Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 549406

Dorothea Gaudernack wird Leiterin des Amtes für Maßregelvollzug

Führungsposition im ZBFS besetzt

(lifePR) (Bayreuth, ) Ab 1. September 2015 übernimmt Dr. Dorothea Gaudernack die Leitung des neu geschaffenen Amtes für Maßregelvollzug in Bayern. Die promovierte Volljuristin war bisher im Justizdienst des Freistaates tätig und wechselt von dort nun ans Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS), die soziale Landesbehörde in Bayern.

Der Leiter des ZBFS, Präsident Dr. Norbert Kollmer, freute sich bei der heutigen Übergabe der Bestellungsurkunde über die Besetzung dieser wichtigen Führungsposition: "Mit Frau Dr. Gaudernack erhält das ZBFS eine erfahrene und kompetente Leitungskraft für unsere neue Aufgabe beim Maßregelvollzug. Der bereits laufende Aufbau der neuen Behörde kann somit zielgerichtet und nachhaltig fortgesetzt werden. Ich wünsche Frau Gaudernack für ihre Führungsaufgaben alles Gute."

Das Amt für Maßregelvollzug übt seit 1. August 2015 die Fachaufsicht über den Maßregelvollzug, das heißt die Unterbringung von Straftätern in psychiatrischen Krankenhäusern bzw. Entziehungsanstalten, in Bayern aus. Eingerichtet ist das Amt beim ZBFS, der Landesbehörde im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Im Zuge der Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung hat das Amt für Maßregelvollzug seinen Sitz in Nördlingen (Landkreis Donau-Ries). Vorerst ist die Behörde jedoch für eine Übergangsphase am Standort des Bayerischen Sozialministeriums in München erreichbar.

Mehr zu den Aufgaben des Amtes für Maßregelvollzug: www.zbfs.bayern.de/massregelvollzug

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer