedem Quartal 12 Versicherungssparten bewertet.

Kontakt: info@risiko-vorsorge.net
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer