Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 536763

Am Ostersonntag erscheint erstmals Tagesspiegel-Causa

Titelkopf wird jede Woche von angesehenen Designern gestaltet

(lifePR) (Berlin, ) Für die Meinungs-Elite startet der Tagesspiegel einen neuen Zeitungsteil: Vom 5. April an erscheint immer sonntags Tagesspiegel-Causa. Das neue Journal für Multiplikatoren will helfen, Trends zu erkennen und Themen zu setzen.

Auf vier Seiten fragt Tagesspiegel-Causa Meinungsführer nach den neuesten Entwicklungen in ihrem jeweiligen Bereich - von der internationalen Politik über Wissenschaft bis zum Lifestyle - und beschreibt Hintergründe aus der Welt der Medien und der politischen Kommunikation. Unter der Überschrift "Ein Zitat und seine Geschichte", wird jede Woche der Ursprung von berühmten Zitaten untersucht, in der ersten Ausgabe hat der Tagesspiegel mit Klaus Wowereit über seinen Satz: "Ich bin schwul - und das ist auch gut so" gesprochen.

In der Rubrik "Im Gegenwind" fragt Tagesspiegel-Causa Menschen, die unter Druck der Öffentlichkeit geraten sind, nach ihrer Strategie zur Überwindung der Krise. Aufwendige Infografiken beleuchten jede Woche wie sich ein wichtiges Thema über einen längeren Zeitraum in der Wahrnehmung verändert hat. Diese Woche geht es unter anderem um die Frage, welche Ereignisse die Menschen zu den Ostermärschen animiert haben und welche Botschaften die Demonstranten transportieren wollten.

Der Titelkopf von Tagesspiegel-Causa wird jeden Sonntag von einem anderen Designer exklusiv für den Tagesspiegel gestaltet. Viele namhafte Gestalter haben bereits zugesagt, am Gestaltungsprozess der Tagesspiegel-Causa-Titelköpfe mitzuwirken. Unter anderem werden Erik Spiekermann, Raban Ruddigkeit und Martin Pross an dem Projekt teilnehmen. Den Anfang macht Kirsten Dietz. Sie ist Mitbegründerin der Agentur Strichpunkt und Gründerin von Type Hype. Dietz ist eine der meist ausgezeichneten Designerinnen Deutschlands.

"Gute Designer sind immer auch Seismografen gesellschaftlicher Veränderungen", sagt Tagesspiegel-Herausgeber und Zeit-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo, der die Idee für diese Art der Gestaltung hatte.

Die erste Ausgabe von Tagesspiegel-Causa gibt es am Ostersonntag kostenfrei zum Herunterladen unter www.tagesspiegel.de/causa/.

Der Tagesspiegel: Das Leitmedium der Hauptstadt

Der Tagesspiegel liefert täglich Hintergründe und Analysen aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Berlin. Gründliche Recherchen, unabhängige Berichterstattung und kritische Kommentare überzeugen täglich 331.000 Leser (Leseranalyse Berlin 2014, Gesamtbelegung mit Potsdamer Neueste Nachrichten).

54 Prozent der Politik-Entscheider und 49 Prozent der Meinungs-Elite in der Hauptstadt (Entscheidungsträger-Analyse Berlin 2014, Gesamtbelegung mit Potsdamer Neueste Nachrichten) nutzen den Tagesspiegel. Dem Leitspruch "Rerum cognoscere causas", was so viel bedeutet wie "Den Dingen auf den Grund gehen", bleibt der Tagesspiegel seit 70 Jahren treu. Als führende Zeitung aus der Hauptstadt zählt der Tagesspiegel zu den meistzitierten Zeitungen Deutschlands.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Mit dieser Diagnose wird Politik betrieben"

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

In vielen Medien wurde und wird Donald Trump als Narziss bezeichnet, also als kranker Mann, der sich anschicke, als mächtigster Mann der Welt...

Kein Fortschritt beim Recht auf Kriegsdienstverweigerung in Europa

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember hat das Europäische Büro für Kriegsdienstverweige­rung (EBCO) seinen Jahresbericht...

Menschenrechtstag: Kirchen zur Unverfügbarkeit der menschlichen Würde

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Um Achtung und Schutz der Menschenwürde müsse in vielen Bereichen ständig gerungen werden, schreiben die römisch-katholische, die christkatholische...

Disclaimer