Samstag, 21. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69646

GLANZSTÜCKE - Emilie Flöge und der Schmuck der Wiener Werkstätte

(lifePR) (Wien, ) .
- Eine Ausstellung im Wien Museum Karlsplatz, im Sonderausstellungsraum, 1. Stock
Pressegespräch: Mittwoch, 12. November 2008, 10.00 Uhr
Eröffnung: Mittwoch, 12. November 2008, 18.30 Uhr
Ausstellungsort: Wien Museum Karlsplatz, A-1040 Wien
Ausstellungsdauer: 13. November bis 22. Februar 2009
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Eine Ausstellung in Kooperation mit der Neuen Galerie New York, die erstmals eine Zusammenschau der Schmuckkunst der Wiener Werkstätte bietet. Zu sehen sind Kostbarkeiten aus amerikanischen und österreichischen Privatsammlungen. Die Broschen und Halsketten, die Josef Hoffmann und Kolo Moser ab 1903 entwarfen, waren von radikaler Modernität, die Designs von Dagobert Peche kühn und extravagant.

Schmuck war die Krönung der Wiener Werkstätte. Nicht dessen materieller Wert stand im Vordergrund, sondern die pure Ästhetik. Der neue Schmuck funkelte nicht mit Brillanten, sondern glänzte mit ornamental eingesetzten bunten Halbedelsteinen. Nach englischem Vorbild gab es ein enges Zusammenspiel zwischen Designern mit Kunstanspruch und Handwerkern, die die Entwürfe virtuos umsetzten.

Wichtigste Protagonistin des Schmucks der Wiener Werkstätte war Emilie Flöge. In ihrem Modesalon, einem Brennpunkt der Moderne, traf sich eine finanzkräftige Elite mit avantgardistischem Geschmack. "Die Flöge" war auch Fotomodell für den WW-Schmuck. Heute ist die trendbewusste Geschäftsfrau vor allem durch ihre Beziehung mit Gustav Klimt bekannt, sein Flöge-Porträt ist ein Glanzstück der Museumssammlung. Eine besondere Attraktion der Ausstellung sind die einzigartigen Ketten und Broschen, die Klimt seiner Gefährtin schenkte.

Folder zum Download unter http://www.wienmuseum.at/pdf/folder_glanzstuecke.pdf

Pressefotos zum Download finden Sie unter www.wienmuseum.at/5226.htm

Ausstellungsort:
Wien Museum Karlsplatz, 1040 Wien, Sonderausstellungsraum, 1. Stock

Ausstellungsdauer:
13. November 2008 bis 22. Februar 2009
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag und Feiertag, 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klaffenbacher Lichtmess im Wasserschloß Klaffenbach

, Kunst & Kultur, C³ Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH

Jahr für Jahr erstrahlt das Wasserschloß Klaffenbach einzigartig im weihnachtlichen Lichterglanz. Am letzten Sonntag vor dem Lichtmessfest können...

Romantisches Menü und mehr

, Kunst & Kultur, van der Valk Resort Linstow GmbH

Une te dua,  Behibak, Ek hejou liefe, Nere Maitea, Jeg elsker dig, Nagligivget, Mina rakastan sinua, Ich hoan dich geer … Erkannt? Richtig, die...

Pressegespräch "Komet Lem" Festival im Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wir laden Sie herzlich ein zum Pressegespräch am Freitag, 27. Januar um 11.00 Uhr im Staatstheater Darmstadt, Kammerspiele. Das Deutsche Polen-Institut...

Disclaimer