Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 46978

Die SPD und Kurt Beck im Umfragetief: Das verdient den Titel »Depp der Woche«

(lifePR) (Düsseldorf, ) Nur noch 20% aller Wähler würden bei einer Bundestagswahl für die SPD stimmen. So lautet das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Stern. Aus diesem Grund wählt das Spielportal 5stargames.de Kurt Beck und die Sozialdemokraten im gleichnamigen Satirespiel zum »Depp der Woche«.

Laut den Umfrageergebnissen liegen die Genossen nur noch 5% vor der Linkspartei. Die mögliche Nähe zu der linken Oppositionspartei und die Aufstellung von Gesine Schwan als Kandidatin für die Wahl zum Bundespräsidenten sind die wichtigsten Gründe für das schlechte Abschneiden der SPD. Aber auch die Führung durch Kurt Beck wird immer häufiger kritisiert und ist für die Redaktion von 5 Star Games mit entschiedend gewesen, den Parteivorsitzenden gemeinsam mit seiner Partei mit dem Titel »Depp der Woche« auszuzeichnen.

Die SPD und Kurt Beck übernehmen den Titel von den No Angels, die für ihr schlechtes Abschneiden beim Eurovision Song Contest prämiert wurden. Da die Girlsband aber vor wenigen Tagen zum »Depp des Monats Mai« gekürt wurde, bleiben die Sängerinnen den Onlinespielern auch weiterhin in der Monatsgalerie erhalten.

Das Spiel »Depp der Woche« lässt sich im Internet unter http://www.5stargames.de ansehen und der jeweilige »Depp« lässt sich dort virtuell mit Tomaten oder Torten bewerfen. Wer sich dabei noch nicht genug abreagiert hat, kann auch zu härteren Mitteln greifen und dem schick eingerahmten Portrait des Prominenten per Hammer oder Bombe zu Leibe rücken.

Die beliebtesten Deppen schaffen es am Monatsende in die Bestenliste und werden dauerhaft in der Bildergalerie »Depp des Monats« präsentiert.

Natürlich können die Besucher der Spieleseite auch ihre ganz persönlichen Lieblingsdeppen vorschlagen und den Depp der Woche an Freunde verschicken.
Diese Pressemitteilung posten:

5 Star Games - N21 GmbH

Das Projekt 5 Star Games (www.5stargames.de) bietet mit einem frischen Konzept und kostenlosen Onlinespielen eine Alternative zu den gängigen und meist benutzerunfreundlichen Internetspieleseiten: Durch eine einfache Benutzerführung, eine klaren Trennung zwischen redaktionellem und werblichem Inhalt, eine Einbindung der gesamten Familie und sorgsam ausgewählte Spiele kommt der Spaß an erster Stelle.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer