Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 534274

Marketing und Produkt - bei der ASSIMA unzertrennlich

(lifePR) (Mainhausen/Neuss, ) Am 26. und 27. Februar 2015 hatte die ASSIMA Zentrale ihre Mitglieder zur Präsentation der Herbst/Winter-Kollektionen 2015/16 der Eigenmarken sowie zur Vorstellung aktueller und geplanter Marketingmaßnahmen auf den ANWR Campus nach Mainhausen eingeladen. Die Verbundgruppe präsentierte sich den ASSIMISTEN mit einem starken Markenauftritt und einem Marketingprogramm für Eigen- sowie Fremdmarken, das erste und begeisternde Einblicke in die zukünftig standardmäßig entwickelten "360 Grad- Marketingaktivitäten" ermöglichte. "Marken brauchen eine emotionale Plattform, die reine Markenpräsentation am POS genügt schon lange nicht mehr, um den Konsumenten anzusprechen und zu begeistern", begründet Angelika Knobloch, Leitung Einkauf und Marketing ASSIMA, den neuen Ansatz, der in der kompletten Ausbaustufe zunächst den ASSIMA PLUS Mitgliedern vorbehalten ist.

Am 26. und 27. Februar 2015 trafen sich die Mitglieder der Neusser Marketing- und Einkaufsverbundgruppe ASSIMA in Mainhausen auf dem ANWR Campus zur Präsentation der Herbst/Winter-Kollektionen 2015/16 der Eigenmarken LOUBS und ASSIMA sowie zur Order der Zwischenkollektionen für die bevorstehende Sommersaison. Die Hauptattraktion der beiden Messetage, die immer angelehnt an die in Offenbach stattfindende ILM einen Tag vorher beginnt, war dieses Mal eindeutig das umfangreiche Paket an Marketingaktivitäten. Dabei ist es weniger der Umfang, der so begeisterte, sondern vielmehr die neue Herangehensweise an produktbegleitende Marketingaktivitäten. Im Januar präsentierten Siegfried Despineux, Geschäftsführer ASSIMA und Angelika Knobloch, Leitung Einkauf und Marketing ASSIMA, erste Ansätze der für das zweite Halbjahr 2015 geplanten Aktivitäten. Schon jetzt im Februar konnten sich die Mitglieder erste, komplett ausgearbeitete Marketingpakete zu unterschiedlichen Themen anschauen und ordern. "Die Vernetzung und ganzheitliche Betrachtung der unterschiedlichsten Kommunikationskanäle ist heute für den Erfolg eines Produktes ebenso wichtig und entscheidend wie das Produkt selbst", nennt Despineux nur einen der Gründe, die die Verbundgruppe zu einer komplett neuen Ausrichtung ihres Marketingkonzeptes bewogen haben. Der neue Ansatz, der neben einem markenkonformen und emotionalen Auftritt am POS Marke und Produkt vor allem auch an anderen Stellen als dem Geschäft auffindbar macht und kommuniziert, läuft unter dem einprägsamen Titel "360 Grad Marketing". "Die Vernetzung der unterschiedlichen Kanäle von POS über Instore TV und Screens oder die händlereigene Homepage bis hin zu Direktmarketing-Aktivitäten garantiert nicht nur eine stärkere Durchdringung des Marktes sowie einen aufmerksamkeitsstarken Auftritt von Marke und ASSIMIST, sondern unterstützt die deutliche Differenzierung zum Wettbewerb", fasst Knobloch die Idee hinter dem Konzept zusammen, das auch für Markenlieferanten interessant ist. Denn ihnen bietet vor allem Instore TV eine wichtige Medienplattform, Marken- und TV-Spots einem breiten Publikum zu präsentieren. Damit können Reichweiten und Kontakte generiert werden, die zum einen auf das Markenkonto des Lieferanten einzahlen und zum anderen kann damit dem Frequenzproblem, das auch vor dem Lederwarenhandel nicht Halt macht, effektiv begegnet werden, was insgesamt die Positionierung des teilnehmenden Assimisten stärkt.

Die ersten 360 Grad-Maßnahmen stellte Knobloch im zweimal täglich stattfindenden Infotreff vor. Dazu gehörte das Paket "Trend", das modische Taschen im Patchwork- und Metallic-Look in Szene setzt und erstmals auf allen Kanälen beworben werden kann. Auch die ersten Markenkommunikationsmaßnahmen, zum Beispiel mit Marc O'Polo, der seine Aktion zusätzlich mit give aways unterstützt, wurden präsentiert.

Für viele Mitglieder unverzichtbarer Part des Infotreffs, ist inzwischen die Rubrik "Labels to Watch" im Rahmen derer Knobloch Marken vorstellt, die das Sortiment der ASSIMISTEN perfekt ergänzen oder aber Trendpotenzial besitzen und so die modische Kompetenz der Mitglieder gegenüber Konsument und Wettbewerb unterstreichen.

Die Präsentation der Kollektion der Eigenmarken erfolgte durch Lena Rüther, Einkauf Handtaschen ASSIMA, die neben klassisch ausgerichteten Linien in Leder und PU auf modische Damentaschen in den angesagten Trendfarben des kommenden Winters setzt. Viele der Taschen sind hinsichtlich Format und Ausstattung officetauglich und runden so das oft eher klassisch ausgerichtete Businessangebot ab. Die immer stärker werdende NOS-Kollektion, die inzwischen beim ASSIMISTEN einen festen Platz im Sortiment hat und unverzichtbarer Umsatzlieferant ist, wurde erweitert um neue Modelle, die selbstverständlich auch modische Trends wie zum Beispiel den des Rucksacks abdecken. Ungebrochen stark ist die Attraktivität von Accessoires als wichtigem Zusatzgeschäft, das die modische Kompetenz der Händler bestätigt. Ob Armbänder, Tücher, Schlüsselanhänger oder andere Kleinigkeiten, die das Herz erfreuen, mit diesen Produkten werden nach wie vor auf kleiner Fläche Zusatzgeschäfte mit hohem Umsatzanteil getätigt.

Viel Neues gab es auch beim Umsatzträger "Reisegepäck", vorgestellt von Christian Bödecker, Einkauf Reisegepäck und Freizeit ASSIMA. Starke Farben sowohl beim Reisegepäck aus Polycarbonat wie aus Nylon sowie raffinierte und zugleich dezente Farbkombinationen mittels farbiger Paspelierungen oder die Kombination mit schwarzen Beschlägen und Reißverschlüssen garantieren einen starken, kompetenten und attraktiven Auftritt am POS. Highlight der Reisegepäck-Kollektion war sicher die Neuentwicklung "München", die dank ihrer futuristisch anmutenden Optik Funktion und Design in harmonischen, optisch außergewöhnlichen Einklang bringt.

Dimitrios Ioannidis, IT und Controlling ASSIMA, berichtete über den aktuellen Status der Entwicklung bei der Überarbeitung der Homepages und den Maßnahmen zur Steigerung der Auffindbarkeit im Netz. An beiden Tagen wurde der Stand der ASSIMA IT umlagert, sehr hoch war die Bereitschaft sich zu diesen zukunftsweisenden Themen informieren zu lassen und bei der Umsetzung mitzumachen.

Zwei Tage, gespickt mit Informationen, Produkten und intensiven Gesprächen sorgten für gewohnt gute Stimmung bei der ASSIMA Messe und schon jetzt können sich alle Mitglieder auf die nächsten Termine freuen, zu denen sich die große "ASSIMA Familie" wieder trifft: 14. bis 16. Juni 2015 in Garmisch-Partenkirchen zum Marketing-Kongress, 16. bis 17. Juli 2015 zu den "Ordertagen Mainhausen" und am 11. und 12. September 2015 zur ASSIMA Messe in Mainhausen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer