Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340966

Kongress der European Society of Cardiology 2012

Neueste Daten zu Xarelto® (Rivaroxaban) auf dem ESC-Kongress

(lifePR) (Leverkusen, ) .
- Präsentation wichtiger Phase-III-Daten der ATLAS ACS 2-TIMI 51-Studie zur Sekundärprävention von akutem Koronarsyndrom bei Patienten mit ST-Hebungsinfarkt (STEMI) in der Clinical Trial and Registry Update Session
- Weitere Sub-Analysen der erfolgreichen ROCKET-AF-Studie mit 14.000 Patienten bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern
- Unabhängige Daten-Präsentation des Thrombosis Research Institute zum Bayer-finanzierten GARFIELD Register

Auf dem diesjährigen Kongress der European Society of Cardiology (ESC), der vom 25.-29. August in München stattfindet, werden neueste Ergebnisse aus dem klinischen Entwicklungsprogramm des oralen Gerinnungshemmers Xarelto® (Rivaroxaban) vorgestellt. Die Daten bieten weitere Erkenntnisse über das Anwendungsspektrum von Rivaroxaban bei denjenigen Patienten, die durch diverse venöse und arterielle thromboembolische Erkrankungen gefährdet sind, ein bedrohliches Blutgerinnsel zu erleiden.

Die primären Ergebnisse der ATLAS ACS 2-TIMI 51-Studie wurden auf dem letztjährigen Jahreskongress der American Heart Association vorgestellt und zeitgleich im New England Journal of Medicine (NEJM) publiziert. Die Zulassung von Rivaroxaban zur Sekundärprävention nach einem akuten Koronarsyndrom ist in mehr als 40 Ländern beantragt, unter anderem in Europa und den USA.

Die primären Ergebnisse der ROCKET AF-Studie wurden 2010 auf dem Jahreskongress der American Heart Association vorgestellt und im September letzten Jahres im NEJM publiziert. Inzwischen ist Xarelto zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern in mehr als 50 Ländern zugelassen, darunter Europa und die USA.

Daten des GARFIELD-Registers

Das Thrombosis Research Institute (TRI) wird unabhängig vom Sponsor-Unternehmen Daten des laufenden GARFIELD-Registers (Global Anticoagulant Registry in the FIELD) vorstellen. Das Register bündelt klinische Erkenntnisse zur aktuellen Thromboseprophylaxe unter Alltagsbedingungen bei Patienten mit Vorhofflimmern und ist eine wissenschaftliche Forschungsinitiative, die vom TRI sowie einem interdisziplinärem Steering Committee geleitet und von Bayer finanziert wird.

Über das GARFIELD Register

Im August 2009 startete das Thrombosis Research Institute das GARFIELD-Register. Diese wissenschaftliche Forschungsinitiative unter der Leitung eines globalen Steering Committees wurde konzipiert, um das Verständnis für die Belastung, die mit Vorhofflimmern (AF) einhergeht, auf globaler Ebene zu verbessern. Die im GARFIELD-Register gesammelten Daten sollen wichtige Erkenntnisse darüber liefern, wie Fortschritte in der Gerinnungshemmung und des Umgangs mit AF bestmöglich für die Patienten genutzt werden können. Des Weiteren wird analysiert, ob sich die wirtschaftlichen Folgen der Erkrankung für die Gesundheitssysteme verringern lassen.

Das GARFIELD-Register ist eine multizentrische, internationale, prospektive Beobachtungsstudie mit Männern und Frauen, die neu mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern diagnostiziert wurden und mindestens einen zusätzlichen, vom Prüfarzt bestimmten Risikofaktor für einen Schlaganfall aufweisen. Ziel ist es, 55.000 Patienten an mehr als 1.000 zufällig ausgewählten Zentren in bis zu 50 Ländern zu rekrutieren. Die Zentren spiegeln die nationalen Versorgungsstandards für AF und die entsprechende Region wider.

Über Rivaroxaban (Xarelto®)

Rivaroxaban ist unter den neuen oralen Gerinnungshemmern das Medikament mit den meisten zugelassenen Indikationen. Rivaroxaban wird unter dem Markennamen Xarelto® vermarktet. Im Bereich der venösen und arteriellen Thromboembolien (VAT) ist Xarelto bis heute in den folgenden Indikationen wie folgt zugelassen:

Zur Prävention von Schlaganfällen und systemischen Embolien bei erwachsenen Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern und einem oder mehreren Risikofaktoren in mehr als 60 Ländern weltweit

Zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (DVT) sowie zur Prävention wiederkehrender DVT und Lungenembolien nach einer akuten DVT bei Erwachsenen in mehr als 50 Ländern weltweit

Zur Prävention von venösen Thromboembolien (VTE) bei erwachsenen Patienten nach elektiver Hüft- oder Kniegelenksersatzoperation in mehr als 120 Ländern weltweit

Seit der ersten Zulassung von Xarelto in 2008 in der orthopädischen Indikation haben mehr als zwei Millionen Patienten weltweit im klinischen Alltag Xarelto in dieser Indikation erhalten.

Rivaroxaban wurde von Bayer HealthCare erfunden und wird gemeinsam mit Janssen Research & Development, LLC entwickelt. Xarelto wird außerhalb der USA von Bayer HealthCare und innerhalb der USA von Janssen Pharmaceuticals, Inc. (a Johnson & Johnson Company) vermarktet.

Gerinnungshemmende Arzneimittel sind hoch wirksame Medikamente, die zur Prävention oder Behandlung schwerer Erkrankungen und möglicherweise lebensbedrohlicher Krankheiten eingesetzt werden. Vor der Verschreibung eines Gerinnungshemmers sollte der Arzt sorgfältig Nutzen und Risiko für den jeweiligen Patienten abwägen.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Xarelto hat eine sehr hohe Priorität für Bayer, so dass das Unternehmen einen Verschreibungsleitfaden für Ärzte sowie einen Patientenratgeber zur Unterstützung von bewährten Praktiken entwickelt hat.

Weitere Informationen sind erhältlich unter https://prescribe.xarelto.com
Weitere Informationen zu Thrombosen sind erhältlich unter http://www.thrombosisadviser.com
Weitere Informationen zu Xarelto sind erhältlich unter http://www.xarelto.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite http://www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Bayer HealthCare AG,Leverkusen

Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 17,2 Mrd. Euro (2011) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharmaceuticals. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer HealthCare arbeiten weltweit 55.700 (Stand: 31.12.2011) Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayerhealthcare.com.

Mehr Informationen finden Sie unter http://www.bayerpharma.de.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer