Sonntag, 11. Dezember 2016


High-Tech-Werkzeuge für das Opel-Designzentrum

Neues Zentrum für Hochgeschwindigkeitsfräsen in Rüsselsheim eröffnet / Mehr Geschwindigkeit bei der Umsetzung innovativer Fahrzeugkonzepte

(lifePR) (Rüsselsheim, ) Opel stellt mit weiteren Investitionen in Rüsselsheim die Weichen für das Automobil-Design der Zukunft. Am Donnerstag eröffneten Unternehmenschef Dr. Karl-Thomas Neumann, Vice President Design Mark Adams, Design-Operations-Direktor Richard Bolz sowie Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzender Wolfgang Schäfer-Klug ein neues Zentrum für Hochgeschwindigkeitsfräsen, in dem künftig Designmodelle und Konzeptfahrzeuge entstehen. In die hochmodernen Fräsmaschinen sowie in die Modernisierung der Gebäude am Stammsitz investiert Opel insgesamt fünf Millionen Euro.

Dr. Karl-Thomas Neumann: "Herausragendes Design gehört zum Markenkern von Opel. Damit das so bleibt, investieren wir in neueste Technologie. So können unsere Kreativen ihre Ideen noch schneller, präziser und gezielter umsetzen."

Der Opel-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Wolfgang Schäfer-Klug ergänzte: "Ich freue mich sehr über die Eröffnung des Milling Centers. Die neuen Maschinen garantieren die hochwertige Qualität beim Fräsen unserer Designmodelle und sichern Beschäftigung hier am Standort. Die Investition ist somit ein weiterer Beleg für Opels Rückkehr zum Erfolg."

Hochgeschwindigkeitsfräsen ist eine Innovation, die Entwicklungszeiten von Fahrzeugen deutlich reduziert. Designmodelle können in relativ kurzer Zeit in verschiedenen Maßstäben erstellt werden, sodass Proportionen und Designelemente ihre volle Wirkung entfalten. Die computergesteuerten, fünfachsigen Fräswerkzeuge, die mit bis zu 60 Meter pro Minute operieren, erstellen komplexeste Formen in bester Qualität und höchster Präzision. Zudem geschieht dies aus verschiedenen Materialien wie Aluminium, Plexiglas und Kunststoffen unterschiedlichster Härtegrade.

Die Gäste der Eröffnungsfeier konnten sich ein Bild von den vielseitigen Möglichkeiten machen, die sich durch das neue High-Tech-Zentrum ergeben: Das auf der IAA 2013 vorgestellte Konzeptfahrzeug Monza wurde von den Design-Experten eindrucksvoll inmitten der neuen Hochgeschwindigkeits-Fräsanlage inszeniert.

Das Opel-Designstudio in Rüsselsheim blickt auf eine einzigartige, mehr als fünfzigjährige Geschichte zurück. Als erstes seiner Art in der europäischen Automobilindustrie entwickelte es sich zum Anziehungspunkt für Fahrzeugdesigner aus aller Welt.

Das neue Fräszentrum ist ein weiterer Baustein zur Umsetzung der großangelegten Modelloffensive von Opel. Bis 2018 bringt das Unternehmen 27 neue Fahrzeuge auf den Markt. Nächstes Highlight: Der neue Astra, der seine Weltpremiere auf der Frankfurter IAA im September feiert.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer