Samstag, 19. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 282332

IHK-Bilanzbuchhalter sind auf dem deutschen Arbeitsmarkt gefragte Spezialisten

AKAD bietet seit 2012 nebenberuflich die Weiterbildung zum „Geprüfte/r Bilanzbuchalter/in IHK“ an

(lifePR) (Stuttgart, ) AKAD (Stuttgart) – Seit Beginn des Jahres bietet das AKAD Kolleg den Fernlehrgang „Geprüfte/r Bilanzbuchalter/in IHK“ zur Vorbereitung auf die externe IHK-Prüfung an. Die Fortbildung zum Bilanzbuchhalter ist die in Deutschland beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Berufe. Derzeit gibt es laut des Bundesverbands der Bilanzbuchhalter und Controller e. V. in Deutschland rund 100.000 Bilanzbuchhalter, Tendenz steigend.

Ein Grund für die große Nachfrage nach Bilanzbuchhaltern ist vor allem ihr breites Fachwissen mit sehr hohem Anforderungsprofil: Bilanzbuchhalter besetzen häufig zentrale Leitungspositionen innerhalb des Rechnungswesens. Sie ziehen Erkenntnisse aus der Schlussrechnung eines Unternehmens und tragen diese als Bilanzanalyse der Unternehmensleitung vor. Somit hängen von ihrem Urteil und ihren Empfehlungen häufig die Entscheidungen der Geschäftsleitungen ab.

Zielgruppe
Der Fernlehrgang „Geprüfte/r Bilanzbuchalter/in IHK“ bei AKAD dauert 18 Monate und wird nebenberuflich mit einer Mischung aus Studienbriefen, Onlineübungen und Präsenzseminaren absolviert. Insbesondere Mitarbeiter/innen des Rechnungswesens bzw. der Buchhaltung können sich mit dem Lehrgang gezielt weiterqualifizieren, um später Führungsaufgaben zu übernehmen. Aber auch für Bürokaufleute, Industriekaufleute und Sachbearbeiter mit kaufmännischen Grundkenntnissen ist der Lehrgang geeignet. Nach Bestehen der abschließenden IHK-Prüfung erhalten die Absolventen das Zeugnis „Geprüfter/-e Bilanzbuchhalter/-in (IHK)“.

Lehrgang kann auf späteres Studium angerechnet werden
AKAD Kolleg-Teilnehmer/innen haben den Vorteil, die modular aufgebaute Weiterbildung optional und ohne Mehrkosten mit Kompetenznachweisen abzuschließen, und so inhaltlich auf ein späteres Studium mit bis zu 40 Credits anrechnen zu lassen. Dies ist unabhängig vom Bestehen der externen IHK-Prüfung.

Startangebot bis Ende März
Wer sich bis zum 31. März 2012 für den 18-monatigen AKAD Kolleg-Fernlehrgang anmeldet, profitiert vom Einführungspreis: Dieser liegt bei 2.988 Euro inklusive Lehrmaterial und Präsenzseminaren. Danach gilt der reguläre Preis von 3.150 Euro. Der Lehrgang kann in jedem Fall vier Wochen unverbindlich gestestet werden.

Pressekontakt:
Lisa Volkheimer
Pressereferentin
Tel. (0711) 8 14 95-224
Mailto: pressestelle@akad.de

AKAD Kolleg, Maybachstraße 18-20, 70469 Stuttgart

Das AKAD Kolleg gehört neben den AKAD Hochschulen zur AKAD-Gruppe. Die rund 190 Lehrgänge des AKAD Kollegs in den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Technik und Sprachen können nebenberuflich im Fernstudium absolviert werden. Alle Fernkurse und Weiterbildungen von AKAD Kolleg sind staatlich geprüft und zugelassen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer