Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 40491

Stilsouveränität als Fashion-Statement

Kollektion Frühjahr/Sommer 2008

(lifePR) (Gelsenkirchen, ) 'Im Fokus steht die Modern Woman, die perfekte Schnittformen und gute Materialien zu schätzen weiß. Mode soll verständlich sein, soll bequem sein und vor allem schön machen. Unsere Modern Woman muß nicht Modelmaße haben, aber sie versteht, körpernahe Silhouetten mit lässiger Attitude zu tragen. Wir sind authentisch und bieten den kompletten Look an, der dennoch flexibel in der Kombinierbarkeit ist. '

So Franz J. Krause, Product Manager von APANAGE und APANAGE FEMME

Frische und Sportlichkeit strahlt die neue Kollektion Frühjahr/Sommer 2008 von APANAGE aus. Emotionale Stoffe unterstreichen die lässige Feminität. Hochwertige Materialien, präzise Schnitte und gekonnte Details mit schmückenden Dekors prägen die Kollektion. Die Styles sind vielseitig. Unversichtbar sind die fantasievollen Drucke, die teilweise Eigendessinierungen sind. Favorit ist Baumwolle, doch gerade das unbeschwerte Nebeneinander von Natur- und High Tech-Materialien trägt zum gepflegten Look bei.

APANAGE staffelt die Kollektion in Auslieferungstermine, die ab November 2007 beginnen und im März enden. APANAGE beherrscht ein komplexes neuen Warenwirtschaftssystem, das im speziellen für immer Neues für die eigenen Shops und Concessions sorgt.

In sechs Themen gliedert sich die erste Kollektion der Saison Frühjahr/Sommer 2008.

PERFECT

Die ersten Frühjahrsboten werden ausgesandt und machen Lust auf neue Mode. Die Farbskala bewegt sich um Sand und Schwarz. Rot wird als Akzentfarbe eingesetzt. Die Stoffe reichen von Wolle/Viskose für Anzüge bis zu Baumwoll-Elasthan in vorgewaschener Optik für edle Hosen. Fancy Tüll besticht und zeigt sich dekorativ für festlichere Anlässe. Satin-Jacquards kontrastieren in Sand und Schwarz. Mustermix ist angesagt. Outdoor überzeugt in Schwarz und Beige und überrascht in Rot. Die Blazerformen sind länger gehalten, dazu bieten sich verschiedene Formen von Hosen an, die mal Bundfalten zeigen, mal schmaler geschnitten und auch als Röhrenform verfügbar sind. Gepflegt tritt die 5-Pocket-Jeansform auf.

STRAIGHT

Wie gleissendes Licht erscheint Gold als Mittelpunkt in diesem Thema. Elegant kombiniert zeigt sich Gold mit Beige, Camel und Savanna. Aufmerksamstark sind Drucke mit Schmuckdetails in Gold, die reich wirken. Taillierte Kurzmäntel, ebenso wie ein knielanger Trench mit leichter Figurbetonung durch Schösschen-Effekt gehören zum Programm. Aufregende Jacquards werden für Indoor-Bikerjacken eingesetzt. Weich fallende T-Shirts sind aus Glam-Jersey geschnitten. Netzware wagt subtile Transparenz. Streifenblusen in Orange/Sand oder Moosgrün/Sand in Baumwoll/Seide zeigen sich als flexible Partner. Echtledergürtel komplettieren den hochwertigen Look. Lässiger Strick wie Cardigans mit Konstrastblenden sind sportliche Ergänzungen. Röcke zeigen beschwingte Formen in farblich passenden Drucken. Sportivere Formen überzeugen in Jeans-Optik in metallischer Ware.

ENERGIA

Die Farben des Regenwaldes werden aufgegriffen. Dschungelmotive im harmonischen Mix mit Marine. Streifendessinierungen oder cleanes Weiß setzen Akzente. Edeljeans in Baumwoll-Elasthan, Jacken mit Goldknöpfen setzen stylishe Zeichen. Oufits in Dunkelblau erinnern an den Marine-Look, wirken aber neu im Spiel mit Dschungelmotiven. Blusen aus feinster mercerisierter Baumwolle in Streifen betonen die Hochwertigkeit. Eine leichte Empire-Linie für Jacken zeigt raffiniert die fest gesteppten Faltenpanele. Parkatypen mit ausknöpfbarer Weste überraschen durch große Krägen. Reissverschlüsse dürfen sichtbar sein: an Hosen, Jacken und Röcken.

MANIA

Pures Understatement interpretieren die neutralen Farben wie Sisal, Khaki und Weiß. Limone hellt auf und zarte Konstraste erzielen helles Aqua. Das Thema wird sportlich-feminin übersetzt. Twill-Optik in Baumwolle, sportiver gewaschenes Leinen, Piquée-Bindung ebenfalls vorgewaschen und metallische Töne in Matt/Glanz-Optik unterstreichen den spielerischen Umfang mit Eleganz und Sportswear. Cotton-Seide, leicht satiniert, sorgt für fließende Silhouetten. Embleme werden markant platziert auf Streifen-Shirts mit Unikragen. Gekonnten Mustermix gehen Floraldessins mit Streifen an. Safari-Jacken mit sichtbaren Reissverschlüssen für Taschen, lässige Jacken mit Taschendetails werden zu Kleidern, Hosen und Röcken kombiniert.

ALLURE

Fragilität herrscht vor: Taupe, Offwhite, Sand mit dezentem Lachs-Rosé. Fließende Silhouetten in leichten Materialien, oftmals mit metallischem Akzent, betonen die Feminität. Sportlichen Kontrast bilden die Jacken mit Fältelungen und Biesen. Hosen knöchellang in 48er und 44er Fußweite treten neben Bundfaltenhosen auf. Dekorative Elemente finden sich ebenfalls in der Outdorr wie Kräuselungen, Passen, Ripsbändchen als Schleifenverschluß. Feiner Satin bildet Grundlage für Röcke und Tops, feine Details sind Biesenabsteppungen, Röcke dominieren in leichter Godetschwingung oder in Falten gelegt. Für perfekten Sitz sorgt Glanz-Köper kombiniert mit Viskose-Tüll. Kleider schwingen in edler Seide.

SHINE

Sanftes Grau in allen Schattierungen mit Silbereffekten läßt ein sommerliches Modebild erscheinen. Leinen mit Viskoseanteil in Uni oder Nadelstreifen ergibt einen selbstverständlichen Look. Das Outfit wirkt edel, komfortabel wird es durch sportliche Schnittführung. Sichtbare Reissverschlüsse bilden auch hier dekorative Zutaten. Jacken sorgen mit Taillierungsnähten für figurnahe Formen. Leichtes Baum-Voile, Mesh, Seide und Seidensatin verbünden sich zu einem spektakulären Thema. Spitze wird raffiniert beispielsweise als Rückenpanel bei Jacken eingesetzt. Oxyd-Metall-Knöpfe verstärken die metallische Optik. Gecrashte Memory-Ware verleiht der Mode den gewünschten Vintage-Effekt. Starke Drucke beispielsweise mit folienbeschichtetem Silber oder Weiß als Kontrast verleihen dem Grau eine schmeichelnde Ausstrahlung.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer