Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 345038

Geschafft: Schuldenfrei

Ratgeber

(lifePR) (Stuttgart, ) Wer erst einmal in die roten Zahlen geraten ist, der sieht sich schnell in einem Teufelskreis: Kredit folgt Kredit, der Schuldenberg wächst, am Ende steht die Resignation vor einer scheinbar ausweglosen Finanzsituation. Mit dem aktualisierten Ratgeber "Geschafft: Schuldenfrei" gibt sie praktische Hilfestellungen zum Ausstieg aus dem Schuldenkarussell.

Das Buch zeigt, wie aktuelle Probleme zu lösen sind, wenn etwa ein Voll-streckungsbescheid ins Haus flattert, der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht oder die Bank das Konto verweigert. Praktische Hinweise rund um das neue Pfändungsschutzkonto helfen bei der Sicherung des Existenzminimums. Schritt für Schritt zeigt der Ratgeber dann Strategien, um die Miesen auf Dauer loszuwerden - egal, ob mit einem persönlichen "Sanierungsplan" oder mit Hilfe des Verbraucherinsolvenzverfahrens. Musterbriefe für Schriftwechsel mit Banken, Sozialleistungsträgern, Gläubigern oder dem Gericht runden das Rettungspaket ab.

Bestellmöglichkeiten:

Der Ratgeber "Geschafft: Schuldenfrei", 6. aktualisierte Auflage 2012, kann zum Preis von 9,90 Euro in einer unserer Beratungsstellen gekauft oder für zuzüglich 2,50 Versandkosten über das Internet bestellt werden:

www.vz-bw.de/ratgeber

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von fehlgeleiteten und nicht bestellten Weihnachtspaketen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Etwa 2,8 Milliarden Pakete werden in Deutschland jedes Jahr verschickt. Die meisten in der Vorweihnachtszeit. Klar, dass es dabei schon mal zu...

Passwort muss nicht geändert werden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Der Inhaber eines Internetanschlusses mit WLAN-Funktion darf das vom Hersteller voreingestellte und auf dem Router angebrachte WLAN-Passwort...

Verzugspauschale bei verspäteter Lohnzahlung

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Ein Arbeitgeber, der Arbeitslohn verspätet oder unvollständig auszahlt, muss dem Arbeitnehmer eine Verzugsschadenspausc­hale zahlen. Der Gläubiger...

Disclaimer