Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 46294

Audi A4 erhält fünf Sterne im Euro NCAP-Crashtest

(lifePR) (Ingolstadt, ) .
- Mittelklasse-Modell eines der sichersten Autos seiner Kategorie
- Höchste Zahl der Sterne für die neue A4 Limousine

Das Euro NCAP-Konsortium hat den neuen Audi A4 in Bezug auf seine passive Crash-Sicherheit getestet und mit der Höchstnote von fünf Sternen bewertet. Die Ergebnisse für den Erwachsenenschutz im Front- und Seitencrash sowie die Kindersicherheit und der Fußgängerschutz reihen den neuen Audi A4 damit unter die sichersten Fahrzeuge seiner Kategorie ein.

Das neue Mittelklasse-Modell der Marke mit den vier Ringen wurde beim Euro NCAP bezüglich der passiven Fahrzeugsicherheit auf Herz und Nieren geprüft. Das Konsortium, das sich aus internationalen Vertretern der europäischen Verkehrsministerien, Automobilclubs, Versicherern und Verbraucherschützern zusammensetzt, untersucht umfassend die Crashperformance von neuen Fahrzeugen.

Dabei übertreffen die anspruchsvollen Testanforderungen des Euro NCAP deutlich die Vorgaben des europäischen Gesetzgebers. Für den A4 verzeichneten die Tester für Fahrer wie auch Beifahrer bei Front- und Seitencrash Werte, die dem Fahrzeug klar die Bestbewertung von fünf Sternen einbrachten. Auch Kinder sind im neuen Audi A4 gut geschützt. Die Testergebnisse für die Kindersicherheit liegen mit vier erreichten Sternen ebenfalls auf hohem Niveau.

Das Euro NCAP Konsortium, das 1997 gegründet wurde, führt Aufprallversuche mit allen wichtigen Fahrzeugen auf dem europäischen Markt durch. Sie nimmt damit die Aufgabe wahr, die Sicherheit im Straßenverkehr systematisch zu verbessern und damit das Leben aller Verkehrsteilnehmer zu schützen. Der Partnerschutz gegenüber Fußgängern und Zweiradfahrern ist Audi ein wichtiges Anliegen. Eine speziell auf diese Anforderung abgestimmte Fahrzeugfront hilft bei Kollisionen die Unfallfolgen zu mildern. Im Euro NCAP Test wird dies mit zwei von vier möglichen Sternen honoriert.

Höchsten Stellenwert räumt Audi dem großen Kapitel der aktiven Sicherheit zur Unfallvermeidung ein. Deshalb stand bei der Entwicklung des neuen Audi A4 beispielsweise ein leistungsfähiges serienmäßiges ESP-Bremssystem mit Bremsassistent ganz vorne im Lastenheft. Damit erreicht der A4 in unabhängigen Vergleichstests hervorragende Ergebnisse. Darüber hinaus stehen dem Kunden noch viele Fahrerassistenzsysteme optional zur Verfügung, die bisher nur aus der automobilen Oberklasse bekannt sind. Dazu zählen die radargestützte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Audi braking guard, das den Fahrer in mehreren Stufen aktiv vor einer drohenden Kollision warnt, der Spurhalteassistent Audi lane assist oder der Spurwechselassistent Audi side assist.
Diese Pressemitteilung posten:

Audi AG

Die AUDI AG hat im Jahr 2007 insgesamt 964.151 Automobile verkauft und damit das zwölfte Rekordjahr in Folge erzielt. Mit Umsatzerlösen von ¤ 33.617 Mio. und einem Ergebnis vor Steuern von ¤ 2.915 Mio. erreichte das Unternehmen neue Höchstwerte. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Györ (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die Produktion des Audi A6 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 57.000 Mitarbeiter, davon 45.000 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, investiert die Marke mit den vier Ringen jedes Jahr mehr als ¤ 2 Mrd. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 40 deutlich erweitern.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer