Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345432

"ZeitungsZeit Nordrhein-Westfalen - Selbständigkeit macht Schule" wird neu aufgelegt

(lifePR) (Düsseldorf, ) .
Anschaulich lernen mit der Zeitung

Die Neuauflage von "ZeitungsZeit NRW" ist gestartet. Alle Schulen, die sich für eine Projektteilnahme interessieren, können sich ab sofort und bis zum 05. Oktober 2012 unter www.zeitungszeit-nrw.de anmelden. Seit 2010 machen sich die Landesregierung NRW und der Zeitungsverlegerverband NRW gemeinsam dafür stark, Schülerinnen und Schüler der jeweils neunten Schuljahre an das heranzuführen, was Zeitung ist, bietet und kann. Seither wurden bereits 100.000 Schülerinnen und Schüler durch die Initiative erreicht. Jetzt wird die landesweite Initiative neu aufgelegt mit dem Ziel, die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler noch stärker zu unterstützen. Dabei werden vor allem die Fähigkeiten der Jugendlichen in den Bereichen "Informationskompetenz", "Berufsorientierung" und "unternehmerisches Denken und Handeln" in den Fokus genommen.

Kürzere Laufzeit und mehr Termine erhöhen die Flexibilität

Damit dies gelingt, werden die Erfolge der Initiative der letzten zwei Jahre aufgegriffen und verschiedene Elemente der Initiative optimiert und erneuert. So werden die Projektdurchgänge von drei auf zwei Monate verkürzt und gleichzeitig können Schulen jetzt zwischen zwei alternativen Zeiträumen auswählen. Das Projekt lässt sich mit der neuen Ausrichtung individueller und besser in die Planung der neunten Jahrgangsstufen integrieren.

Für die Schülerinnen und Schüler werden nicht nur kostenfreie Tages- und Boulevardzeitungen zur Verfügung gestellt, sondern auch Unterrichtsbausteine und Praxismodule. Nicht nur in Deutsch, Politik oder Wirtschaft geht es um die Zeitungswelt, auch in den Fächern Kunst, Musik, Sport oder Erdkunde lassen sich spannende Schulprojekte mit ZeitungsZeit realisieren.

Flächendeckendes Angebot in NRW

Alle Klassen 9 der allgemeinbildenden weiterführenden Schulen und der Berufskollegs mit Berufsgrundschuljahr sind herzlich willkommen, an der Initiative teilzunehmen und Unterricht mit Zeitung zu gestalten.

Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in NRW, sagte zur Initiative: "Eine wichtige Facette von ZeitungsZeit besteht darin, Jugendliche für echten Journalismus, seine Aufgaben und Verantwortung zu sensibilisieren. Gerade in einer Welt von Facebook & Co, in der jeder nahezu ungefiltert seine Meinung positionieren kann, wird die Tageszeitung zum Garant für solide recherchierte und professionell aufbereitete Informationen. Wie man sich ihr nähert und was sie einem jeden einzelnen bringt? Genau darum geht's in der ZeitungsZeit, genau das sollen Schülerinnen und Schüler für sich entdecken."

Neuer Projektträger von ZeitungsZeit ist der Westdeutsche Handwerkskammertag, die Dachorganisation der Handwerkskammern in NRW. Er koordiniert gemeinsam mit der Landesregierung Nordrhein-Westfalen und dem Zeitungsverlegerverband NRW die Aktivitäten und bringt vor allem gute wirtschaftliche Kontakte und Erfahrungen mit Blick auf das Themenfeld Berufsorientierung ein.

Schulministerin Sylvia Löhrmann erklärte: "Schule und Wirtschaft gehen bei der Organisation von ZeitungsZeit Hand in Hand. Davon profitieren in erster Linie die Schülerinnen und Schüler, die an dem Projekt teilnehmen. Die Zusammenarbeit mit dem WHKT wird neue Impulse bringen, insbesondere wenn es um die Themen berufliche Orientierung und Wirtschaftspraxis geht. Der direkte Kontakt zu Personen aus der Wirtschafts- und Verlagswelt ist eine Bereicherung und macht das Lernen anschaulich und konkret. Die Themen bekommen ein Gesicht."

Und was sagen die Zeitungsmacher? Christian Nienhaus, Vorsitzender des Zeitungsverlegerverbandes NRW, sieht in dem Engagement der NRW-Tageszeitungsverlage eine Investition in die Bildung junger Menschen: "Die Tageszeitung bietet Schülerinnen und Schülern einen vielfältigen Schatz an gründlich recherchierten Informationen aus ihrer Region. Sie lernen Hintergründe kennen, erhalten Orientierung im Alltag, der geprägt ist von einer zunehmenden Menge an Informationen und Kommunikationskanälen."

Die Neuauflage von "ZeitungsZeit NRW" ist eine Initiative der Landesregierung NRW in Zusammenarbeit mit dem Zeitungsverlegerverband NRW, den nordrhein-westfälischen Zeitungsverlagen, der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, der ZeusMedienwelten / WAZ Mediengruppe, der Stiftung Partner für Schule NRW und allen weiterführenden Schulen Nordrhein-Westfalens. Durchgeführt wird die Initiative durch den Westdeutschen Handwerkskammertag, finanziert wird sie durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), die Landesregierung NRW sowie die beteiligten Zeitungsverlage in Nordrhein-Westfalen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Große Konkurrenz erfordert gezielte Marketingaktivitäten – beste Qualifikationen als Fachwirt für Marketing (IHK)

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Um seine Produkte und Leistungen zu vermarkten ist gutes Marketing gefragt. Die steigende Markttransparenz, Austauschbarkeit von Produkten, gesättigte...

Realisierung von Projekten ohne Hilfe von Sponsoring kaum mehr möglich

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Kaum eine Veranstaltung, kaum ein Projekt funktioniert heute ohne die Unterstützung eines finanzkräftigen oder erfahrenen Sponsors. Sponsoring...

Diskussion bei Fackel- und Kerzenschein: Kongressfachverband degefest veranstaltet 1. degefest-CampFire im Hotel Camp Reinsehlen in Schneverdingen

, Bildung & Karriere, Sundays & Friends GmbH

Die Auftaktveranstaltung der neuen Veranstaltungsreihe „degefest-CampFire“ gewährte am 02.12.2016 einen Einblick in das Leitthema „ServiceQualität“....

Disclaimer