Mittwoch, 28. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 535746

BetteLux: Badobjekte aus Stahl/Email im Fluss

Aus der Fläche in die organische Form von Wanne und Waschtisch

(lifePR) (Delbrück, ) Es gibt Produkte, die kann man lesen. Mit ihrer Form erzählen sie ihre Geschichte. Das Wannen- und Waschtisch-Ensemble BetteLux gehört zu dieser Kategorie und die Geschichte, die sich an Wanne und Waschtisch ablesen lässt, ist die Geschichte ihrer Entstehung: Aus dem Rechteck der stählernen Platine fließt das Material in die Wannenform. "Fast wie eine aufgespannte Fläche, die sich durch das Befüllen mit Wasser verformt", sagt Dominik Tesseraux vom Potsdamer Designbüro Tesseraux + Partner. Er hat die edlen Badobjekte für Bette entworfen. Der Badplaner hat die Wahl zwischen zwei Einbauvarianten: Die visuelle Wirkung dieser stählernen und emaillierten Membrane kommt am besten beim flächenbündigen Einbau in Stein oder anderen Plattenmaterialien zur Geltung. Wenn der nur acht Millimeter starke Wannenrand versenkt wird, wird klar: hier wurde eine neue Kategorie von Einbau-Badobjekt geschaffen. Aber auch in der aufgesetzten Variante entfaltet der schmale Rand seine besondere Wirkung.

Kontrast aus Geometrie und organischer Form

Die Neuentwicklung war eine große technische Herausforderung an die Spezialisten im Bette Werk in Delbrück. Denn wie so häufig ist das, was am Ende leicht und elegant wirkt, in der Praxis schwierig umzusetzen. Hinter dem Kontrast aus Geometrie und organischer Form verbirgt sich nicht nur modernstes Fertigungs-Know-how aus der Umformtechnik, sondern vor allem auch handwerkliche Meisterschaft. Beispiel BetteLux-Badewanne: Der streng geometrische Wannenrand, der sich unaufhörlich in den weichen Flächen des Wannenkörpers auflöst, ist nur acht Millimeter stark. Um den hier gefalzten und dann fein emaillierten Stahl in Höchstform zu bringen, bedarf es großer handwerklicher Fertigkeit. Damit der harte Stahl unter dem feinen Email seinen Lauf nimmt, investieren die Profis aus dem Hause Bette nicht nur ausgiebig Zeit, sondern auch Liebe zum Material und hohe Präzision in dieses Produkt.

Fließender, emaillierter Stahl

Zum BetteLux-Sortiment gehören neben der Wanne die Waschtische in derselben Formensprache. Es gibt sie als Aufsatz- und Einbauwaschtisch für Möbelkonsolen und als solitär wandmontierbaren Waschplatz jeweils in 60, 80 und 100 Zentimetern Breite. Ohne Ecken und Kanten fließt der emaillierte Stahl in der Beckenform dem Ablauf zu und gibt damit den natürlichen Lauf des Wassers vor.

An BetteLux zeigt sich einmal mehr die ideale Eignung dieses Werkstoffs für die Entwicklung von Badobjekten. Aus den natürlichen Rohstoffen Glas, Wasser und Stahl werden hier Produkte geformt, die eine brillante und ebenso haut-, wie reinigungsfreundliche Oberfläche aufweisen und gleichzeitig stabil und solide sind.

Das BetteLux-Sortiment weist seine ökologische Qualität (wie alle Produkte von Bette) durch eine Environmental Product Declaration (EPD) vom Institut Bauen und Umwelt e.V. nach. Diese EPD entspricht der Norm ISO 14025.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Bette GmbH & Co. KG

Dass Badobjekte individuelle Baderäume inszenieren - und dabei das ästhetische und funktionelle Selbstverständnis der Nutzer abbilden - ist der Anspruch des Badspezialisten Bette. Seit mehr als 60 Jahren hat Bette die Verwendung der natürlichen Rohstoffe Glas, Wasser und Titanstahl perfektioniert. Das Familienunternehmen wurde 1952 von Heinrich Bette und Günther Schlichtherle im westfälischen Delbrück gegründet und hat sich exklusiv auf die Prozesse Stahlumformung und Emaillierung spezialisiert. Heute sind am Produktions- und Verwaltungssitz in Delbrück 330 Mitarbeiter beschäftigt. Ausschließlich hier und made in Germany werden mehr als 600 verschiedene Modelle von Badewannen, Duschwannen und Waschtischen in einer Vielzahl an Oberflächenfarben hergestellt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer