Donnerstag, 19. Januar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 62293

Informationen für Verbraucher und Umfrage zum Datenmissbrauch

(lifePR) (Berlin, ) Bei der Verbraucherzentrale Berlin melden sich zahlreich Verbraucher, deren Kontodaten in falsche Hände geraten sind. Eine gemeinsame anonyme Umfrage der Verbraucherzentralen soll mehr Licht in das Ausmaß der unseriösen und teilweise strafbaren Machenschaften bringen. Auf der Startseite unter www.vz-bln.de - Rubrik "Datenmissbrauch" - können Betroffene mit Hilfe eines kurzen Fragebogens ihre Erfahrungen mitteilen.

Gleichzeitig ist in der Verbraucherzentrale ein kostenloses Informationsblatt mit einigen wichtigen Tipps zum sorgfältigen Umgang mit persönlichen Daten und Schutz vor unerwünschter Werbung erhältlich. Das Informationsblatt, dem Musterbriefe beigefügt sind, ist ebenfalls unter www.vz-bln.de - Rubrik "Datenmissbrauch -abrufbar. Es kann gegen Einsendung eines mit 55 Cent frankierten Standardbriefumschlags auch angefordert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Leck’ mich“ denken, freundlich grüßen und Hilfe vom DSD holen

, Verbraucher & Recht, Deutscher Schutzverband gegen Diskriminierung e.V.

Immer häufiger kommt es zu gewaltsamen Übergriffen in den Jobcentern und Arbeitsagenturen. Uwe Hoffmann, der Geschäftsführer des Deutschen Schutzverbandes...

Betteln und Hausieren verboten?

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Von der harmlosen Frage nach einem Euro bis zum Mitleid erregenden Erflehen von Almosen – in Deutschlands Innenstädten kommen immer mehr Bettler...

Kein kostenloses Girokonto bei Zahlung für Girokarte

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Eine Bankengruppe warb mit einem für den Kunden kostenlosem Girokonto. Zwar erhebt die Bank tatsächlich keine Kontoführungsgebühre­n, führte...

Disclaimer