Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 135786

Gründungphase der Junior Zoo-Universität Berlin mit Festakt abgeschlossen

(lifePR) (Berlin, ) Die Gründungsphase der Junior Zoo-Universität Berlin wird am Sonntag (6. Dezember 2009) mit einem feierlichen Festakt im neu gestalteten Schöneberger Gasometer offiziell abgeschlossen. Die Leiterin der Junior Zoo-Universität Berlin und kaufmännische Leiterin von Zoo und Tierpark, Gabriele Thöne, äußerte sich im Vorfeld der Veranstaltung ausgesprochen zufrieden, zumal der Lehrbetrieb bereits am 7. November 2009 aufgenommen worden war: "Ich danke allen Beteiligten, dass sie in so kurzer Zeit dieses einmalige Projekt realisiert haben."

Für den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, der die Schirmherrschaft über den Festakt übernommen hat, wird die Staatsekretärin für Bildung, Jugend und Familie, Claudia Zinke, ein Grußwort sprechen. Darüber hinaus liegen Videobotschaften von Zoos und wissenschaftlichen Einrichtungen aus Japan, Taiwan, der Antarktis, Australien und Namibia vor, die gezeigt werden. Der Moskauer Zoo entsendet mit Peter Romanow einen Vertreter, der die russischen Grüße persönlich überbringt. Den Festvortrag hält Michael Poliza, ein deutscher Fotograf, der u.a. zwei Monate lang in einem Hubschrauber 27.000 Kilometer über dem afrikanischen Kontinent zurückgelegt und dabei von Ägypten bis Südafrika rund 25.000 Bilder geschossen hat.

In der Junior Zoo-Universität Berlin studieren gegenwärtig 50 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen aus Berlin und Brandenburg. Im Mittelpunkt des Curriculums stehen Fragestellungen der Zoologie auf den fünf Kontinenten und in den Polargebieten. Das Studium ist eine zweisemestrige Reise durch alle Kontinente. Im Geiste der Brüder Wilhelm und Alexander von Humboldt werden Zoo und Tierpark zum Ausgangspunkt naturwissenschaftlicher Wissensvermittlung, von Entdeckungen und Expeditionen. Exemplarisch und ganzheitlich werden Tiere und ihre Lebensräume im Kontext insbesondere von Klimaschutz, Ökologie und Ökonomie dargestellt und erforscht. Der universitäre Gedanke und die dem Alter der Juniorstudenten angepasste universitäre Praxis basieren auf der fachlichen Kompetenz von Zoo und Tierpark und werden in Zusammenarbeit mit universitären und außeruniversitären Dozenten in der spielerischen Einübung wissenschaftlicher Methoden, Techniken und Veranstaltungsformen realisiert.

Neben den Campi Zoo und Tierpark gibt es auch noch einen digitalen Campus, der integraler, aber passwortgeschützter Bestandteil des Internetauftritts der Junior Zoo-Universität Berlin ist und umfangreiche Angebote zum virtuellen Austausch und E-Learning bereit hält.

Unterstützt wird die Junior Zoo-Universität Berlin von der GASAG als Hauptsponsor, der Investitionsbank Berlin als Gründungssponsor sowie u.a. den Förderern Bayer Schering Pharma, BDJ Versicherungsmakler, Schuler's Gastronomie, Herlitz, Scoyo und der TIP Gastronomie. Darüber hinaus bringen sich die Bäcker Innung Berlin, Butterfly Communications, C. Bechstein Pianofortefabrik AG, Coca Cola Erfrischungsgetränke AG, Hayn/Willemeit, das Institut für Kultur- und Medienmanagement der Freien Universität Berlin, die Radeberger Gruppe und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Zoo und Tierpark aktiv ein.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weihnachten im Kreis einer Familie: Gastfamilien für geflüchtete Studierende gesucht

, Familie & Kind, Experiment e.V.

Die gemeinnützige Austauschorganisatio­n Experiment e.V. vermittelt seit über 50 Jahren in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt internationale...

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht?

, Familie & Kind, GET Global Education Tumulka GmbH

Last-Minute-Geschenk für Weihnachten gesucht? Eine Sprachreise ist eine tolle Idee, die unter dem Weihnachtsbaum gut ankommt! Ein Geschenk,...

386.750 Kinder freuen sich über „Weihnachten im Schuhkarton®“

, Familie & Kind, Geschenke der Hoffnung e. V.

Pünktlich zum Nikolaustag steht die vorläufige Gesamtzahl der Kinder fest, die dieses Jahr durch die Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“...

Disclaimer