Mittwoch, 07. Dezember 2016


Hohe Spritpreise: Gewinn für die Verkehrssicherheit in Frankreich

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Die Unfallstatistiker im Nachbarland Frankreich verzeichneten in den bisherigen Sommermonaten einen erfreulich hohen Rückgang an Verkehrstoten und Verletzten: Im Juni ging die Anzahl der tödlich bei einem Verkehrsunfall Verunglückten laut ONISR (Observatoire national interministériel de la sécurité routière) gegenüber dem Vorjahr um 16,6 % zurück, im Juli um 15,7 %! Die Zahl der Verletzten hat im Juli 2008 sogar um 21,3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum abgenommen, die der Unfälle mit Personenschaden um 8,8 %. Zugleich sank der Treibstoffverbrauch im Juni nach Angaben der Mineralölindustrie gegenüber Juni 2007 um 10 %. Umweltminister Jean-Louis Borloo führt die positive Entwicklung der Unfallstatistik auf "verantwortungsbewussteres Verhalten auf der Straße und eine ruhigere Fahrweise" zurück. Treibstoffpreise um 1,50 € schlagen sich offensichtlich nicht nur in weniger gefahrenen Kilometern nieder, sondern vor allem in einem energiesparenden Fahrstil und allgemein niedrigerem Tempo. Für die Tageszeitung Le Monde bestätigt sich damit der in Studien errechnete Wert, dass ein um 1 % geringeres Durchschnittstempo 4 % weniger Verkehrstote bringe.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer