Mittwoch, 18. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151573

Verbraucherrechte sollen kein Rätsel bleiben

Internetseite der Verbraucherzentrale Sachsen bietet mit Sudoku Ratespaß und (Weiter)bildung

(lifePR) (Leipzig, ) Der diesjährige Weltverbrauchertag am 15. März steht unter dem Motto: "Unser Geld, unsere Rechte". Im Alltag rätseln jedoch viele Verbraucher immer wieder darüber, welche Rechte ihnen eigentlich zustehen. "Insbesondere wenn es um Finanzdienstleistungen geht, besteht da viel Unsicherheit", schätzt Andrea Heyer, Finanzexpertin der Verbraucherzentrale Sachsen ein. "Aus Anlass des Weltverbrauchertages wollen wir Verbrauchern einmal auf einem anderen, kurzweiligen Weg ihre Rechte näher bringen."

Das Logikrätsel Sudoku fesselt nun schon seit einigen Jahren auch die Deutschen. Dabei sind die Ziffern von eins bis neun in ein 9x9-Gitter so einzutragen, dass jede Ziffer genau nur einmal in jeder Zeile, jeder Spalte und jedem Block vorkommt.

Die Verbraucherzentrale Sachsen hat nun ein solches mittelschweres Rätsel auf ihrer Internetseite www.verbraucherzentrale-sachsen.de eingestellt. Denn vom Umgang mit Zahlen zum Umgang mit Geld ist es gar nicht so weit. "Das Besondere an unserem Sudoku ist jedoch, dass der Rätselfreund bei jeder richtigen Eintragung sofort eine Information über ein auch ihm zustehendes Verbraucherrecht erhält", freut sich Heyer. Die nützlichen Tipps drehen sich dabei um Geldanlagen, um Versicherungen, um den Zahlungsverkehr, aber auch um Kredite und Insolvenz. Wer das Rätsel vollständig gelöst hat, ist um 51 wichtige Informationen reicher, die im Finanzalltag helfen, Fehler zu vermeiden. "So können auch finanzielle Nachteile oder gar Verluste verhindert werden", animiert Heyer Verbraucher, gleich mit dem Lösen des Sudokus zu beginnen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kein kostenloses Girokonto bei Zahlung für Girokarte

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Eine Bankengruppe warb mit einem für den Kunden kostenlosem Girokonto. Zwar erhebt die Bank tatsächlich keine Kontoführungsgebühre­n, führte...

Keine Haftung für Verlust durch Überfall

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Der in Deutschland wohnende Kläger mit chilenischem Reisepass hatte eine Reise nach Chile unternommen und befand sich dort dem Weg zum Flughafen,...

Mobilfunkunternehmen dürfen nicht auf Dritte verweisen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Weil er bei unklaren Rechnungsposten stets an den Drittanbieter verwies, hatte die Verbraucherzentrale Hamburg gegen einen Mobilfunkanbieter...

Disclaimer