Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 154893

Gericht entscheidet im Patentstreit um PRO V1 zugunsten von Titleist

(lifePR) (Fairhaven, MA, ) Acushnet, der Golf-Geschäftszweig von Fortune Brands, Inc. (NYSE: FO) und Hersteller von Titleist, dem Golfball #1, gab bekannt, dass das U.S.-Bezirksgericht in Delaware, USA im Rechtsstreit mit Callaway Golf um Patente im Zusammenhang mit der Herstellung von Pro V1 Golfbällen nun im Sinne von Titleist entschieden hat. Callaway Golf hatte behauptet, dass frühere Generationen des Pro V1 von Titleist vier Patente verletzt hatten, welche ursprünglich im Besitz von Spalding und dann von Callaway Golf erworben worden waren. Das Gericht teilt aber die Ansicht von Acushnet, dass die fraglichen Patente im Zusammenhang mit der Produktion des Pro V1 gegenstandslos sind.

"Wir sind ausgesprochen zufrieden mit der Entscheidung des Gerichts und hoffen, dass diese nun einen Schlussstrich unter den bereits lange andauernden Rechtsstreit bringt," sagte Joe Nauman, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Recht, Acushnet. "Wir haben im Verlauf dieses Verfahrens mehrfach darauf hingewiesen, dass Acushnet die fragliche Technologie eigenständig entwickelt hat. Die Titleist Pro V1 Ballfamilie stützt sich auf 74 Patente, die eindeutig und ausschließlich im Besitz von Acushnet sind und wurde im Oktober 2000 unseren Spielern auf der PGA TOUR das erste Mal vorgestellt. Dies geschah lange bevor eines der Patente von Spalding in den Jahren 2001 und 2003 eingeführt wurden. Wir begrüßen die extensive und sorgfältige Prüfung der Fakten durch das Gericht in diesem Verfahren. Dieses Urteil untermauert unsere Einschätzung, dass alle Ansprüche der Gegenseite gegenstandslos sind, worauf das Amt für Patente und Markenzeichen in den USA, (PTO), bereits mehrfach hingewiesen hat."

Im Januar 2006, bevor Callaway diesen Rechtsstreit einleitete, beauftragte Acushnet die amerikanische Behörde für Patente und Markenzeichen, die vier fraglichen Patente zu prüfen. Seitdem hat die PTO mehrfach bekundet, dass alle Ansprüche im Zusammenhang mit diesen vier Patenten gegenstandslos sind, was unter anderem von sieben Prüfern unabhängig bestätigt worden ist.

Acushnet hat einen großen Mitarbeiterstab, der sich ausschließlich mit der Forschung und Entwicklung von Produkten und Herstellungsprozessen beschäftigt und die Lizenzen und Patente des Pro V1 stellen das Ergebnis und die Ansammlung von Technologien dar, die in mehr als 20 Jahren von Acushnet entwickelt worden sind. Als weltweiter Marktführer von leistungsstarken und technologisch hochentwickelten Golfbällen hält Acushnet derzeit die Rechte an mehr als 715 der insgesamt knapp 2.000 aktiven Patente für Golfbälle und deren Produktion - mehr als irgend ein anderer Hersteller.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer