Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134392

AOK Hessen startet ohne Zusatzbeitrag

Trotz erwarteter Einnahmeausfälle in der GKV gute Aussichten für Hessen

(lifePR) (Bad Homburg, ) Noch vor Verabschiedung des Haushaltsplanes im Dezember steht für die AOK Hessen fest, dass sie ohne Zusatzbeitrag ins neue Jahr starten kann. Ermöglicht wird das durch langjähriges solides Wirtschaften und eine vorausschauende Finanzplanung.

Nach Berechnungen des GKV-Spitzenverbandes muss die Gesetzliche Krankenversicherung in 2010 mit einem Defizit von 7,45 Mrd. Euro rechnen, 3,9 Mrd. Euro davon sollen über einen höheren Bundeszuschuss aufgefangen werden. Vor diesem Hintergrund bekräftigen Verwaltungsrat und Vorstand der AOK Hessen schon heute, dass ihr Unternehmen ohne Zusatzbeitrag in das kommende Jahr starten wird.

Trotz dieser guten Nachricht kann an der Finanzfront der GKV nicht von Entspannung gesprochen werden. Nach wie vor steigen die Leistungsausgaben der GKV deutlich stärker als die allgemeine Wirtschaftsentwicklung. Vor diesem Hintergrund schlägt die AOK einen Kostenkorridor vor, der die GKV-Leistungsausgaben an das Wachstum der Bruttoinlandsproduktes koppelt.

Die AOK Hessen ist mit 1,5 Mio. Versicherten und einem Haushaltsvolumen von 4,0 Mrd. Euro die größte Krankenversicherung im Land.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer