Freitag, 30. September 2016


Alpsee Wellness Camping**** - Die Westallgäuer Käsestraße

Genießen und bewegen in schönster Landschaft - Die Käsestraße - besser kann Urlaub nicht schmecken

(lifePR) (Immenstadt/Bühl, ) Die Idee "Allgäuer Käsestraße"

Die Produktion von Käse besitzt eine fast 200jährige Geschichte. In dieser Zeit entwickelte sich die Milchwirtschaft zu einem herausragenden Faktor des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens der Region. Die Herstellung von Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse ist heute im Westallgäu tief verwurzelt.
Die Allgäuer Käsestraße vernetzt auf einer ausgewiesenen Route alle dem Naturprodukt Käse verpflichteten Sennereien und gastronomische Anbieter. Sie sichert durch die Verbindung von ökologischen Grundsätzen und modernem Marketing alle Beteiligten neue und ständige Absatzmärkte und schafft durch ihre Philosophie für die Region selbst einen einzigartigen Natur-, Kultur- und Erlebnisraum mit besonderen kulinarischen Standards.

1.1. Traditionelle Landwirtschaft prägt das Westallgäu
Die traditionelle Landwirtschaft prägt die Kulturlandschaft Westallgäu. 15 Orte auf 600 bis 1000 m Höhe bilden die Region. Die weiten grünen Wiesen und Weiden werden vom Frühjahr bis Herbst bewirtschaftet. Hinzu kommen in den Sommermonaten die Hochalpen in der Nagelfluhkette bis auf 1800 m Höhe. Kühe, Kälber, Stiere, Ochsen, Schafen, Ziegen, Gänsen, Pferden, gehören wesentlich zum Bild des Westallgäus. Die Landwirtschaft wird von kleinen Strukturen und der genossenschaftlichen Zusammenarbeit getragen.

2. Die Qualität der Allgäuer Käsestraße
2.1. Silofrei - ein besonderes Qualitätsmerkmal


Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse sind in ganz Deutschland ein Begriff und besitzen einen ausgezeichneten Ruf als Spezialitäten weit über die Region hinaus. Das Geheimnis der guten Qualität liegt im würzigen Weidefutter für die Kühe, in der sorgfältigen Produktion nach Jahrhunderte alten Verfahren und vor allem auch in der Verfütterung von silofreiem Futter an Milchkühe. Die "gentechnikfreie Fütterung" ist eine wichtige Grundlage für die Mitglieder in der Allgäuer Käsestraße. Nur zwei Prozent der EU-Milchbauern produzieren silofrei. Das Westallgäu hat somit mit seinem Allgäuer Emmentaler und seinem Allgäuer Bergkäse Naturprodukte mit herausragender Stellung.

2.2. Die Qualitätsprodukte Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse Die Wiege der Käseproduktion im Westallgäu steht in der Schweiz, im Tal der Emme im Kanton Bern. Wegen der enormen Nachfrage suchten die Schweizer Anfang des 19. Jahrhunderts nach neuen Produktionsorten. Im Jahr 1821 stellten zwei Schweizer Buben in der Käserei Weiler den ersten „Allgäuer“ Emmentaler Käse her. Der Schweizer Senn Johann Althaus käste 1827 auf der Gunzesrieder Alpe den ersten Zentnerlaib nach „Emmentaler Art“ und legte damit den Grundstein für die große Zeit der „Rund- und Fettkäserei“ und einen neuen Wohlstand der Allgäuer Bevölkerung.

2.3. Käse aus naturbelassener Rohmilch
Aber was wäre der Allgäuer Emmentaler ohne die einzigartigen, hellbraunen Allgäuer Kühe und diese unglaublich grünen Alpwiesen? Nur frische, naturbelassene Rohmilch wird für den Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse verwendet. Nach EU-Recht besteht Rohmilchkäse aus Milch von Kühen, Schafen, Ziegen oder Wasserbüffeln, die nicht über 40 °C erhitzt und keiner Behandlung mit vergleichbarer Wirkung unterzogen wurde. Für einen Laib Emmentaler von 75 kg werden rund 1000 kg Milch benötigt. Das ist die Tagesleistung von 70 Kühen. Der feine, unverwechselbare Geschmack des Allgäuer Emmentalers wird deutschlandweit, ja in der gesamten EU geschätzt. Der Allgäuer Bergkäse als besondere kulinarische Kostbarkeit besitzt feine charakterliche Geschmacksunterschiede von Sennerei zu Sennerei, bedingt durch unterschiedliche Gräser und Kräuter auf den verschiedenen Wiesen. Die Verarbeitung erfolgt traditionell in Kupferkessel, der auch zum feinen Geschmack des Käses beiträgt. Bei der Produktion kommt keine Chemie zum Einsatz.

2.4. Die Käsekultur im Westallgäu
Die Sennereien im Westallgäu bieten viele Varianten an Allgäuer Bergkäse. Käsefreunde und Käsekenner nutzen je Bedarf die unterschiedlichen Reifestadien. Die kleinen feinen Löcher gelten beim Bergkäse aus dem Westallgäu ebenso als Qualitätsmerkmal wie die größeren „wundersamen“ Löcher im Allgäuer Emmentaler.
Auf Ausstellungen und Prämierungen erzielen die Westallgäuer Sennereien mit ihren Naturprodukten erste und herausragende Preise. Die kulinarischen Käsekostbarkeiten aus dem Westallgäu locken täglich unzählige Kunden - auch von weit außerhalb der Region - in die Sennereien zum Direktkauf.
Die heimische Gastronomie nutzt schon lange den besonderen Ruf von Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse für feine Gerichte und Speisen.

Das Geheimnis des Erfolges hat eine einfache Formel: Die Herkunft der Käse ist nachvollziehbar, der Geschmack von hohem kulinarischen Stand.

2.5. Allgäuer Bergkäse im Westallgäu neu erfunden
Neben dem Allgäuer Emmentaler hat vor allem der Allgäuer Bergkäse dazu beigetragen, dass das Westallgäu zu einer echten Käse-Genuss-Region wurde. Denn hier gelang erstmals die Herstellung von Bergkäse in einer Talkäserei.

Der aufkommende Industriekäse hatte in der 60er und zu Beginn der 70er Jahre den Bestand der Sennereien gefährdet. 1972 wollte Herbert Baldauf, Verwaltungschef bei Hochland, dem Niedergang nicht länger zusehen. Er kündigte die Pachtverträge und übernahm als Alleininhaber alle Geschäftsanteile der Käserei Baldauf. Nebenberuflich begann er gemeinsam mit seiner Frau Eva mit dem Wiederaufbau der Firma unter schwierigen Marktbedingungen: Von über 600 kleinen Käsereien hatten gerade noch 17 überlebt, schwer gebeutelt vom Preisdruck des kostengünstigeren Industrie-Emmentalers. Die einzig denkbare Rettung war ein Umstieg auf einen anderen hochwertigen Käse, der einen angemessenen Marktpreis erzielen konnte. Ein befreundeter Käser aus dem Hochsavoien unterwies Herbert Baldauf in der Kunst, einen französischen Bergkäse, eine Art Gruyère, zu produzieren. Dieser Bergkäse wurde bis dato nur auf den Hochalpen im Sommer erzeugt. So war es eine echte Premiere, als Baldauf begann, den Käse das ganze Jahr über in der Talkäserei zu erzeugen. Der Bergkäse wurde in der damaligen Sennerei Ranzenried hergestellt.

2.6. Das Markensortiment auf der Allgäuer Käsestraße - hohe Vielfalt
Die Sennereien im Westallgäu bieten mittlerweile ca. 30 unterschiedliche Sorten aus 100% silofreier Westallgäuer Rohmilch.
Neben den traditionellen silofreien Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse bringt die Region ein reichhaltiges, silofreies Schnitt- und Weichkäsesortiment von mild bis würzig und von mager bis vollrahmig auf den Markt.
Weichkäse sowie Frischkäse in verschiedenen Geschmacksvarianten runden das Markensortiment der Allgäuer Käsestraße ab.
Gesamt werden im Westallgäu fast 100 verschiedene Käse von bäuerlichen Käsern handwerklich erzeugt. Einige besondere Raritäten sind nur hier im Westallgäu erhältlich.

3. Die Allgäuer Käsestraße - ein starkes Netzwerk der Region
Die Allgäuer Käsestraße ist eine Marke für eine ländliche Region, sie ist ein Netzwerk von Erzeugern und Vermarktern. Ihre Philosophie ist die Verbindung von bäuerlichem Qualitätsprodukt und modernem Marketing.

So entsteht eine ökologisch begründete Erlebnis- und Produktwelt für Gäste und Einheimische.
Die Allgäuer Käsestraße, als Westallgäuer Käsestraße gegründet, wurde 1997 erstmals das Netzwerk erfasst und ausgewiesen. Ein erfahrbarer Rundkurs führt von Sennerei zu Sennerei. Der Erfolg des Konzeptes führte bereits 2004 zu einer erheblichen Erweiterung des Gebietes, als sich die württembergischen Nachbargemeinden der Allgäuer Käsestraße anschlossen. Heute zählt der Verein Allgäuer Käsestraße über 40 Mitglieder. Die bäuerlichen Erzeuger mit ihren Sennereien sind die Basis des Netzwerkes.
Ihre besonderen Käseprodukte haben eine erhebliche Nachfrage geschaffen. Erweitert wird das bäuerliche Direktangebot vielerorts durch weitere regionale Spezialitäten wie Honig, Marmeladen, Sirup, Schnäpse und Liköre.

In Sennereien und der Gastronomie stehen verschiedene Erlebnisprogramme dem Gast zur Verfügung. Führungen und Schaukäsen werden angeboten.

3.1. Sennereien und Gastronomie als Partner
Sennereien und Gastronomie haben in der Allgäuer Käsestraße zu einer produktiven Zusammenarbeit gefunden. Den Richtlinien der Marke entsprechend sind mindestens drei Käsegerichte in den Speisekarten zu finden z.B. Käserahmsuppe, Bergkäseschnitzel, Käskrapfen, Käsknödel, Käskartoffeln. Auf der Brotzeitkarte sollten Allgäuer Emmentaler und Allgäuer Bergkäse angeboten werden.

3.2. Die Allgäuer Käsestraße als besondere Marke
Die Erzeugung und Vermarktung der ländlichen Produkte in der eigenen Region erhöht die Wertschöpfung im Westallgäu und sichert damit nicht nur die Existenz der Landwirte. Sie sichert auch Arbeitsplätze in anderen Branchen, hält die Bevölkerung im ländlichen Raum und ist damit eine wichtige Voraussetzung zur Erhaltung einer attraktiven Ferien- und Erholungslandschaft.

Die Allgäuer Käsestraße hat sich national und international den Ruf als ein ausgezeichnetes Netzwerk für regionale Entwicklungen und Kooperationen von Landwirtschaft, Tourismus, Gastronomie, Gewerbe und Handel erworben. Dies belegen die vielen Publikationen in großen deutschen Tageszeitungen und Zeitschriften.
Für ihre besonderen Leistungen hat die Allgäuer Käsestraße, damals noch Westallgäuer Käsestraße, im Jahr 2003 den Bayerischen Innovationspreis erhalten.

Gemeinnütziger Verein Ziel: Erhaltung und Förderung der regionalen Wertschöpfung. Erhaltung der regionalen Kleinstrukturen sowie Profilierung der Region Westallgäu als Käseregion Informationen: Allgäuer Käsestraße Unterer Grabenweg 18 88136 Isny im Allgäu. www.allgaeuer-kaesestrasse.de

4-Sterne-Alpsee Camping

Die malerische Lage am Großen Alpsee verbunden mit luxuriösem Komfort eines 4- Sterne-Urlaubs bietet den Gästen des Alpsee Campingplatzes sowie ihren vierbeinigen Lieblingen ungezwungene Momente ohne Zeitplan.

Im Urlaub darf der beste Freund des Menschen natürlich nicht fehlen. Immerhin sind Hunde meist jahrelange, treue Weggefährten, beim Alpsee Camping sind diese Vierbeiner deshalb gern gesehen. Wo sonst die Lieblinge draußen bleiben müssen, sind diese Lieblinge beim Alpsee Camping inmitten der herrlichen Natur herzlich willkommen. Besonders viel Spaß erleben Hundehalterinnen und Halter gemeinsam mit ihren tierischen Begleitern beim Sport und den zahlreichen Ausflügen.

Kontaktdaten: Alpsee Camping Seestraße 25, 87509 Immenstadt/Bühl, www.alpsee-camping.de

gesetzt von Ramona Kramp
iMarketing am Alpsee im Allgäu
Diese Pressemitteilung posten:

Über die Alpsee Camping GmbH & Co. KG

Allgäu: Alpsee Camping****
Luxus der Freiheit
Aufwachen inmitten der Natur
Aufwachen und in den Tag hinein leben
Aufwachen und weiter träumen

So unbekümmert können die schönsten Tage im Jahr sein

Beim 4-Sterne-Camping, mit Wellness und Sauna, direkt am großen Alpsee in Immenstadt im Allgäu, genießt man den Luxus der Freiheit mit Komfort. Und das zu jeder Jahreszeit.

Kontaktdaten: Alpsee Camping, Seestraße 25, 87509 Immenstadt / Bühl , Deutschland / Bayern / Allgäu
T+49 (0)8323 7726, F +49 (0)8323 2956, Email@alpsee-camping.de

Für Presse-Veröffentlichungen werden kostenfreie Bilder und Texte zur Verfügung gestellt. Sprechen Sie uns an, wenn Sie zusätzliche Wünsche haben. Ebenso, wenn Sie Pressemitteilungen veröffentlichen möchten.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer