Dienstag, 27. September 2016


European Communications Convention am Bodensee

Internationaler PR-Kongress zeigt, was PR mit Innovation zu tun hat

(lifePR) (München, ) Die jährlichen Treffen der Nobelpreisträger sind das wohl wichtigste Medienereignis in Lindau. Seit 1951 kommen Laureaten mit Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt in der Bodenseestadt zum fachlichen Austausch zusammen. Im Rahmen der European Communications Convention '15, die vom 7. bis 9. Mai in Lindau, Rorschach und Bregenz stattfindet, werden Organisatoren und Kommunikationsverantwortliche der Stiftung Lindauer Nobelpreisträgertreffen zeigen, wie man die wissenschaftlichen Innovationen der Nobelpreisträger auf höchstem Niveau kommuniziert. Damit bilden die Themen Nobelpreisträger und Wissenschaftskommunikation erste Höhepunkte der ECC '15 am Donnerstag, den 7. Mai.

Anmeldungen zur ECC sind bereits jetzt mit dem Registrierungsformular auf der Website www.communications-convention.eu "Register" möglich. Mitglieder von DPRG, GPRA oder eines anderen Partnerverbandes erhalten Sonderkonditionen. Wer bis 26. März bucht, profitiert zudem von einem attraktiven Frühbucherrabatt.

Innovatives von der Fliegerei

Wer glaubt, alles übers Fliegen und Fluggeräte zu wissen, wird bei der ECC '15 noch das eine oder andere dazu lernen können. Eine Innovation ganz besonderer Art präsentiert Dr. Carl-Heinrich von Gablenz, CEO von Cargolifter, der mit seinen Levisphären derzeit Luftfahrtgeschichte schreibt und einen profunden Einblick in das Thema Innovationsmanagement geben wird. Wie solche Entwicklungen potenziellen Investoren, Banken, Behörden und möglichen Käufern kommuniziert werden, wird auch Gegenstand seines Vortrags sein. Bei entsprechender Witterung können die ECC-Teilnehmer eine Levisphäre "in action" erleben.

Zu Gast im Würth Haus in Rorschach/Schweiz

Der zweite Teil der ECC findet auf der südlichen Bodenseeseite im Schweizer Rorschach statt, und zwar im Würth Haus, einem der attraktivsten Kongresszentren weit und breit. Der erste Themenblock befasst sich mit innovativer PR. Dazu sprechen und diskutieren C. Sylvia Weber, Direktorin der Sammlung Würth, Andrey Barannikov, CEO von SPN Communications, St. Petersburg, Professor Alexander Güttler, CEO komm.passion, Düsseldorf, und Alastair McCapra, CEO des britischen CIPR, London. Im zweiten Themenblock geht es um PR für Innovationen. Hier sprechen Stephan Fink, CEO Fink & Fuchs, Wiesbaden und Jean-Pierre Beaudoin, Burson Marsteller i&E, Paris. Den Abschluss der Vormittags-Session bildet John Adams aus Chicago, der über "Peace, a universal language" spricht.

Der Nachmittag beginnt mit einer Reihe von Workshops, bevor Erwin De Weerdt von Silverlining, Brüssel, im Themenblock 3 über innovative Cross-Border-Communication aus der EU-Perspektive referiert. Delano Pansi, TheNewsMarket, London, fokussiert seinen Vortrag auf innovative audio-visuelle Kommunikation im Gesundheitsbereich. Eine ausführliche Paneldiskussion schließt den Fachteil am zweiten Tag ab, bevor die Teilnehmer bei einer Führung durch das Würth Museum Einblicke in Kultur-CSR eines großen Familienunternehmens bekommen. Mit einem Bodenseedampfer geht es am Abend zurück nach Lindau.

Abschluss im österreichischen Bregenz

Der dritte Tag der ECC '15 ist der Kulturkommunikation gewidmet. Neben einem Besuch im Festspielhaus, das mit seiner Seebühne und den Opernfestspielen international Maßstäbe setzt, ist eine Führung durch das Kunsthaus Bregenz geplant.

Der "krönende" Abschluss findet bei Wolford statt, der "globalen Fashionmarke im Segment der erschwinglichen Luxusprodukte", wo besonders die weiblichen Teilnehmer auf ihre Kosten kommen werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer