Montag, 05. Dezember 2016


EU: CO2-Emissionen von Neufahrzeugen 2007 um 1,7 % gesunken

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Der unabhängige europäische Umweltverband T&E (Transport &
Umwelt) hat zum dritten Mal eine europäische "CO2-Rangliste" der Automobilindustrie erstellt.Im Zentrum der Studie steht die von der EU geforderte Reduzierung des Treibstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen von Neufahrzeugen. In den Vergleichsdaten für das Jahr 2007 ist erstmals BMW "Klassenbester" bei den Bemühungen zur Verringerung der CO2-Werte. Im Durchschnitt wiesen laut T&E die 2007 verkauften BMW-Modelle um 7,3 % geringere Treibstoffverbräuche und CO2-Emissionen gegenüber 2006 auf, gefolgt von Hyundai (-3,9 %), Daimler (-3,5 %), Toyota (-2,4 %) und Fiat (-2,0 %). Auch die VW-Gruppe punktete mit einem Rückgang von 1,8 % besser als der Rest der Autohersteller. Honda hat als einzige der großen Marken eine Zunahme von 1,1 % der Emission zu verzeichnen. Insgesamt ging der CO2- Ausstoß von Neufahrzeugen in der EU von 2006 auf 2007 um 1,7 % zurück. Die Bemühungen der deutschen Automobilindustrie haben sich nach Aussagen der Studie bezahlt gemacht: Im Durchschnitt bliesen die 2007 verkauften Modelle "Made in Germany" 3,2 % weniger CO2 in die Umwelt als noch im Vorjahr. Die ohnehin bereits auf einem niedrigeren Durchschnittswert rangierenden französischen Modelle reduzierten ihren CO2-Ausstoß noch einmal um 0,7 %.

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) bemängelt an der Studie allerdings, dass T&E in seinem Ranking der Marken erneut den Fehler mache, die absoluten CO2- Durchschnittszahlen eines jeden Herstellers zu vergleichen, ohne dabei deren Produktportfolio zu bewerten. "Natürlich haben Hersteller von überwiegend kleineren und Mittelklasse- Fahrzeugen in absoluten Zahlen niedrigere CO2-Emissionswerte als die von größeren Fahrzeugen", monierte VDA-Geschäftsführer Dr. Thomas Schlick. Dies sage aber nur wenig über die tatsächliche Effizienz der Fahrzeuge aus, wie etwa die Anzahl der Sitzplätze und damit die Transportkapazität. Das sei aber doch der entscheidende Faktor.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer