Dienstag, 27. September 2016


  • Pressemitteilung BoxID 535734

Bette zelebriert weiter den schmalen Wannenrand

Varianten aufgelegt: BetteArt jetzt auch als Wand- und Eckversion erhältlich

(lifePR) (Delbrück, ) Eine freistehende Badewanne ist zentrales Objekt im Bad – ein solches Premiumprodukt benötigt Raum, um seine Wirkung zu entfalten. Der Stahl/Email-Spezialist Bette hat seinem Monolithen BetteArt jetzt eine wandstehende Variante an die Seite gestellt: Als Eck- und Wandversion eignet sich diese Wanne auch für kleinere Badgrundrisse und behält dabei den Charme des zugrundeliegenden Designentwurfs.

Mit BetteArt hat der ostwestfälische Hersteller im vergangenen Jahr die hohe Kunst der fugenlos verarbeiteten monolithischen Stahl/Email-Wannen um ein Modell erweitert und damit ein neues Segment in der Königsklasse der freistehenden Wannen definiert. Modern, zurückhaltend in der gestalterische Direktive und an der Ästhetik des Zeitlosen orientiert – dieses Stahl/Email-Badobjekt lässt sich mit vielen Einrichtungsstilen kombinieren.

Varianten für kompakte Bäder

„Die Resonanz auf BetteArt war enorm. Und es häuften sich die Nachfragen nach einer Variante für das eher kompakte Bad. Also haben wir uns an die Arbeit gemacht“, erinnert sich Thilo C. Pahl, geschäftsführender Gesellschafter von Bette. Gemeinsam mit dem Potsdamer Designbüro Tesseraux und Partner gingen die Gedanken in Richtung einer Eck- und Wandversion, bei der die Designsprache der BetteArt jedoch erhalten bleiben sollte.

Das Besondere bei BetteArt ist der schmale und filigrane Wannenrand. Zwischen dem Außen und dem Innen bleibt gerade nur so viel Zwischenraum, wie es technisch absolut notwendig ist. Damit hat Bette ein völlig neues Wannendesign in Stahl/Email geschaffen – aus einem Material, das durchaus seine Grenzen im Verarbeitungsprozess hat. Das Familienunternehmen Bette sieht sich immer wieder als Vorreiter darin, diese Grenzen zu erweitern. Das Werk in Delbrück kombiniert in höchster Fertigungstiefe modernste industrielle Fertigung mit individueller Manufakturarbeit – nur dadurch lassen sich Badobjekte wie BetteArt überhaupt realisieren.

Schmaler Rand plus Ablagefläche

Bei Wand- und Eckversion bleibt der Innenraum der Wanne, ein gerundetes Rechteck, erhalten. Auch die Seiten zum Raum behalten den von der freistehenden Wanne bekannten schmalen Rand. An den Wandseiten hingegen wird der Rand zu einer Fläche verbreitert, die Ablagefläche bietet. Zur Wandseite hin wurde der Wannenrand also in der Ebene verbreitert. Bei der Eckversion wird so nicht nur Ablagefläche geschaffen, sondern auch die Kopffreiheit erhöht.

100 Prozent made in Germany: Die Präzision der Verbindung aus Hightech und Handwerk lässt sich direkt am Produkt ablesen. Passend zur Wanne bietet Bette drei Waschschalen aus Stahl/Email an. In den Breiten 80, 60 und 30 Zentimeter zelebrieren sie ebenfalls das Diktum vom schmalen Rand und der dünnen Wandung. Pahl: „Wir haben die Grundidee einfach weiter bis an den Waschtisch weiterentwickelt. Bei hochwertigen Produkten erwarten Kunden Badlösungen im Design aus einem Guss – oder besser aus Stahl/Email.“

Gemeinsamer Nenner sämtlicher Elemente der BetteArt-Serie ist der edle Werkstoff Stahl/Email: Langlebigkeit und Nachhaltigkeit, makellose und hygienische Oberfläche, Farbbeständigkeit und Pflegeleichtigkeit machen den Bette-Werkstoff wie geschaffen für den Einsatz im Bad. Das BetteArt-Sortiment weist seine ökologische Qualität (wie alle Produkte von Bette) durch eine Environmental Product Declaration (EPD) vom Institut Bauen und Umwelt e.V. nach. Diese EPD entspricht der Norm ISO 14025.

BetteArt_Wand_01.jpg
Ein Premiumprodukt, das seine volle Wirkung entfaltet: Stahl/Email-Spezialist Bette hat seinem Monolithen BetteArt jetzt eine wandstehende Variante an die Seite gestellt.

BetteArt_Wand_02.jpg
Modern, zurückhaltend in der Design-Direktive und an der Ästhetik des Zeitlosen orientiert: Auch als Wandversion zeigt BetteArt diese starken gestalterischen Charakterzüge.

BetteArt_Ecke_01.jpg
Als Eckversion eignet sich die Badewanne BetteArt auch für kleinere Badgrundrisse und behält dabei den Charme des zugrundeliegenden Designentwurfs.

BetteArt_Ecke_02.jpg
Zur Wandseite hin wurde bei BetteArt jetzt der Wannenrand in der Ebene verbreitert. Bei der Eckversion wird so nicht nur Ablagefläche geschaffen, sondern auch die Kopffreiheit erhöht.

BetteArt_Ecke_03.jpg
Bei Wand- und Eckversion bleibt der Innenraum der Wanne erhalten. Auch die Seiten zum Raum behalten den bekannten schmalen Rand. An den Wandseiten hingegen wird der Rand zu einer Fläche verbreitert, die Ablagefläche bietet.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Bette GmbH & Co. KG

Dass Badobjekte individuelle Baderäume inszenieren - und dabei das ästhetische und funktionelle Selbstverständnis der Nutzer abbilden - ist der Anspruch des Badspezialisten Bette. Seit mehr als 60 Jahren hat Bette die Verwendung der natürlichen Rohstoffe Glas, Wasser und Titanstahl perfektioniert. Das Familienunternehmen wurde 1952 von Heinrich Bette und Günther Schlichtherle im westfälischen Delbrück gegründet und hat sich exklusiv auf die Prozesse Stahlumformung und Emaillierung spezialisiert. Heute sind am Produktions- und Verwaltungssitz in Delbrück 330 Mitarbeiter beschäftigt. Ausschließlich hier und made in Germany werden mehr als 600 verschiedene Modelle von Badewannen, Duschwannen und Waschtischen in einer Vielzahl an Oberflächenfarben hergestellt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer