Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 155004

VIB Vermögen AG erreicht nach vorläufigen Zahlen Rekordergebnis in 2009

(lifePR) (Neuburg/Donau, ) .
- Konzernergebnis um 146% auf 12,3 Mio. € gesteigert
- Funds from Operations (FFO) auf 0,95 € je Aktie weiter verbessert
- Net Asset Value (NAV) beläuft sich auf 11,85 € je Aktie
- Vorstand schlägt Hauptversammlung Dividende von 0,25 € je Aktie vor
- Prognose 2010: Weitere Verbesserungen bei Umsatz und Ertrag

Die VIB Vermögen AG, eine auf die Bestandshaltung von Gewerbeimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr gemäß vorläufigen Zahlen ein Rekordergebnis erzielt. Gemäß IFRS-Rechnungslegung erzielte der VIB-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von rund 63,1 Mio. €. Davon entfielen 49,2 Mio. € auf das Kerngeschäft Immobilien. Hier wurde ein Plus von 16,7% im Vergleich zum Vorjahreswert erwirtschaftet.

Zudem konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) nachhaltig verbessert werden. Nach 23,7 Mio. € im Vorjahr wurde im Geschäftsjahr 2009 auf Konzernebene ein EBIT von 34,1 Mio. € erreicht. Auch hier wurde das Gros im Immobilienbereich generiert, die Gesellschaft erzielte in diesem Segment einen Anstieg von 18,5% auf 33,3 Mio. € (Vorjahr: 28,1 Mio. €). Nach Abzug sämtlicher Kosten erhöhte sich das Konzernergebnis dabei um 146,8% auf 12,3 Mio. € (Vorjahr: 5,0 Mio. €). Davon entfielen 12,1 Mio. € auf den Immobilienbereich nach 8,3 Mio. € im Vorjahr.

Besonders deutlich wird die Ertragsstärke der VIB-Gruppe bei Betrachtung der Funds from Operations (FFO), die als Indikator für die Mittelzuflüsse aus dem operativen Immobiliengeschäft gelten. Im Geschäftsjahr 2009 steigerte die Gesellschaft den FFO je Aktie auf 0,95 €, ein Zuwachs von rund 42% gemessen am Vorjahreswert von 0,67 €. Gleichzeitig unterstreicht der auf 11,85 € (Vorjahr: 11,06 €) gestiegene Net Asset Value (NAV) die Substanzhaltigkeit des Immobilienportfolios. Der Anstieg resultiert dabei zum einen aus Objektübernahmen im Geschäftsjahr 2009 sowie dem Ergebnis der Immobilienbewertungen zum anderen. So ergab die von unabhängigen Gutachtern durchgeführte Marktbewertung des Immobilienbestandes zum 31. Dezember 2009 im Saldo eine Wertberichtigung des Portfolios auf Konzernebene von -3,2 Mio. €. Während Zuschreibungen in Höhe von 7,7 Mio. € erfolgten, wurden gleichzeitig Abwertungen von 10,9 Mio. € vorgenommen.

Ludwig Schlosser, Vorstandsvorsitzender der VIB Vermögen AG, zieht eine positive Jahresbilanz für die Neuburger Immobiliengesellschaft: "Für uns war 2009 ein Rekordjahr. Sowohl bei Umsatz als auch bei Ertrag haben wir deutliche Steigerungen erzielt. Daran wollen wir auch unsere Aktionäre teilhaben lassen." Der am 6. Juli 2010 stattfindenden Hauptversammlung will der Vorstand eine Dividende in Höhe von 0,25 € je Aktie vorschlagen. Dies stellt eine Steigerung von 25% zur im Vorjahr ausgeschütteten Dividende von 0,20 € dar. "Die VIB Vermögen AG hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich Dividende gezahlt. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr sehen wir die Zeit für eine Anhebung der Ausschüttung für gekommen", begründet der Vorstandsvorsitzende die Entscheidung. Dabei verweist er auf die steuerliche Handhabung der Dividende. Der steuerfreie Anteil der Dividende wird sich auf 62,4% belaufen.

Peter Schropp, für den Bereich Immobilien zuständiger Vorstand der VIB Vermögen AG, sieht die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr sehr gut positioniert. "Im Jahr 2009 haben wir auf Konzernebene unser Portfolio weiter verstärkt. Unser Immobilienbestand weist mittlerweile eine vermietbare Fläche von insgesamt rund 645.000 qm mit einem Marktwert von rund 638 Mio. € auf - eine beachtliche Größenordnung im deutschen Markt für Gewerbeimmobilien. Gleichzeitig konnten wir im Zuge der Expansion die Leerstandsquote mit rund 1 Prozent weiterhin sehr niedrig halten."

Auch auf der Finanzierungsseite verfügt die Gesellschaft über ein hohes Maß an Stabilität. Grundsätzlich nutzt die VIB Vermögen AG primär Annuitätendarlehen bei der Finanzierung ihres Immobilienportfolios und schließt diese fast ausschließlich ohne sog. "Covenants" ab. Im Ergebnis wiesen über zwei Drittel der Finanzverbindlichkeiten eine Zinsfestschreibung von länger als fünf Jahren auf, während nur bei 30% die Zinshöhe kurzfristig fixiert war. Aufgrund ihrer finanziellen Solidität ist die Gesellschaft in der Lage, bei Abschluss von Kreditverträgen attraktive Konditionen zu erzielen. So beläuft sich der durchschnittliche Zinssatz aller Verbindlichkeiten im Konzern auf derzeit rund 4,45%.

Vor diesem Hintergrund formuliert der Vorstandsvorsitzende Ludwig Schlosser die Ziele für das Segment Immobilien im Geschäftsjahr 2010: "Wir rechnen mit weiteren Verbesserungen im Umsatz und Ertrag für den Immobilienbereich. Im laufenden Jahr wollen wir die Umsatzerlöse in unserem Kerngeschäft auf rund 51 Mio. € steigern. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sieht unsere Prognose einen Wert von 37 Mio. € vor. Wir erwarten ein Vorsteuerergebnis vor Immobilienbewertung auf Konzernebene von rund 17 Mio. € im Geschäftjahr 2010." Die prognostizierten Steigerungen führt er auf die bereits im Vorjahr durchgeführten Objektübernahmen zurück. "Die im vergangenen Jahr übernommenen Objekte werden erstmals über die volle Jahresdistanz zum Mietergebnis beitragen und zu zusätzlichen Verbesserungen führen. Im laufenden Jahr 2010 liegt unser Schwerpunkt hingegen auf der Konsolidierung des bisher Erreichten. Wir werden dennoch auch weiter selektiv investieren und das Portfolio laufend optimieren", fasst Ludwig Schlosser die Strategie für das Geschäftsjahr 2010 zusammen.

Die endgültigen Ergebnisse für das Jahr 2009 wird die Gesellschaft am 5. Mai 2010 zusammen mit dem Geschäftsbericht auf der Unternehmenswebsite www.vib-ag.de im Bereich Investor Relations bekannt geben.

VIB Vermögen AG

Die VIB Vermögen AG ist eine mittelständische Immobilienholding mit Investitionsfokus auf gewerbliche Immobilien in Süddeutschland. 1993 als Personengesellschaft gegründet, wurde die VIB Vermögen AG im Jahr 2000 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Seitdem entwickelte die Gesellschaft ihre Kernkompetenzen im Bereich des Erwerbs und der Verwaltung eigener Immobilien und der Beteiligung an Gesellschaften mit Immobilienvermögen.

Die VIB Vermögen AG betreibt eine "Buy-and-hold-Strategie". Sie entwickelt dabei Immobilien für das eigene Portfolio und erwirbt auch Bestandsimmobilien.
Zum Immobilienportfolio des VIB-Konzerns zählen verschiedene Logistikimmobilien und Industrieanlagen, Shopping- und Fachmarktzentren sowie Gewerbe- und Dienstleistungszentren. Mit einer vermietbaren Gesamtfläche von ca. 645.000 m² erzielt der VIB-Konzern nachhaltige Mietrenditen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wohnungsüberlassung an Tochter steuerlich nicht anerkannt

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wird eine Wohnung einem unterhaltsberechtigt­en Kind nicht gegen Geld überlassen, sondern im Rahmen der elterlichen Unterhaltspflichten zum Bewohnen...

Vorweihnachtliche Überraschungen statt aufwändiger Weihnachtsgeschenke

, Finanzen & Versicherungen, Taunus Sparkasse

Die Taunus Sparkasse verzichtet auch in diesem Jahr auf aufwändige Geschenke für Kunden und Geschäftspartner. Stattdessen spendet sie insgesamt...

Was tun gegen vereiste Windschutzscheiben?

, Finanzen & Versicherungen, Wüstenrot & Württembergische AG

Wer kennt das nicht? Die Temperaturen gehen gegen null, und schon sind die Scheiben am Auto vereist. Bei klirrender Kälte müssen Autofahrer dann...

Disclaimer