Freitag, 09. Dezember 2016


"Iron Curtain Trail": Auf dem Rad von Norwegen bis in die Türkei

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Dank der Unterzeichnung einer Absichtserklärung durch vier Grenzregionen Mazedoniens und Bulgariens Anfang April kann jetzt eines der letzten Teilstücke des Europaradweges "Eiserner Vorhang" (www.ironcurtaintrail.eu) realisiert werden: Die EuroVelo-Route 13 verläuft heute auf einer Gesamtlänge von rund 7000 Kilometern entlang der vormals unüberwindbaren Grenze zwischen Ost- und Westeuropa durch insgesamt 20 Länder.

Die Strecke verläuft durch mehrere Nationalparks und Landstriche, die wegen ihrer Grenzlage und vormaligen Sperrung nahezu unberührt geblieben sind. Das vom Berliner EUAbgeordneten Michael Cramer (Die Grünen) initiierte und vom EU-Parlament unterstützte Projekt soll europäische Geschichte, Politik und Kultur mit sanftem und nachhaltigem Tourismus verbinden. Vom Start an der Barentssee entlang der norwegisch- und finnisch-russischen Grenze bis zur Ostsee passiert der Radweg die Küstenstreifen von Estland, Lettland, Litauen, Kaliningrad, Polen und der ehemaligen DDR. Von Lübeck bis zum sächsisch-bayrisch-tschechischen Dreiländereck folgt der Radwanderweg dem ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen und führt über den Böhmerwald vorbei an Mähren und der slowakischen Hauptstadt Bratislava nach Wien. Entlang der Südgrenze Ungarns geht es über Slowenien, Kroatien und die Vojvodina weiter nach Rumänien und Serbien entlang der Donau. Der Radweg verläuft schließlich über Bulgarien, Mazedonien und Griechenland, um am nördlichsten Punkt der Türkei an der Schwarzmeerküste zu enden.

Eine Karte samt Wegbeschreibung findet sich im Internet unter www.ironcurtaintrail.eu/...
Diese Pressemitteilung posten:

ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Der Auto- und Reiseclub Deutschland e.V. mit Sitz im fränkischen Bad Windsheim ist Deutschlands einziger Auto- und Reiseclub. Von hier aus betreut der ARCD seine rund 100.000 Mitglieder individuell und rund um die Uhr - mit eigener, permanent besetzter Notrufzentrale und 1.400 Pannenhelfern allein in Deutschland. Im europäischen Ausland arbeitet der ARCD mit den dort etablierten Assisteuren und Versicherern zusammen. Neben umfassenden Schutzbriefleistungen und der Unterstützung durch einen speziellen Clubhilfe-Fonds bietet der ARCD seinen Mitgliedern vielfältige und exklusive touristische Leistungen. Als Gründungsmitglied des 2007 aus der Taufe gehobenen Verbundes Europäischer Automobilclubs EAC engagiert sich der ARCD zudem aktiv in allen Fragen der Verkehrspolitik und Verkehrssicherheit im Sinne seiner Mitglieder. Diese informiert der Club mit der Zeitschrift "Auto&Reise" unterhaltsam und kompetent über alles Wissenswerte rund um die Titelthemen des Magazins.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer