Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 62293

Informationen für Verbraucher und Umfrage zum Datenmissbrauch

(lifePR) (Berlin, ) Bei der Verbraucherzentrale Berlin melden sich zahlreich Verbraucher, deren Kontodaten in falsche Hände geraten sind. Eine gemeinsame anonyme Umfrage der Verbraucherzentralen soll mehr Licht in das Ausmaß der unseriösen und teilweise strafbaren Machenschaften bringen. Auf der Startseite unter www.vz-bln.de - Rubrik "Datenmissbrauch" - können Betroffene mit Hilfe eines kurzen Fragebogens ihre Erfahrungen mitteilen.

Gleichzeitig ist in der Verbraucherzentrale ein kostenloses Informationsblatt mit einigen wichtigen Tipps zum sorgfältigen Umgang mit persönlichen Daten und Schutz vor unerwünschter Werbung erhältlich. Das Informationsblatt, dem Musterbriefe beigefügt sind, ist ebenfalls unter www.vz-bln.de - Rubrik "Datenmissbrauch -abrufbar. Es kann gegen Einsendung eines mit 55 Cent frankierten Standardbriefumschlags auch angefordert werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Dr. Niklas Haberkamm gestaltet die Digitale Courage in Österreich mit

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

"Rechtsanwalt Dr. Niklas Haberkamm LL.M. oec., Partner der Kölner Medienrechtskanzlei LHR, hat auf Anfrage des Präsidenten des Bundesrats die...

Exklusivität von Produkten muss gesichert sein

, Verbraucher & Recht, Rechtsanwälte Lampmann, Haberkamm & Rosenbaum Partnerschaft

Das Landgericht Hamburg hatte aktuell über einen Fall von unlauterer Werbung zu verhandeln: Ein Vertriebsunternehmen hatte ein Produkt als „exklusiv...

Bund und Länder sichern gemeinsam den Erhalt der Gräber von NS-Verfolgten Sinti und Roma

, Verbraucher & Recht, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bund und Länder haben heute im Rahmen der Ministerpräsidenten-konferenz in Berlin einen Beschluss zum Ruherecht für Grabstätten der unter der...

Disclaimer