Donnerstag, 08. Dezember 2016


Autobahnkirchen gelten als Tankstellen für die Seele

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Autobahnkirchen liegen mit stetig steigenden Besucherzahlen im Trend. Nach Schätzungen - verbindliche Zahlen gibt es nicht - soll es sich jährlich um über eine Million Besucher handeln. Rund 30 Kirchen und Kapellen laden an Deutschlands Autobahnen zum Verweilen oder zum stillen Gebet ein: evangelische, katholische oder auch ökumenische Einrichtungen mit unterschiedlichen Trägern. Aufgesucht werden sie von mehr männlichen als weiblichen und von mehr katholischen als evangelischen Besuchern. Die Mehrheit von ihnen hat mittlere oder höhere Bildungsabschlüsse, wie eine Studie an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg herausfand. Demnach werden Autobahnkirchen von rund 40 Prozent der Besucher gezielt und wiederholt angefahren. Viele Besucher kommen aber auch spontan, wie aus der Untersuchung hervorgeht. Allerdings halten sich laut Studie die meisten Gäste nur recht kurz in den Kirchen auf und sind nach fünf (30 Prozent) bis zehn Minuten (62 Prozent) wieder weg. Die heutigen Autobahnkirchen hätten nicht so sehr den Charakter von "Missionsstationen". Sie seien aber Teil einer kirchlichen Infrastruktur in Deutschland, die als Dienstleistung so auch erwartet wird, fasst Prof. Ebertz, Leiter der Studie, die Teilergebnisse zusammen. "Wer in den Kirchen am Straßenrand etwas Kraft und Ruhe tankt, steigt meist entspannter und gelassener wieder ins Auto. Dies bringt nicht nur persönliche Erholung, sondern dient auch der Verkehrssicherheit", schreibt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) auf ihrer Internetseite. Für Autobahnkirchen gelten feste Regeln: Sie sollen nie weiter als einen Kilometer von einer Fernstraße entfernt und direkt an eine Ausfahrt oder eine Raststätte angebunden sein. Geöffnet haben diese öffentlichen Besinnungsorte täglich von 8 bis 20 Uhr. Die älteste Autobahnkirche Deutschlands steht übrigens in Bayern neben der A 8 München-Stuttgart an der Ausfahrt Adelsried bei Augsburg. Sie feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer