Dienstag, 21. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 121872

Aareon setzt auf Erdwärme

Innovatives und umweltbewusstes Energiekonzept im neuen Bürogebäude

(lifePR) (Mainz, ) Die Aareon AG setzt bei der Energieversorgung ihres neuen Mainzer Hauptsitzes im Büropark Kisselberg auf Erdwärme (Geothermie). 37 Sonden führen jeweils 140 Meter tief in den Erdboden, um auf diesem Weg das in den tiefen Erdschichten konstante Temperaturniveau über erdgekoppelte Wärmepumpen zu nutzen. Und zwar im Winter zum Heizen des Gebäudes und im Sommer zum Kühlen. Dies funktioniert über betonkernaktivierte Decken im Gebäude, d. h. in den Betondecken befinden sich Kunststoffleitungen, durch die Wasser mit dem Temperaturniveau aus dem Erdreich zirkuliert.

"Unser Ziel war es, beim Neubau ein innovatives Energiekonzept umzusetzen", so Dr. Manfred Alflen, Vorstandsvorsitzender der Aareon AG. "Zum einen wollten wir natürlich die Energiekosten so gering wie möglich halten und uns von den steigenden Energiepreisen unabhängig machen. Zum anderen war es uns wichtig, ein umweltfreundliches Energiekonzept zu realisieren."

Und auch für den zweiten Bauabschnitt des Aareon-Hauptsitzes steht das Energiekonzept bereits. Der Aareon-Verantwortliche, Dirk Thomé, erläutert die Vorteile: "Mit dem Umzug des Aareon-Rechenzentrums in den dritten Gebäuderiegel im Jahr 2011 werden wir das Energiekonzept unseres Neubaus erweitern und die Erdwärme als zusätzliche Kühlung für das Rechenzentrum verwenden. Blickt man in die Zukunft, dann kann in einem weiteren Schritt die Abwärme des Rechenzentrums für die Wärmeversorgung des dritten Gebäuderiegels herangezogen werden. Aareon leistet somit einen wichtigen Beitrag zur Einsparung fossiler Brennstoffe und Minderung des CO²-Ausstoßes."
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer