Sonntag, 11. Dezember 2016


Grüne Oliven sind keine schwarzen Oliven

(lifePR) (Düsseldorf, ) Ein Discounter darf geschwärzte grüne Oliven nicht als schwarze Oliven bewerben. Im zugrunde liegenden Fall verkaufte ein Discounter laut Etikett «Spanische schwarze Oliven» wobei allerdings die Gläser grüne Oliven enthalten hätten, die mit Eisen-II-Gluconat schwarz eingefärbt waren. Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbz) bemängelte, dass bei einem Teil der Gläser dies nicht einmal auf der Zutatenliste auf der Rückseite zu erkennen gewesen sei. Das Gericht vertrat laut ARAG Experten daher ebenfalls die Auffassung, dass die Werbung des Discounters irreführend sei. Die Produktbezeichnung als schwarze Oliven suggeriere, dass es sich um natürlich gereifte schwarze Oliven handele, so das Gericht. Der Verbraucher werde somit über den Inhalt des Produkts getäuscht. Angesichts der eindeutigen Kennzeichnung als schwarze Oliven auf der Schauseite der Verpackung hätten Kunden gar keine Veranlassung, die kleingedruckte Zutatenliste auf der Rückseite zu lesen (LG Duisburg, Az.: 2 O 84/14).
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer