Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 65647

Winkhaus führt mit Innovation im Fenster

Neue Dimension: Vollverdeckte Beschläge für schwergewichtige Fensterflügel erobern den Markt

(lifePR) (Telgte, ) Zur "fensterbau frontale 2008" gab er sein Debüt und machte Furore auf dem Messestand von Winkhaus: der vollverdeckte Drehkippbeschlag activPilot Select für Flügelgewichte bis 150 kg. Mit dieser Neuheit bestätigt sich erneut die hohe Innovationskraft von Winkhaus. Denn activPilot Select entspricht dem Trend der Zeit und bietet mit einer neuen Generation des verdecktliegenden Beschlages eine innovative Lösung für großformatige Fensterflügel, die hohen ästhetischen Anforderungen gerecht wird

Noch bevor Winkhaus die Neuentwicklung der Öffentlichkeit präsentierte, hatte der Beschlag schon seinen ersten Kunden gefunden: Schüco suchte nach einem geeigneten System für schwere Flügel. In partnerschaftlicher Kooperation mit dem langjährigen Kunden erarbeitete ein interdisziplinäres Winkhaus-Team das neue Beschlagsystem, welches Schüco heute einsetzt.

Traditionell führend bei ästhetischen Lösungen

Mit dem Beschlagsystem autoPilot Elegance bietet Winkhaus seit mehr als 20 Jahren vollverdeckte Beschläge an. Schon damals führte das Unternehmen die Produkte für anspruchsvolles Fensterdesign als erstes im Markt ein. Mehr als 2 Millionen dieser Winkhaus Beschlaggarnituren konnten seither verkauft werden.

Inzwischen setzt das Drehkippbeschlagssystem activPilot von Winkhaus neue Standards in der Fensterbaubranche. Die Produktentwickler stellten sich daher der Herausforderung: ein vollverdeckter Beschlag, der die Vorteile des bestehenden Systems optimiert und darüberhinaus künftigen Aufgabenstellungen gewachsen ist.

Leistungsstarkes Team entwickelte in kürzester Zeit

"Wir hatten uns mit unserem langjährigen Kunden Schüco darauf verständigt, den neuen Beschlag in kürzester Zeit zur Serienreife zu bringen. Bereits zehn Monate später war dieser einsatzfertig", erinnert sich Winkhaus Gesamtvertriebsleiter Timm Scheible.

Zu den Produktmerkmalen der neuen activPilot Beschläge sollte unter anderem die einzigartige Belastbarkeit mit einem Flügelgewicht bis 150 kg gehören, die dem Trend zu großformatigen Fensterflügeln entspricht. Außerdem sollte der Beschlag hohen ästhetischen Anforderungen moderner Architektur gerecht werden.

Einfache Fertigung und Montage

Für eine effiziente Fensterfertigung und die dazugehörige Lagerhaltung war das Ziel, mit durchdachter Modularität die Komplexität zu reduzieren und die Anzahl von Bauteilen zu verringern. Der Verarbeiter sollte außerdem von einem minimalen Montageaufwand sowie den maximalen Spielräumen profitieren, die auch große Fertigungstzoleranzen ausgleichen.

Für Endkunden stand der hohe Bedienkomfort, Flexibilität und die Sicherheit durch das Erreichen der Sicherheitsklassen nach DIN V EN V 1627 - 1630 bis WK2 im Mittelpunkt der Projekt-Planungen.

Winkhaus entwickelte auf Basis des neuen Beschlagsystems activPilot die verdeckt liegende Variante activPilot Select zunächst für eine Flügeltragkraft von 100 kg. Schon dieser Wert war einzigartig.

Mit nur zwei zusätzlichen Bauteilen wird aus diesem Standardbeschlag mit 100 kg Tragkraft ein Beschlagsystem, das Flügelgewichte von bis zu 150 kg trägt. So kann sich ein Hausbesitzer mit activPilot Select beispielsweise ein Fenster mit schwerer Dreifachverglasung für erhöhten Schallschutz ohne großen Aufwand einbauen lassen.

Effiziente Entwicklungsarbeit

Um das schmale Zeitfenster der nur 10-monatigen Entwicklungszeit zu halten, bildete Winkhaus eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, der neben Spezialisten der Abteilung Forschung und Entwicklung sowie des Produktmanagements auch Produktionsfachleute, Einkäufer, Betriebsmittelkonstrukteure und Qualitätsprüfer angehörten. Vom Projektbeginn an wurden zudem die Vertriebsverantwortlichen hinzugezogen und jeder Entwicklungsschritt mit dem Vertieb abgestimmt. Auf diese Weise konnten die wesentlichen Schritte parallel erfolgen: mehrere Konzepte wurden gleichzeitig optimiert und getestet bis sich eines als Favorit herausbildete, das termingerecht sowie erfolgreich fertiggestellt wurde.

"Zur Fensterbau konnten wir das beste Produkt im Markt vorstellen. Das haben wir vor allem unserem starken Know-how in der Entwicklung und der hervorragenden Teamarbeit zu verdanken," bringt es Timm Scheible auf den Punkt.

Mehrfach patentierte Technik

Neben den hochwertigen Produkteigenschaften, die in standartisierten Verfahren getestet werden, sind die leichte Handhabung, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und das modulare Bauteile-System kennzeichnend für activPilot Select. "Dem liegen raffinierte Konstruktionen zu grunde, die mehrfach patentiert sind," ergänzt Produktmanager Frank Stegemann.

Die anwenderfreundlichen Beschlagteile ermöglichen dem Fensterbauer das zeit- und personalsparende Anschlagen. Diese Arbeit kann eine Person mit wenigen Handgriffen ohne zusätzliche Hilfestellung erledigen. Dasselbe gilt für das Einhängen des Flügels und auch die Montage vor Ort. Produktionsseitig sind keine Spezialbohrungen oder aufwändige Fräsungen erforderlich, wie der Einsatz von Spezialwerkzeugen.

Zudem verzeiht der activPilot Select größere Maßtoleranzen bei der Fertigung. "Aufgrund der äußerst präzisen Herstellung in unserem Werk ermöglicht das komplexe und dennoch flache Scherenpaket eine Falzlufttoleranz von 10,8 bis 14,8 Millimetern," erläutert Stegemann.

Wegweisende Dimensionen im Fenster

Seine Stärken stellt der Beschlag auch im Dauerlauftest unter Beweis. Nach DIN 13126-8 geprüft, erreicht activPilot Select für Fenster die Klasse 4 und bei Fenstertüren die Klasse 5.

Der belastbare Beschlag hält Flügelgrößen, die bis zu drei Quadratmeter messen. Dabei kann die Breite bis zu 1725 Millimeter betragen. Das Mindestformat liegt bei 260 Millimetern in der Breite und 230 Millimetern in der Höhe. Der Öffnungswinkel eines Fensterflügels beträgt mehr als 95°. Ab einem Flügelgewicht von 100 kg erhält das Fenster einen Drehbegrenzer.

Gemäß dem modularen Prinzip baut der neue activPilot Select Beschlag für Flügelgewichte von bis zu 150 kg auf der Lösung für 100 kg schwere Flügel auf. Das hat den Vorteil, dass auch ursprünglich leichtere Flügel bei Bedarf später jederzeit nachrüstbar sind. Dafür werden lediglich zwei zusätzliche Bauteile montiert. Selbstverständlich ist activPilot Select auch mit allen anderen Bauteilen aus dem System activPilot kompartibel.

Bald auch für Holz- und Alu-Profile

Derzeit dominieren bei dem activPilot Select die PVC-Beschläge. Ab Oktober 2008 sind passende Beschläge für Profilsysteme mit 13er Nutmittenlage lieferbar. Im kommenden Jahr folgen Beschläge für Holz- und Aluminiumprofile sowie für PVC-Profile mit 9er Nutmittenlage.

Schon heute kann activPilot Select mit zusätzlichem Ausstattungskomponenten ergänzt werden: Durch den Einsatz des Duo- bzw. Tri-Funktionselements können eine Fehlschaltsicherung mit integrierter Auflaufstütze und ein Balkontürschnäpper einfach hinzugefügt werden. Fensterkontakte zur Ansteuerung von Schaltfunktionen wie Heizung, Dunstabzugshaube oder Einbruchmeldeanlage erweitern das Spektrum.
Diese Pressemitteilung posten:

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG

Die inhabergeführte Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG, Telgte/Westfalen, beschäftigt derzeit an sechs deutschen Standorten und in elf internationalen Tochtergesellschaften insgesamt 2.300 Mitarbeiter und erreicht einen Jahresumsatz von ca. 300 Mio. Euro. Mit weiteren internationalen Partnern fertigt und vertreibt das 1854 gegründete Familienunternehmen weltweit Produkte und Dienstleistungen für Fenster und Türen. Dazu zählen Beschlagtechnik und Überwachungssysteme für Fenster und Fenstertüren, Schließanlagen, Zutrittskontroll- und Zeiterfassungssysteme sowie Mehrfachtürverriegelungen. Mehr als 65 Prozent des Umsatzes werden im Exportgeschäft erzielt.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer