Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 64360

WHU wächst weiter: Neuer Master-Studiengang startet

Zahl der Bachelor-Erstsemester steigt um 13 Prozent

(lifePR) (Vallendar, ) Zum Beginn des Wintersemesters startet an der WHU - Otto Beisheim School of Management der neue Master of Science-Studiengang. Dieser löst an der führenden privaten Wirtschaftshochschule Deutschlands die bisherigen Diplom-Studiengänge ab.

Die ersten 43 Master-Studenten werden genauso wie die 132 neuen Studenten des vierten Bachelor-Jahrgangs unmittelbar von der Zukunfts- und Investitionsstrategie der WHU profitieren, sagte Rektor Prof. Michael Frenkel zum Auftakt der Einführungswoche auf dem Campus in Vallendar.

Die Strategie sieht unter anderem einen nachhaltigen Ausbau der Lehr- und Forschungskapazitäten sowie neue Master- und Bachelor-Gebäude vor. Das Ziel ist, die Position unter den europäischen Top-Hochschulen bis 2011 weiter zu festigen. Die Nachfrage nach dem neuen Master-Studiengang sowie das Plus knapp 13 Prozent bei den Bachelor-Studenten zeigten die nochmals gesteigerte Attraktivität der WHU, so Frenkel.

Aus diesem Grund haben sich auch Britta Alpers und Sina Jünger entschieden, ihren Master an der WHU zu machen. "Nach meinem Bachelor- Abschluss habe ich mich entschieden, an der WHU zu bleiben. Das Konzept des Masterstudienganges hat mich überzeugt - da bekomme ich genau die vielfältige und internationale Ausbildung, die ich mir wünsche", sagt Jünger.

Die WHU bildet Führungspersönlichkeiten für die internationale Wirtschaft aus und stellt hohe Anforderungen an die Bewerber. "Die fachliche und soziale Kompetenz der neuen Bachelor- und Master-Studenten ist hervorragend", berichtet Programmdirektorin Beate Booß. Der sehr gute Eindruck im schriftlichen Bewerbungsverfahren habe sich bei den Auswahlgesprächen bestätigt. Dabei liege die Messlatte für die Bachelor- und Master-Studenten in spe hoch: "Wir achten genau darauf, dass die strengen Kriterien im Zulassungstest erfüllt werden", betont Booß.

In der Einführungswoche, die vom 1. bis 5. September in Vallendar stattfindet, lernen die neuen Studenten - zusammen mit weiteren 100 Austauschstudenten aus allen Kontinenten - die WHU durch zahlreiche Veranstaltungen näher kennen. Mit Präsentationen stellen sich die Lehrstühle und studentischen Initiativen vor, Kennenlern-Aktionen fördern die Teambildung und Ausflüge machen die Neu-Vallendarer mit der Umgebung vertraut. Unter den Erstsemestern der beiden Programme finden sich unter anderem Studenten aus Frankreich, den Niederlanden, Brasilien, Portugal, Kanada und der Republik Moldau.

Zum Master-Programm

Das 17-monatige Programm richtet sich als Aufbaustudium insbesondere an Bewerber mit Bachelor-Abschlüssen in Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre oder anderen Studiengängen mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt. Alle Vorlesungen werden auf Englisch gehalten. Studenten können zwischen zwei Tracks wählen: einem Specialization Track, in dem sie ihr Wissen vertiefen, und einem General Management Track, in dem Kurse aus allen Spezialisierungen kombiniert werden. Ein Auslandssemester und ein Praktikum sind Pflicht.

Zum Bachelor-Programm

Das Bachelor of Science-Progamm der WHU richtet sich als wirtschaftswissenschaftliches Erststudium an qualifizierte, leistungsorientierte Abiturienten, die eine breit angelegte, international ausgerichtete Ausbildung suchen. Das Studium ist wissenschaftsbasiert, zugleich aber in hohem Maße praxisorientiert.Das Bachelor-Programm besteht aus sechs Semestern, davon ein Auslandssemester, ein optionaler "Management Abroad Course" und zwei Praktika, von denen mindestens eines im Ausland absolviert werden muss.

WHU - Otto Beisheim School of Management

Die WHU - Otto Beisheim School of Management ist eine international ausgerichtete, privat finanzierte Wirtschaftshochschule. Seit ihrer Gründung ist die WHU Vorbild für zukunftsorientierte Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft.

Das Studienangebot umfasst ein Bachelor- und Masterprogramm, ein Vollzeit-MBAStudium, das Kellogg-WHU Executive MBA-Programm und den Bucerius/WHU Master of Law and Business (MLB). Damit werden ca. 550 Programmteilnehmer jährlich erreicht. Hinzu kommen maßgeschneiderte Programme für Führungskräfte, die sich den individuellen Bedürfnissen der Unternehmen anpassen.

Die WHU besitzt das Promotions- und Habilitationsrecht. Ihr internationales Netzwerk umfasst über 150 Partnerhochschulen zum Austausch von Dozenten und Studenten sowie Forschungskooperationen auf allen Kontinenten. Die WHU lässt sich regelmäßig durch EQUIS und FIBAA zertifizieren und ist Mitglied der renommierten Akkreditierungsinstitution AACSB - das garantiert eine exzellente Qualität der Studiengänge und einen hohen Grad an Internationalisierung. Als einzige deutsche Privathochschule gehört die WHU außerdem der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) an.

In nationalen wie internationalen Ranglisten nimmt die WHU - Otto Beisheim School of Management stets Spitzenplätze ein - zuletzt beim CHE-Ranking 2008. Für die Zukunft verfolgt die WHU eine konsequente Wachstumsstrategie. Die Zahl der Lehrstühle wird sich bis 2011 auf 30, die der Studenten von 550 auf 800 erhöhen. Ziel der WHU ist es, sich unter den Top-Hochschulen Europas zu etablieren.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und Existenzgründer

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Erstellung eines guten Geschäftskonzeptes mithilfe fachkundiger Beratung ist Voraussetzung für eine gelungene Existenzgründung im Handwerk....

Ausgleichsanspruch für Handelsvertreter ist gesetzlich geregelt

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Es ist nicht selten, dass in Hotellerie und Gastronomie freie Handelsvertreter eingesetzt werden. Kündigen Unternehmen die Zusammenarbeit auf,...

TU Kaiserslautern verlängert Kooperation mit der Universität von Namibia

, Bildung & Karriere, TU Technische Universität Kaiserslautern

Schon seit fünf Jahren besteht zwischen der TU Kaiserslautern und der Universität von Namibia (UNAM) eine enge Zusammenarbeit. Insbesondere der...

Disclaimer