Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134454

Sprung über die Elbe - "Die Internationale Bauausstellung Hamburg" präsentiert im Plus-Energie-Haus Projekte für die Zukunft der Metropole

(lifePR) (Hamburg, ) Die Internationale Bauausstellung Hamburg (IBA) findet von 2007 bis 2013 auf den Elbinseln mit den Stadtteilen Wilhelmsburg und Veddel sowie im Harburger Binnenhafen statt. Mit der Themenwoche springt die IBA für eine Woche über die Elbe in Hamburgs Zentrum und stellt der Öffentlichkeit vom 8. bis 13. Dezember 2009 ihre Energie- und Klimaprojekte im Plus-Energie-Haus vor. Die einzelnen Programmpunkte sind kostenfrei.

Am 8. Dezember 2009 eröffnet Uli Hellweg, Geschäftsführer IBA Hamburg GmbH, die IBA-Themenwoche im Plus-Energie-Haus. Uli Hellweg stellt in seiner Eröffnungsrede die IBA Hamburg vor und gibt Einblicke in ihren Lösungsansatz für die Stadt der Zukunft. "Die IBA Hamburg entwirft, fördert und reflektiert beispielhafte Projekte und Programme auf städtebaulicher und stadtgesellschaftlicher Ebene mit dem Ziel, den Wandel der Metropolen in einer globalisierten Welt nachhaltig zu gestalten", so Uli Hellweg. "Wir verstehen Architektur und Städtebau als integrale Bestandteile dieses gesellschaftlichen Wandels, dem wir in einem siebenjährigen Prozess nachhaltige Impulse geben." In drei Leitthemen entwirft die IBA Hamburg neue Lösungen für die Stadt der Zukunft - vom Zusammenleben in der internationalen Stadtgesellschaft (Kosmopolis) über die Gestaltung der inneren Stadtränder (Metrozonen) bis hin zu den ökologischen Herausforderungen einer Stadt im Klimawandel. Der Schauplatz für dieses ambitionierte Vorhaben sind die Elbinseln im Zentrum der Hansestadt mit den Stadtteilen Wilhelmsburg und Veddel sowie der Harburger Binnenhafen.

Insbesondere das Klimaschutzkonzept "Erneuerbares Wilhelmsburg" wird am 9. Dezember 2009 um 17 Uhr durch die Referenten der IBA Hamburg GmbH, Simona Weisleder und Karsten Wessel, vorgestellt. Auf dem Weg Hamburgs zur "European Green Capital 2011" stellt die IBA Hamburg von 2007 bis 2013 die einzigartige Chance dar, in einem "Stadtlabor" innovative Konzepte für eine erneuerbare Energieversorgung auf städtischer Ebene zu entwickeln und zu erproben. Grundlegendes Ziel des Konzeptes ist die schrittweise Umstellung der Elbinseln auf eine CO2-neutrale, möglichst vollständig erneuerbare Energieversorgung. Das Präsentationsgebiet der IBA Hamburg, die Elbinseln, bietet hierzu als eine Art Mikrokosmos der Metropole ideale städtebauliche, landschaftliche und soziale Voraussetzungen. Auch lassen sich dort Strategien zum Klimafolgenmanagement in Architektur und Städtebau exemplarisch thematisieren. Simona Weisleder und Karsten Wessel erläutern die strategischen Säulen des Klimaschutzkonzeptes und stellen ganz konkret einzelne Projekte auf dem Weg zu einer klimaneutralen Elbinsel vor.

Die beispielhaften Klima- und Energieprojekte der IBA sind in einer begleitenden Ausstellung im Plus-Energie-Haus ausgestellt und zu besichtigen.

Am 10. Dezember 2009 heißt es dann "Wilhelmsburg Mitte - Etappen zu einem belebten Stadtteil". Ab 17 Uhr erläutert Hubert Lakenbrink, IBA Hamburg GmbH, in einem Vortrag die Veränderungen des geografischen Zentrums Wilhelmsburg in den kommenden Jahren. Auf derzeitigen Brachflächen und untergenutzten Grundstücken werden ab 2012 eine Vielzahl privater und öffentlicher Gebäude fertig gestellt oder im Bau sein. Moderne Arbeitsstätten, Gebäude zum Wohnen und für den Sport, ein Neubau für die Stadtentwicklungsbehörde und ein Wasserweg vom igs-Park bis hin zum Jungfernstieg - heute noch Niemandsland, morgen Wilhelmsburg Mitte: Im Herzen Wilhelmsburg entstehen Bauprojekte, die Antworten geben wollen auf die Fragen: "Wie möchte ich morgen arbeiten und wohnen?" "Wie können preisgünstige aber anspruchsvolle Wohnhäuser für jedermann entstehen?" Dabei sollen intelligente, nachhaltige Baustoffe und Materialien exemplarisch zum Einsatz kommen.

Zum Abschluss der Themenwoche lädt die IBA Hamburg GmbH zu einer Adventsbustour zu den IBA-Projekten ein. Am Sonntag, den 13. Dezember 2009 treffen sich alle Gäste 11 Uhr am Plus-Energie-Haus. Von dort aus geht die Fahrt mit dem IBA Guide Kai Michael Dietrich zunächst zu der Werkstattschau "IBA at WORK", Eingang Berta-Kröger-Platz. Bei Tee und weihnachtlichem Gebäck können sich die Teilnehmer in der Ausstellung allgemein über die IBA informieren und Antworten auf aktuelle Fragen der Stadtentwicklung finden. Höhepunkt der Elbinselrundfahrt ist die Begehung des Energiebergs Georgswerder, einer ehemaligen Mülldeponie, die im Rahmen der IBA zum "Energieberg" werden soll. Anmeldungen für die Adventsbustour nimmt die ZEBAU GmbH noch bis zum 11. Dezember 2009 entgegen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte können sich zu den kostenfreien Programmpunkten, Eröffnungsfeier, Vorträge und Adventsbustour, bei der ZEBAU GmbH telefonisch unter +49 (40) 380384-0 oder per E-Mail unter peh@zebau.de anmelden. Weitere Informationen unter www.iba-hamburg.de und www.zebau.de.

ZEBAU GmbH

Die ZEBAU GmbH ist als Betreiber und Veranstalter in Hamburg für die Betreuung des Plus-Energie-Hauses zuständig und informiert die Besucher noch bis zum 24. Januar 2010 mit weiteren Informationswochen und Führungen über die Aspekte Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und über die technischen Raffinessen des energieautarken Solarhauses.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer Mieter: Roche PVT bezieht Gebäude auf dem Salamander-Areal

, Bauen & Wohnen, IMMOVATION Immobilien Handels AG

Im vierten Quartal 2016 wird die Firma Roche PVT GmbH mit ihrer Research & Development Abteilung rund 4.000 qm Bürofläche auf dem Salamander-Areal...

FLiB, AIBAU und Fraunhofer IBP legen Forschungsbericht zu Luft-Lecks vor

, Bauen & Wohnen, Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V.

Eine einfache und zuverlässige Faustformel zum Bewerten von Luft-Leckagen in Gebäuden kann es nicht geben. Dafür sind die Wirkungsweisen vorhandener...

M&T-Metallhandwerk sucht das "Produkt des Jahres 2017"

, Bauen & Wohnen, Rudolf Müller Mediengruppe

Auch für 2017 schreibt M&T-Metallhandwerk wieder die Leserwahl „Produkt des Jahres“ aus. Das führende Monatsmagazin für das Metallhandwerk lässt...

Disclaimer