Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 47370

Nicht nur Olympioniken lernen Chinesisch

Multimedia-Sprachkurs "Tell Me More Chinese"

(lifePR) (China, ) ·
- Vier Töne machen die "Musik" der chinesischen Sprache
- Computergestützte Spracherkennung erleichtert das Lernen

Olympische Sommerspiele, faszinierendes Reiseziel, boomende Wirtschaftsregion. Und doch erschließt sich uns trotz aller sonstigen Globalisierungsbestrebungen die Kultur im Land der Mitte nur sehr zögerlich. Uns fehlt schlichtweg vielfach noch der "Schlüssel" zu Land und Leuten - die erforderlichen Sprachkenntnisse. Das kann sich jetzt ändern! Der europaweit führende Anbieter von Multimedia- Sprachkursen, Auralog, hat eine neuartige Lernsoftware entwickelt, mit der Anfänger bis Fortgeschrittene zu Hause am Computer leicht und schrittweise Chinesisch lernen können. Interaktiv, maßgeschneidert und nahezu spielerisch.

Grundlage dieses Sprachlernprogrammes bildet eine überaus innovative Spracherkennungstechnologie, die jedes in der fremden Sprache gesprochene Wort analysiert und in Form eines Sonagramms am Monitor auch visualisiert. Stimmintensität und Aussprache lassen sich so perfekt trainieren - weil kontrollieren. Und genau da setzt der Komplett-Sprachkurs "Tell Me More Chinese" an. Er deckt alle wesentlichen Bereiche des Spracherwerbs ab und legt neben der Beherrschung der wichtigsten 800 Schriftzeichen (mit phonetischer Pinyin-Umschrift der Schriftzeichen auf Basis des lateinischen Alphabets zur richtigen Aussprache) viel Wert insbesondere auf das Hörverstehen und die Aussprache. Aus gutem Grund: Denn "die Musik" beim Mandarin, dem Hochchinesischen und der offiziellen Sprache des Landes, machen vier Töne, deren Tonlage von der Software erkannt und gegebenenfalls korrigiert wird. Die fortschrittliche S.E.T.S.(Spoken Error Tracking System)-Technologie zeigt genau, wo beispielsweise im Satz Aussprachefehler gemacht wurden und entsprechend verbessert werden sollten.

Der digitalisierte Chinesisch-Sprachkurs beginnt mit einer Einführung in die Grundlagen von Mandarin. Darauf aufbauend liegt der Schwerpunkt auf den kommunikativen Fertigkeiten und wird auf der dritten CD-ROM abgerundet mit der Vertiefung der Ausdrucksfähigkeit. Insgesamt bietet der in Englisch geführte Kurs in drei Lernstufen 18 verschiedene Lektionen mit über 1.500 Übungen und mehr als 300 Stunden Lernmaterial. Zahlreiche interaktive Dialoge und Übungen gestalten den Kurs, der ein Glossar von 3.000 Wörtern und Erklärungen zu 30 Grammatikthemen anbietet, überaus kurzweilig. Dabei erhält der Lernende nicht nur einen Einblick in die chinesische Kultur, sondern kann auch zwischen den unterschiedlichsten Themenbereichen wählen. So lernt der Anfänger etwa in der Lektion "Allgemeine Sätze" einfache Begrüßungsformeln und Sätze aus dem alltäglichen Leben, während der Fortgeschrittene sich bereits mit der Etikette im Geschäftsleben beschäftigen kann.

Auralog bietet "Tell Me More Chinese" als Kompaktpaket mit drei CDROMs für die Kursstufen Anfänger bis Fortgeschrittene inkl. Benutzerhandbuch in Englisch, Installations-CD und Headset für ca. 149 Euro an. Die erste Sprachlernmethode für Chinesisch, die auf der Spracherkennungstechnologie basiert, ist überall dort erhältlich, wo es Bücher oder Computer gibt. Weitere Informationen unter Telefon 0221-13975710 oder auf der Webseite des deutschen Distributions- Partners Hueber Verlag www.hueber.de Systemvoraussetzungen: PC oder kompatibles Gerät, Pentium, Windows® 95/98, NT4, Millenium, 2000, XP oder Vista, 32/64 Bits, 32 MB RAM (64 MB für NT4 und 2000, 128 MB für XP und 512 MB für Vista), 110 MB freier Festplattenspeicherplatz, 12-faches CD-ROMLaufwerk, Grafikkarte mit 1024x768 Pixel Auflösung und 65.536 Farben, Windows®-kompatible 16-Bit-Soundkarte, Mikrofon und Lautsprecher bzw. Headset.
Diese Pressemitteilung posten:

Auralog SA

Das 1987 in Paris gegründete Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von umfassenden und flexiblen Multimedia-Lösungen für den Fremdsprachenerwerb spezialisiert. Als weltweit erster Anbieter setzte Auralog bereits Anfang der 90er Jahre eine selbst entwickelte Spracherkennungstechnologie zum Erlernen von Fremdsprachen ein und ist seit 1998 europaweiter Marktführer im Bereich Sprachlernsoftware. Zu den Auralog-Kunden gehören neben Privatpersonen zahlreiche öffentliche Einrichtungen und Unternehmen, darunter Berlitz, Dartmouth College, Französisches Unterrichtsministerium, Goethe-Institut, China Telecom, Fujitsu-Siemens, GlaxoSmithKline Biologicals, Heineken, Italienisches Institut für Außenhandel (ICE), Iberia, Konica Minolta, Linde, ERGO, Evonik, Schlumberger Valeo und Telefónica. Die Produkte und Serviceleistungen von Auralog werden in 11 Sprachen (britisches und amerikanisches Englisch, europäisches und lateinamerikanisches Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Chinesisch, Japanisch, Arabisch und Deutsch) in über 65 Ländern in Europa, Asien, Lateinamerika, Australien und Nordamerika vertrieben. Für den Einzelkunden stellt Auralog u.a. die Produktreihen "Tell Me More" oder "Tell Me More Kids" zur Verfügung. Die hohe Akzeptanz der Sprachlernsoftware wird auch durch eine Reihe von Auszeichnungen wie Stiftung Warentest, Deutscher Bildungsmedienpreis "digita", Comenius-EduMedia-Medaille für herausragende exemplarische Multimediaprodukte und Giga Maus-Gütesiegel für Familiensoftware, Golden MIM (Kanada), Möbius-Preis (Frankreich), sowie zwei US-Eddie Awards unterstrichen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer