Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60409

Bettelstudent und lustige Witwe begeistern Zeller Publikum

Moderierte Operette feiert bei 'Hochkultur - There is music in the air' Premiere in Zell

(lifePR) (Zell am See, ) 'Es gefällt mir sehr gut in Zell am See und überall sonst, wo man gute Musik spielt': Die langjährige Bühnenerfahrung war dem Dirigenten, Professor Herbert Prikopa, anzumerken. 'Hochkultur - There is music in the air' - unter diesem Motto präsentierte das Multitalent zusammen mit dem renommierten Johann Strauß Ensemble und einem Quartett junger Gesangstalente vom 8. bis 10. August die schönsten Stücke der österreichischen Operette. Über 350 Besucher ließen sich im Zeller Ferry Porsche Congress Center von den lieblich schönen Klängen der Ausnahmekünstler bezaubern. Ein voller Erfolg, obwohl die Veranstaltung beinahe ins Wasser gefallen wäre.

Geplant war ursprünglich, die Hochkultur auf die 'Spitze zu bringen'. Genauer gesagt, war der lokale Hausberg Schmittenhöhe mit seinen immergrünen Wiesen als eigentlicher Veranstaltungsort angedacht. Petrus machte dieser Planung allerdings mit Regenwolken einen Strich durch die Rechnung. Mit dem Ferry Porsche Congress Center bot sich den Veranstaltern aber eine mehr als gute Alternative. Die High-Tech-Tagungsstätte besticht neben ihrer hochmodernen Veranstaltungstechnik mit einem einzigartigen ästhetischen Ambiente. Diese besondere Atmosphäre gepaart mit dem gefühlvollen Spiel des Johann Strauß Ensembles sorgte bei den Anwesenden für wahre Begeisterung.

Schön allein reicht aber nicht aus, um die Veranstaltung zu beschreiben. Neben der Musik für das Herz gab es noch allerlei Interessantes und Lehrreiches für den Kopf. Prof. Herbert Prikopa - bekannt durch unzählige Fernsehauftritte und als leidenschaftlicher Sänger und Dirigent - führte nicht nur die Musiker, sondern auch die Gäste durch den Abend. 'Moderierte Operette' heißt das neue Konzept, das in Zell am See-Kaprun seine Premiere feierte. Mit interessanten Anekdoten und pointierter Erzählung erklärte Prof. Prikopa die Entstehung und den Inhalt der einzelnen Operetten. Von Franz Lehárs 'Die Lustige Witwe' zum 'Bettelstudenten' von Friedrich Zell und Richard Genée gelang es dem vielseitig talentierten Dirigenten, dem Publikum neue Perspektiven auf die gemeinhin als angestaubt geltende Kunstform zu geben.

Besonders die vier jungen Sänger - Sarah Längle, Michèle Rödel, Martin Kiener und Gernot Heinrich - widerlegten das Vorurteil gegenüber der Operette als 'überlebt und kitschig' auf eindrucksvolle Weise. Sie überzeugten mit feinfühliger Sangeskunst und bestechender Bühnenpräsenz. Der Begriff 'Spaßkultur' bekam bei der Darbietung der jungen Nachwuchsmusiker eine ganz neue Bedeutung. Ihre Freude an Sang und Klang war geradezu greifbar.

Zufrieden zeigte sich auch Oliver Stärz, Marketingleiter der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH. 'Die Veranstaltung war ein Erfolg - das Konzept verdient es, weitergeführt zu werden', schwärmte der Manager. Davon waren auch die Gäste überzeugt. Als finales Schmankerl fand im Ferry Porsche Congress Center am Sonntag noch ein Brunch mit Dirigent, Sängern und den Orchestermusikern statt. Zu den kulinarischen Genüssen bewies Star-Violinist Russell McGregor, warum er im Ensemble die erste Geige spielt.

Weitere Informationen zu 'Hochkultur - There is music in the air' finden Sie im Internet unter: www.presse.zellamsee-kaprun.com

Europa-Sportregion Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH

Zell am See-Kaprun ist mit 14.000 Betten und zwei Millionen Übernachtungen jährlich eine der bedeutendsten Urlaubsregionen Österreichs. Die schmucke Naturwelt aus alpinem Panorama und dem Zeller See ist prädestiniert für Entspannung und Wohlgefühl. Golfen, Wandern und Baden stehen im Mittelpunkt des Sommerangebots aus über 40 Aktivitäten. Während der kalten Jahreszeit sorgt das Vergnügen auf Ski und Board für Abwechslung. 56 Seilbahnen und Lifte bringen Skifahrer in dicken Pulverschnee auf 136 Pistenkilometern - Snowboarder finden im Snowpark auf dem Gletscherplateau des Kitzsteinhorns ein ideales Terrain. Hier dreht man bis weit in die warmen Sommermonate hinein noch seine Runden. Und: Familienfreundlichkeit wird großgeschrieben in Zell am See und Kaprun. Dafür wurde die Region bereits mehrfach ausgezeichnet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Der Countdown für die Eisgala "Emotions on Ice" läuft

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

In wenigen Tagen präsentiert die C³ Chemnitzer Veranstaltungszentre­n GmbH gemeinsam mit Spotlight Productions mit der zweiten Auflage von „Emotions...

ARD Kroatien Krimi Kommissar Lenn Kudrjawizki sorgt für nachhaltige Begeisterung

, Kunst & Kultur, Stefan Lohmann - Talent Buyer & Booking Agent

ARD / Degeto verlängert „Kroatien Krimi“ Reihe mit Lenn Kudrjawizki in einer der Hauptrollen. Nach der erfolgreichen Ausstrahlung stehen nun...

DER NUSSKNACKER in Darmstadt / ASCHENPUTTEL in St. Petersburg

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

In der laufenden Spielzeit findet erstmalig ein besonderer Austausch zwischen dem Hessischen Staatsballett und dem Leonid Yacobson Ballet aus...

Disclaimer