Donnerstag, 08. Dezember 2016


EU startet Umfrage zur Verbesserung der Fluggastrechte

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Die wenig zufriedenstellende Umsetzung der Fluggastrechte in der Europäischen Union hat EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani dazu veranlasst, eine europaweite Umfrage anzuordnen. "Die Flugunternehmen haben im Laufe der letzten Monate neue Geschäftspraktiken entwickelt, denen die europäische Gesetzgebung in Zukunft Rechnung tragen muss", erklärte Tajani bei einer Pressekonferenz am 15. Dezember. "Ich denke hier an die Zunahme der Online-Reservierungen, Verrechnung von Kosten für Check-ins am Flughafen oder die so genannte 'No-Show'-Politik mancher Fluglinien." Hierbei handelt es sich um die verpflichtende Nutzung aller Teile eines Tickets. Manche Fluglinien weisen Passagiere, die etwa Hin- und Rückflug gemeinsam gebucht haben, jedoch nur den Rückflug in Anspruch nehmen wollen, beim Check-in ab. Die EU-Gesetzgebung sieht in diesen Fällen bislang keine Regelung vor. Bis einschließlich 1. März 2010 kann auf der Webseite der EU-Kommission der ausführliche Fragebogen unter http://ec.europa.en aufgerufen und online beantwortet werden.

Die Kommission will von ihren Bürgern erfahren, welche Vorkehrungen im Fall einer Insolvenz der Fluglinie getroffen werden sollten, ob die Einführung von EU-Standardformaten für Handgepäck oder von Minimalabmessungen für den Fußraum gewünscht werden oder wie viel Zeit dem Kunden bei Online-Reservierungen von Flugtickets zugestanden werde soll, um eventuelle Fehler ohne Mehrkosten zu korrigieren. ARCD
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer