Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 68577

Ingenieurstudium ohne Hochschulreife bei der Wilhelm Büchner Hochschule seit über 10 Jahren Praxis

(lifePR) (Pfungstadt bei Darmstadt, ) Laut der aktuellen Studie "Bildung auf einen Blick 2008" der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) läuft Deutschland Gefahr, bei der Ausbildung von Akademikern international an Boden zu verlieren. Besonders eklatant sind die geringen Absolventenquoten in den naturwissenschaftlich-technischen Fächern. Auch die Industrie klagt seit langem über den Mangel an Ingenieuren und Fachkräften. Erste Schritte sind getan, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern. Die Bundesregierung fördert besonders begabte Berufstätige mit Aufstiegsstipendien, um ihnen die Möglichkeit zu geben ein Hochschulstudium ohne Abitur aufzunehmen. Diese Maßnahme soll die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung erhöhen und Fachkräften bessere Entwicklungsperspektiven bieten. An der Wilhelm Büchner Hochschule ist dies bereits seit über zehn Jahren Realität: Seit 1997 stehen die berufsbegleitenden Diplom-Fernstudiengänge auch beruflich Qualifizierten ohne (Fach-)Abitur offen. Die seit 2007 angebotenen Bachelor-Studiengänge sind ebenfalls für Studierende ohne Abitur zugelassen.

"Die Wilhelm Büchner Hochschule besitzt umfangreiche Erfahrung darin, motivierte Berufstätige mit entsprechender Vorbildung auch ohne Abitur zum Hochschulabschluss zu führen. Jeder Fünfte unserer Studierenden schreibt sich ohne Hochschulreife für das Studium ein, beginnt ein Gaststudium und erwirbt parallel dazu die Hochschulzugangsberechtigung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie verlieren keine Zeit und können sich schnell für höhere Positionen qualifizieren. Es freut uns, dass das berufsbegleitende Fernstudium ohne Abitur im Hinblick auf den Ingenieurmangel nun auch in Politik und Wirtschaft große Relevanz hat", erklärt Thomas Kirchenkamp, Hochschulmanager der Wilhelm Büchner Hochschule.

Ohne Abitur an der Wilhelm Büchner Hochschule studieren Nach zwei Semestern müssen Studierende der Wilhelm Büchner Hochschule, die nicht über das klassische Abitur verfügen, die Hochschulzugangsprüfung in Hessen ablegen. Bisher haben die Prüfungsausschüsse Leistungsnachweise der ersten zwei Semester teilweise auf die HZP angerechnet. Berufstätige ohne Abitur, die an der Wilhelm Büchner Hochschule ein Studium in den Fachrichtungen Informatik, Mechatronik, Elektrotechnik, Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen absolvieren möchten, müssen eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine anschließende vierjährige hauptberufliche Tätigkeit (bei Anmeldung zum Studium drei Jahre) sowie eine qualifizierte Weiterbildung vorweisen können. "Nach erfolgreicher Hochschulzugangsprüfung erhalten die Studierenden ein Zeugnis, das sie zum Studium in der jeweiligen Studienrichtung an jeder Fachhochschule in Hessen berechtigt", erläutert Thomas Kirchenkamp.

Zahlreiche Studierende der Wilhelm Büchner Hochschule haben diese Prüfung bereits erfolgreich absolviert. Auf Anfrage stellen wir Ihnen Hintergrundinformationen zu den Erfahrungen dieser Studierenden zur Verfügung. Darüber hinaus beantwortet Thomas Kirchenkamp gern Ihre Fragen zum Thema "Studieren auch ohne Abitur". Bitte füllen Sie dazu das beiliegende Antwortfax aus oder senden Sie einfach ein Antwortmail.

Wilhelm Büchner Hochschule

Mit über 5 000 Studierenden ist die Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Diplom- und Bachelorstudiengänge in den Studienrichtungen Informatik, Elektrotechnik, Mechatronik und Wirtschaftswissenschaften sowie den BWL-Weiterbildungsstudiengang Industrial Management. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen. Mit dem Online-Campus "StudyOnline", persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Weitere Informationen unter: www.wb-fernstudium.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer