Sonntag, 11. Dezember 2016


Antonio Tajani: Weihnachts- und Abschiedsgrüße vom EU-Verkehrskommissar

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Zwölf goldene Regeln für sorgenfreies Reisen legte der europäische Verkehrskommissar Antonio Tajani Europas Bürgern auf dem Weg in die Weihnachtsferien ans Herz. Neben dem Hinweis auf das Anrecht behinderter oder älterer Personen auf Gratis- Hilfestellung in Bahnhöfen und Flughäfen zählte dazu auch der Verweis auf diverse Fluggastrechte und auf Entschädigungen bei Zugverspätungen von über einer Stunde im internationalen Verkehr. Tajani formulierte erneut die Empfehlung, vor Flügen in Drittländer unbedingt die europäische "Schwarze Liste" unsicherer Fluglinien zu beachten (http://ec.europa.en/...).

Zuletzt rief der scheidende EU-Verkehrskommissar dazu auf, sich nie unter Einfluss von Alkohol oder Drogen hinter das Lenkrad zu setzen. "Damit möchte ich zum Abschluss meines Mandats die klare Botschaft an alle Europäer formulieren, dass sich die EU unermüdlich für ihre individuellen Rechte und die Verbesserung der Sicherheit beim Reisen einsetzt", meinte der italienische Kommissar bei seiner vorweihnachtlichen Pressekonferenz am 15. Dezember in Straßburg. Das Gesamtpaket europäischer Rechtsetzung für Reisende könnte am 17. Dezember im EU-Verkehrsministerrat fertig geschnürt werden. Nach der jüngst erzielten Einigung auf Rechte für Schiffsreisende hofft Tajani auf einen Kompromiss in Bezug auf Busreisen. Die Rechte für Reisende dürften aber nicht nur auf dem Papier bestehen, so Tajani. Er habe so daher bereits Vorarbeit für seinen estnischen Amtsnachfolger Siim Kallas geleistet und die Vorbereitung einer EU-weiten Informationskampagne 2010/2011 über alle Aspekte der Rechte und Pflichten von Reisenden in der EU in die Wege geleitet. ARCD
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer