Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 347531

VG Media plant systematische Überprüfung der Mehrparteienhäuser auf urheberrechtliche Nutzung durch Weitersendung der Programme über eine Verteilanlage

VG Media und GVU vereinbaren Erweiterung der Zusammenarbeit zur konsequenten Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen im Bereich der Kabelweitersendung durch Eigentümer von Mehrparteienhäusern

(lifePR) (Berlin, ) Die VG Media, die Verwertungsgesellschaft für die Urheber- und Leistungsschutzrechte der privaten Sendeunternehmen, hat mit der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e. V. (GVU) eine Erweiterung der erfolgreichen Zusammenarbeit vereinbart. Künftig unterstützt die GVU die VG Media verstärkt bei der systematischen Aufarbeitung und Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen durch eine Weitersendung der privaten TV- und Radioprogramme über Verteilanlagen in Mehrparteienhäusern. Dazu übernimmt die GVU ab sofort unter anderem Aufgaben zur Aufdeckung und Analyse solcher Sachverhalte, auch direkt vor Ort.

Grundsätzlich lizenz- und vergütungspflichtig sind Hauseigentümer und Eigentümergemeinschaften, die zentral empfangene Programmsignale von Sendeunternehmen über ein hausinternes Verteilnetz an Wohnungen/Einheiten weitersenden. Nach dem Urheberrechtsgesetz sind Rechtenutzer verpflichtet, die erforderlichen Nutzungsrechte vertraglich zu erwerben und die Nutzung gegenüber den Rechteinhabern angemessen zu vergüten. Die privaten Rundfunkanstalten haben diese Rechte auf die VG Media übertragen, mit der die entsprechenden Verträge abzuschließen sind. Dies gewährleistet den privaten TV- und Radio-Sendeunternehmen die Teilhabe an der wirtschaftlichen Verwertung ihrer Urheber- und Leistungsschutzrechte an dem angebotenen 24-stündigen ganzjährigen Programm.

Wer die rechtlich geschützten TV- und Radioprogramme Dritten, zum Beispiel Mietern, ohne vertraglich erworbene Nutzungsrechte durch Weiterleitung zur Verfügung stellt, handelt rechtswidrig. Der Rechteinhaber, in diesem Fall die VG Media, kann Unterlassen und Schadenersatz verlangen. Zudem kann die unerlaubte Kabelweitersendung als Urheberrechtsverletzung ein Vergehen darstellen, welches unter bestimmten Umständen mit einer Geldbuße oder einer Freiheitsstrafe geahndet werden kann.

GVU

Die GVU ist eine von den Unternehmen und Verbänden der Film- und Unterhaltungssoftware-Wirtschaft getragene Organisation. Ihre Aufgabe besteht im Aufdecken von Verstößen gegen die Urheberrechte ihrer Mitglieder und der Mitteilung dieser Verstöße an die Strafverfolgungsbehörden. Darüber hinaus unterstützt die GVU die Dienststellen der Strafverfolgungsbehörden bei der Durchführung von Strafverfahren sowohl in rechtlicher als auch in technischer Hinsicht. Die GVU leistet Aufklärungsarbeit durch Seminare und Vorträge bei Behörden, Schulen und gesetzgebenden Körperschaften sowie durch die Unterrichtung der Öffentlichkeit über den Inhalt und die Ergebnisse ihrer Arbeit und urheberrechtliche Problemstellungen.

VG Media GmbH

Die VG Media ist die Verwertungsgesellschaft der privaten Fernseh- und Hörfunksender mit Sitz in Berlin. Sie vertritt die Urheber- und Leistungsschutzrechte der nahezu gesamten privaten Rundfunkindustrie in Deutschland und mehrerer Sender aus weiteren Ländern. Die VG Media nimmt insoweit die Interessen von 128 privaten Sendeunternehmen wahr. Zu den von der VG Media vertretenen Unternehmen zählen in verschiedenen Geschäftsbereichen TV-Stationen wie Sat.1, ProSieben, SBS 6, RTL, N24, Eurosport, Al Jazeera, VIVA, CNN International und Radiosender wie ANTENNE BAYERN, Klassik Radio, HIT RADIO FFH und radio ffn.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer