Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 543067

Wohnen im Golfer-Paradies auf Teneriffa

Abama Resort bietet optimale Bedingungen in besonderem Ambiente / Eröffnung des Social Clubs und Vorstellung von 27 neuen Luxus-Apartments

(lifePR) (Hamburg, ) Das Abama Resort auf Teneriffa hat seinen Social Club sowie neue 27 Luxus-Apartments zum Erwerb mit direktem Meerblick offiziell vorgestellt. Der 900 Quadratmeter große Social Club lädt die Eigentümer der Apartments auf drei Ebenen zum Entspannen, Kontakte knüpfen und exklusivem Zusammensein ein. Die Terrassenanlage mit dem Social Club befindet sich in nur fünf Gehminuten Entfernung zu dem Golfgelände.

Der 18-Loch-Golfplatz (72 Par), der vom früheren Ryder Cup-Golfer Dave Thomas kreiert wurde, ist anders - allein schon wegen seines Ausblicks: Dank des Gefälles von 315 auf 78 Meter über dem Meeresspiegel bietet sich den Spielern von jedem Loch des Parcours ein fantastischer Blick auf den Atlantik und die gegenüber gelegene Insel La Gomera. Die Golfanlage ist großzügig mit tropischem Bewuchs, kleinen Seen sowie Wasserfällen ausgestattet und kombiniert äußerst anspruchsvolles Spielterrain mit der Schönheit der umgebenden Natur.

Neben einem Clubhaus verfügt das Terrain über einen Übungsplatz mit drei Löchern sowie eine eigene Golfschule. In der sogenannten "Golf Academy" können die Spieler individuelles professionelles Training buchen, um ihre Fertigkeiten zu verbessern und erweitern. Ein zusätzlicher Anreiz: In der Golf Academy können reelle Begebenheiten aus dem Golfsport simuliert und entsprechend nachgespielt werden. Die zusätzlichen Chipping-, Putting- und Bunkerzonen ermöglichen den Spielern ihre Kenntnisse direkt vor Ort zu testen.

Das großzügige terrassenförmige Areal des Social Clubs wurde von dem bekannten Architekten Melvon Villarroel entworfen. Der architektonische Stil gleicht dem des Hotels und sorgt so für ein einheitliches Bild in dem gesamten Resort. Die weitläufigen Terrassen mit 420 Quadratmetern, der Pool mit 192 Quadratmetern sowie das Kinderbecken mit 25 Quadratmeter vervollständigen den neuen Komplex des Abama Resorts. Ergänzt wird das Wohlfühlangebot um einen Fitnessraum, private Esszimmer, einen Bar- und Snackbereich sowie ein Spielzimmer und Ruhebereich.

Die Inneneinrichtung wurde von Rita Rosen kreiert und umgesetzt. Die Spanierin, die neben den Terrassenwohnungen bereits eine Vielzahl an Hotel- und Immobilienprojekten in Spanien gestaltet hat, hat mit natürlichen und zeitgemäßen Materialien ein Gefühl von Wärme geschaffen, welches optimal zu Teneriffa passt.

Die Club-Mitgliedschaft lockt darüber hinaus noch mit weiteren Annehmlichkeiten: Neben dem Zugang zu dem Fünf-Sterne-Hotel Ritz-Carlton können die Mitglieder zwischen zwölf verschiedenen Restaurants wählen, von denen zwei sogar mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden.

Als Anlageinstrument erwarten die Besitzer Residenzen, die exklusiv gestaltet sind und verschiedene Stilelemente miteinander verbinden. Neben ein, zwei und drei Badezimmer-Apartments können auch freistehende Villen, Villengrundstücke sowie die neuen Terrassen-Apartments erworben werden. Die Liebe zum Detail macht den besonderen Charme der Residenzen aus und ist für Hotelgäste sowie Feriendomizil-Besitzer ganzjährig ein Erlebnis.

Weitere Informationen unter: http://www.abamahotelresort.com/en/

Preisinformationen:
  • Abama Terraces Apartments ab 350.000 €
  • Bellevue Villen ab 1.650.000 €
  • Abama Custom Villa Grundstücke ab 300.000 €
  • Custom Villas beginnen bei rund 2 Mio. € (inkl. Grundstück, Bau, Genehmigungen, Lizenzen und Gebühren)
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Arum Group

Die ArumGroup kümmert sich um die Vermarktung der Abama Luxury Residences. ArumGroup besitzt, entwickelt und managt Luxusresorts in Spanien inkl. La Manga Club, Bonmont und El Dorado Playa. Das Unternehmen hat sich auf Entwicklung und Management von touristischen und Residenz-Resorts mit Betonung von Freizeit, Sport, Wellness und Hotels spezialisiert. http://www.arumgroup.es

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer