Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 153302

"Thüringer Allgemeine" bringt erstes "TA Spezial" heraus

Magazin widmet sich dem Erfurter Besuch von Willy Brandt

(lifePR) (Essen, ) Die Redaktion der "Thüringer Allgemeinen" (TA) hat die erste Nummer der eigenen Magazin-Reihe "TA Spezial" herausgegeben: "Willy Brandt ans Fenster". Das 64-seitige Heft wird für 2.50 Euro im Einzelhandel Thüringens vertrieben. In den Magazinen will die Redaktion Serien und Themenreihen versammeln, die über den Tag hinaus wirken und es wert sind, aufbewahrt zu werden.

Thema des ersten Heftes ist der Erfurter Besuch von Bundeskanzler Willy Brandt im März 1970, also vor vierzig Jahren. Chefredakteur Paul-Josef Raue spricht in seinem Editorial von einer Sternstunde der Geschichte, als erstmals ein Kanzler aus Bonn sich mit dem Regierungschef Ostberlins in der DDR traf. "Der Besuch markiert den Beginn eines politischen Prozesses, an dessen Ende Gorbatschow steht mit seiner Glasnost sowie die deutsche Einheit", so laut Paul-Josef Raue.

Das Magazin versammelt vor allem die Erinnerungen der Erfurter an diesen Tag, die nur unter großen Schwierigkeiten auf den Bahnhofsplatz gelangen konnten, um einen Blick auf Willy Brandt zu erhaschen. Die TA-Leser berichten von Schlägen, Demütigungen und Schickanen, von Jubel-Kolonnen und Wink-Elementen. Viele Menschen erzählen zum ersten Mal davon, was wirklich am 19. März 1970 in Erfurt geschah. Das "TA Spezial" dokumentiert auch, wie "Das Volk", die Vorgänger-Zeitung der TA, die Wirklichkeit propagandistisch verzerrt hatte.

WAZ NewMedia GmbH & Co. KG

Die WAZ Mediengruppe mit Hauptsitz in Essen ist eines der bedeutendsten europäischen Medienunternehmen. Zu ihr gehören allein im Printbereich 30 Tages- und 19 Wochenzeitungen, 189 Publikums- und Fachzeitschriften, 100 Anzeigenblätter und 400 Kundenzeitschriften. In Deutschland gibt das Unternehmen 10 Tageszeitungen in Nordrhein-Westfalen, Thüringen und Niedersachsen heraus. Die vier NRW-Titel "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (WAZ), "Westfälische Rundschau" (WR), "Neue Ruhr /Neue Rhein Zeitung" (NRZ) und "Westfalenpost" (WP) haben eine Druckauflage von rund 950.000 Exemplaren. Die Anzeigenblätter der WVW/ORA sind Marktführer in Deutschland und Europa mit einer wöchentlichen Auflage von über 5 Millionen Exemplaren allein in NRW. Die WAZ Mediengruppe, für die 17.000 Mitarbeiter tätig sind, hält Mehrheitsbeteiligungen an elf lokalen Radiosendern in NRW und betreibt Deutschlands größtes regionales Internetportal, DerWesten.de. Auf dem Fernsehmarkt hat sich das Haus an NRW.TV und dem albanischen Sender "Vizion+" beteiligt. Im Magazinbereich besitzt die WAZGruppe unter anderem den Münchener Gong Verlag ("Gong", "TV direkt"), den Westdeutschen Zeitschriften-Verlag ("Neue Welt", "Frau im Spiegel") sowie zahlreiche Tier-, Rätsel- und Fachzeitschriften. Außerhalb Deutschlands engagiert sich die WAZ Mediengruppe auf dem österreichischen Zeitungsmarkt ("Kronen Zeitung", "Kurier") sowie in Albanien, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Rumänien, Russland, Serbien und in Ungarn. Darüber hinaus gehören 15 Druckereien im In- und Ausland zum Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer