Dienstag, 17. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63466

Mädchenarlarm!

Bonobo- und Gorillanachwuchs sind weiblich

(lifePR) (Leipzig, ) Das am 15. April dieses Jahres geborene Gorillajungtier ist ebenso wie das Bonobojungtier vom 28. Juli 2008 ein Mädchen. Lange Zeit war das Geschlecht allein den Müttern bekannt. Erst nach einigen Wochen kamen die Tierpfleger hinter das Geheimnis. Sobald das Geschlecht bekannt war, führten die Pfleger der Menschenaffenanlage gemeinsam mit den Mitabeitern des Max-Planck- Instituts entsprechend der Tradition einen internen Namenswettbewerb durch. Dabei wurde für die Tochter von Gorilladame "Viringika" (geb. 23.03.1995 im Zoo Zürich, seit 2001 in Leipzig) der afrikanische Frauenname "Zola" und für den Nachwuchs von Bonoboweibchen "Yaza" (geb. 27.08.1997, seit 28.05.2004 in Leipzig) der Name "Fimi", ein Fluß in Afrika, ausgewählt.

"Fimi" und "Zola" haben sich seit ihrer Geburt bestens entwickelt und erkunden gemeinsam mit ihren Müttern die Innen- und Außenanlagen von Pongoland.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

FitLine spielt weltweit auf höchstem Niveau

, Familie & Kind, PM-International AG

Handball-Weltmeister Christian Schwarzer moderierte gemeinsam mit dem Sportdirektor der PM-International AG, Torsten Weber, die Sport-Talk Runde...

Paradigmenwechsel beim Kindschaftsrecht nach Trennung und Scheidung: Wechselmodell eine gesellschaftliche Notwendigkeit

, Familie & Kind, Interessenverband Unterhalt und Familienrecht ISUV / VDU e. V.

Nach Auffassung des Interessenverbandes Unterhalt und Familienrecht (ISUV) ist ein Paradigmenwechsel im Kindschaftsrecht notwendig. Auf Grund...

Ergänzendes Hilfesystem: Opfer sexueller Gewalt können weiter Hilfe beantragen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Wer als Kind oder Jugendlicher im institutionellen Bereich sexuell missbraucht wurde, kann weiterhin Leistungen aus dem Ergänzenden Hilfesystem...

Disclaimer