Sonntag, 11. Dezember 2016


Bayerisches Zimmererhandwerk ist vom 10.000-Häuser-Programm enttäuscht

Im Zusammenhang mit dem neuen 10.000-Häuser-Programm der Bayerischen Staatsregierung warnt Zimmerer-Präsident Peter Aicher vor einer Griechenlandisierung der Klimaschutzpolitik

(lifePR) (München, ) Das Förderprogramm auf den Neubau und die Energetische Sanierung von 10.000 Häuser zu beschränken, ist schon an sich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein und bedeutet, dass gerade einmal 0,2 % des bayerischen Gebäudebestands davon profitierten können. Trotzdem wäre so ein Programm gerechtfertigt, wenn davon neue Impulse ausgingen. Doch die gehen von ihm leider nicht aus. Das 10.000-Häuser-Programm ist das Gewohnte in einem neuen Design und wiederholt die Fehler der Energieeinsparverordnung (EnEV) und KfW-Programme: (1.) Es nimmt die Energie als Bemessungsmaßstab und nicht die CO2- Emissionen, wodurch falsche Anreize entstehen. (2.) Es betrachtet nur den Energieaufwand für das Heizen und blendet den Energieaufwand und die CO2-Emissionen für die Herstellung der Baumaterialien völlig aus. (3.) Es blendet die CO2-Speicherleistung von Baumaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen völlig aus.

"Dass das für den Klimawandel maßgebliche CO2 im 10.000-Häuser-Programm keine Rolle spielt, liegt möglicherweise daran, dass sich das zuständige Energieministerium nur für Energie interessiert und nicht für den Klimaschutz, denn für den ist das Umweltministerium zuständig", vermutet der bayerische Zimmerer-Präsident Peter Aicher und kritisiert: "Auch beim Klimaschutz gilt, was unsere Bundeskanzlerin neulich über Griechenland sagte: 'Der gute Wille allein reicht nicht. Zum Schluss müssen die Rechnungen auch aufgehen.' Wir dürfen beim Klimaschutz keine griechischen Verhältnisse zulassen, dürfen nicht auf das Prinzip Hoffnung setzen, sondern brauchen ein schlüssiges Konzept und müssen das dann konsequent umsetzen. Leider wurde beim 10.000-Häuser-Programm wieder einmal die große Chance vertan, bisherige Methodenfehler zu korrigieren und das Klima effizienter zu schützen."

Weitere Infos:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
10.000-Häuser-Programm
www.energie-innovativ.de/energieeffizienz/10000-haeuser-programm
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer