Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 40466

Intensive Gespäche, Vorwürfe zurückgewiesen

(lifePR) (Wien, ) Austrian Airlines AG, ÖIAG und Vertreter des Investors Sheikh Mohamed Bin Issa Al Jaber führen derzeit Gespräche zur Vorbereitung der Hauptversammlungsbeschlüsse über die Kapitalerhöhung.

Austrian Airlines AG bestätigt den Erhalt eines Rücktrittsschreibens der Rechtsanwälte des Investors. Die Gesellschaft weist die darin enthaltenen Vorwürfe der Irreführung entschieden zurück.

Austrian Airlines halten fest, dass dieser Brief keine Rechtswirkung entfaltet, da ein Rücktritt vom Zeichnungsvertrag in dieser Form nicht möglich ist.
Diese Pressemitteilung posten:

Austrian Airlines AG

Gegründet 1997 als erster weltumspannender Verbund internationaler Fluggesellschaften, befördert die Star Alliance ihre Passagiere bequem und zuverlässig rund um den Globus. Bereits viermal wurde sie zum besten Liniennetz gekürt - 2003, 2006 und 2007 vom Reisemagazin Business Traveller und ebenfalls 2003, 2005 und 2007 vom Marktforschungsinstitut Skytrax. Partner: Air Canada, Air China, Air New Zealand, ANA, Asiana, Austrian, bmi, LOT, Lufthansa, Scandinavian Airlines, Shanghai Airlines, Singapore Airlines, South African Airways, Spanair, SWISS, TAP Portugal, Turkish Airlines THAI, United sowie US Airways. Die Regionalpartner Adria Airways (Slowenien), Blue1 (Finnland) und Croatia Airlines ergänzen das globale Streckennetz. Air India und Egypt Air sowie wurden bereits als zukünftige Mitglieder akzeptiert. Insgesamt bietet der Linienverbund nahezu 18.000 Flüge zu 965 Destinationen in 162 Ländern an.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer