Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62435

Ingo Schulze in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin am Montag, 1. September 2008, 19.00 Uhr: Buchpraesentation, Lesung und Gespraech

(lifePR) (Berlin, ) Ingo Schulze, der aktuell mit seinem neuen Buch *Adam und Evelyn* fuer Furore sorgt, ist am Montag, 1. September 2008, ab 19.00 Uhr in der Berliner Stadtbibliothek/Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) zu Gast. Renatus Deckert spricht mit ihm ueber seinen literarischen Erstling, den Geschichtenband *33 Augenblicke des Gluecks* (1995): Wie betritt ein Autor die literarische Buehne? Welche Hoffnungen bewegen ihn? Mit welchen Gefuehlen blickt er spaeter auf seine erste Veroeffentlichung zurueck?

Im Anschluss daran liest Schulze aus *33 Augenblicke des Gluecks* und anderen Buechern.

"33 Augenblicke des Gluecks" enthaelt traumhaft schoene Geschichten aus Sankt Petersburg. Die Stadt an der Newa ist die fabelhafte Kulisse fuer Schulzes mit Witz und voller Poesie erzaehlte Phantasiestuecke, die manchmal an den Romantiker E.T.A. Hoffmann erinnern, aber auch von der russischen Literatur inspiriert sind.

Ingo Schulze, geboren 1962 in Dresden, lebt als Schriftsteller in Berlin.

Fuer seinen Erzaehlungsband *Handy* gewann er 2007 den Preis der Leipziger Buchmesse. Ebenfalls 2007 erschienen die Poetikvorlesungen *Tausend Geschichten sind nicht genug*, im August 2008 der Roman *Adam und Evelyn*.

Renatus Deckert, geboren 1977 in Dresden, lebt als Herausgeber und Essayist in Berlin. Zuletzt gab er die Anthologie *Das erste Buch.

Schriftsteller ueber ihr literarisches Debuet* heraus.

Datum, Uhrzeit: Montag, 01.09.2008, 19.00 Uhr Ort: Zentral-und Landesbibliothek Berlin/Haus Berliner Stadtbibliothek, Breite Strasse 36, Berlin-Saal, 10178 Berlin-Mitte

Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB): Amerika-Gedenkbibliothek | Berliner Stadtbibliothek

Die Landesbibliothek ist ein grossstaedtischer Ort der Kommunikation und der Informationsvermittlung. In ihren Haeusern in Mitte (Berliner Stadtbibliothek) und Kreuzberg (Amerika-Gedenkbibliothek) sowie in der zum 1. Januar 2005 integrierten Senatsbibliothek Berlin (Charlottenburg) versammelt sie ueber 3,3 Millionen elektronische und gedruckte Medien. Den Kunden stehen Internet- und PC-Arbeitsplaetze sowie Rechercheterminals zur Verfuegung. In den Haeusern der ZLB haben professioneller Kundenservice und freie Zugaenglichkeit zu allen Informationen Tradition. Als Universalbibliothek bietet sie Fachbestaende und Datenbanken zu den wissenschaftlichen Disziplinen sowie Belletristik, Literatur zu Reise- und Freizeitthemen und eigene multimedial ausgestattete Bereiche fuer Kinder und Jugendliche.

In der ZLB koennen sich die Bibliothekskunden aktuell informieren, im Internet und in Datenbanken recherchieren, historische Sammlungen einsehen oder einfach Ihren Lieblingsroman mit nach Hause nehmen. Mit 1.47 Millionen Besuchern und ueber 4.32 Mio. Ausleihen in 2007 gehoert die Zentral- und Landesbibliothek Berlin zu den meistbesuchten Kultureinrichtungen der Stadt. Seit 1997 ist Prof. Dr. Claudia Lux Generaldirektorin der ZLB und seit August 2007 Praesidentin des Weltverbandes der Bibliotheksverbaende (IFLA).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Konzert: Musik trifft Text in der Reihe "Wir in Kiel"

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Am Dienstag, 13. Dezember sind Studierende der Musikhochschule Lübeck (MHL) in der Reihe "Wir in Kiel" zu Gast in der Muthesius Kunsthochschule....

"Memo Café" - Bilder aus 100 Jahren Unteruhldingen

, Kunst & Kultur, Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee

Am Sonntag dem 11. Dezember (3. Advent) findet in der Schulstraße 13 in Unteruhldingen (Ortsmitte) das „Memo Café“ statt. Um 14 Uhr wird das...

Vortrag: Renata Stih und Frieder Schnock (Berlin)

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Kunst und Erinnerung: Die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock wurden in die Stadtgalerie Kiel eingeladen um von ihren zahlreichen Projekten...

Disclaimer