Mittwoch, 16. April 2014


Die Frisur kauf ich mir!

(lifePR) (Laupheim, ) Manch einer würde für eine ausgefallene Frisur oder seine Traumhaare fast alles tun. Nur nicht schneiden, auch nicht färben und schon gar nicht rum experimentieren. Den wenigsten kam bisher als Lösung dafür eine Perücke in den Sinn. Mit den ausgefallenen Stylings der Fotoproduktion für das Teaser Magazin zeigt Hair & Make Up Artist Nick Assfalg an Bergmann-Perücken, was so alles möglich ist. Und wie nah der Traum von tollen Frisuren wirklich ist.

Was uns Hochglanzmagazine vorleben, weckt oft Wünsche, die sich nicht oder nur schwer erfüllen lassen. Die Schuhe sind einfach nicht zu bekommen, für die Tasche gibt es eine lange Warteliste und der Preis des Mantels ist einfach utopisch. Ganz zu schweigen davon, dass viele von uns meinen, sie müssten erst mal ein paar Kilos loswerden, bevor sie auch nur annähernd so gut aussehen wie das Model im Magazin. Und dann sind da immer noch die Haare. Man meint, alle Models hätten Traumhaare; nur die eigenen sind meistens nicht so, wie sie sein sollten. Bei Schuhen & Co. wissen wir auch keine Abhilfe, beim Frisurenproblem aber schon. Wie? Ganz einfach: Mit einer Perücke! Und wenn jetzt jemand denkt: "Puh...Perücke...ich weiß nicht. Das sieht doch jeder sofort", dann müssen wir das Weltbild von der Perücke mal auf den aktuellen Stand bringen. Die modernen Perücken des Zweithaarspezialisten Bergmann sind ganz anders, als man das von früher kennt. Heute sind Perücken leicht, besitzen einen hohen Tragekomfort und sehen - wenn man das möchte - absolut natürlich aus. Und was Länge, Schnitt und Farbe angeht, ist sowieso nahezu alles möglich. Die Traumfrisur kann mit der Perücke plötzlich Wirklichkeit werden. Nun gibt es die Möglichkeit, sich mit einer Perücke den Wunsch nach einer komplett anderen Haarfarbe oder der gewagt frechen Frisur zu erfüllen. Aber man kann Perücken auch abgedreht und verrückt färben, frisieren und stylen. So wie es Nick Assfalg, Hair und Make Up Artist, gerne für das Beauty-Online-Magazin "Teaser Magazine" macht. In aufwändigen Produktionen setzt er Models in Szene und Perücken gezielt ein. "Ich liebe Perücken" sagt Assfalg, "denn damit kann ich ganz neue Looks kreieren. Sie unterstreichen die Persönlichkeit der Models und zaubern eine ungeahnte Ausstrahlung, die den Blick des Lesers festhält. Und - ganz ehrlich - viele Bilder würden mit normalen Frisuren längst nicht so wirken, wie mit Perücken."

Für großes Aufsehen sorgte schon die mit Fotograf Dietrich Halemeyer und den eigens für das Shooting von Bergmann angefertigten Perücken aus Büffelhaar produzierte Fotostrecke; Perücken, mit Airbrush-Technik in Lila, Rosa oder Blau eingefärbt. Für die aktuelle Produktion färbte Assfalg Echthaarperücken von Bergmann in Knallgelb und Feuerrot. Im Stil von Roy Lichtenstein kreierten Assfalg und Dirk Krüger (Styling), gemeinsam mit Fotograf Martin Bauendahl, Model Chloe Callahan und Bergmann-Perücken, eine PopArt-Welt, die sowohl an die berühmten Kunstwerke des 1997 verstorbenen Künstlers erinnert aber auch an die derzeit beliebteste US-Serie "Mad Man". "Mit Bergmann haben wir einen Kooperationspartner gefunden, der unsere Ideen und unsere Philosophie versteht und immer bereit dazu ist, den einen Schritt weiter zu gehen und Dinge einfach mal auszuprobieren" erklärt Thomas Mayer, Inhaber Teaser Magazin (als App für iPad, iPhone und iPod Touch erhältlich), den Erfolg der Zusammenarbeit. Hedda Freund, Inhaberin Bergmann, kann das nur bestätigen: "Es macht Spaß, zu sehen, was man aus einer Standardperücke so alles machen kann. Häufig liefert uns das auch Ideen, die wir - natürlich in deutlich abgeschwächter Form - dann in unsere neuen Modelle einfließen lassen. Das ist wie bei den Textilien: Was wir heute im Magazin sehen, sehen wir alltagstauglich 2 bis 3 Saisons später auf der Straße."

Vielleicht sollte man an Stelle der Tasche, die als Kopie sowieso bald überall zu haben ist, lieber in eine individuelle, freche und ausgefallene Frisur investieren. Ohne warten zu müssen oder gar Hand an den eigenen Haaren anzulegen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer