Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 137169

VPRT verabschiedet Analog-Digital-Fahrplan TV

Vorschlag der Landesmedienanstalten zur Abschaltung der analogen Satellitenverbreitung im April 2012 begrüßt / Politik soll in 2010 Migrationskonzept auch für das Kabel vorlegen

(lifePR) (Berlin, ) Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) hat in seinem Fachbereich Fernsehen und Multimedia einen Analog-Digital-Fahrplan verabschiedet und in Berlin vorgestellt. In dem Sechs-Punkte-Papier begrüßt der Verband auch den heutigen Vorschlag der Landesmedienanstalten, die analoge Verbreitung von Fernsehprogrammen über Satellit spätestens am 30. April 2012 zu beenden. Mit dem Ziel einer schnellen Digitalisierung solle die Politik bis Ende 2010 zudem für das Kabel ein Migrationskonzept aufstellen und dabei die Interessen der betroffenen TV-Veranstalter berücksichtigen.

VPRT-Präsident Jürgen Doetz: "Ein festes Abschaltdatum schafft Planungssicherheit für Zuschauer, Endgeräteindustrie und Sender. Der VPRT unterstützt daher den Vorschlag der Landesmedienanstalten zum Satelliten. Wir bitten die zuständige Medienpolitik, einen festen Abschaltzeitpunkt für die analoge Satellitenverbreitung moderierend und gestaltend zu begleiten. Die Politik sollte dabei festlegen, dass im Laufe des nächsten Jahres auch für das Kabel ein verbindliches und diskriminierungsfreies Migrationskonzept aufzustellen ist." Letzteres beinhalte u. a. den Stopp weiterer analoger Abschmelzungen sowie die Auffindbarkeit der TV-Sender in der digitalen Welt.

Doetz betonte, dass eine parallele Ausstrahlung von analogen und digitalen Programmen im so genannten Simulcast-Betrieb für die betroffenen Programmveranstalter dauerhaft nicht zu finanzieren sei. Für die ausschließlich digitalen Programme sei die Steigerung der digitalen Nutzung in den Haushalten zudem unerlässlich. Für alle Sender und die Verbraucher sei die Ausstattung der Haushalte mit zukunftsfähigen und adressierbaren Endgeräten wichtig, um das digitale Angebot in seiner Vielfalt entwickeln und nutzen sowie neue Geschäftsmodelle realisieren zu können.

Der Analog-Digital-Fahrplan des Fachbereiches Fernsehen und Multimedia im VPRT ist im vollständigen Wortlaut abrufbar unter: http://www.vprt.de/index.html/de/positions/article/id/110/?or=0&year={0}&page=1

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Edle Schmuckstücke für die Pfälzischen Weinhoheiten

, Medien & Kommunikation, Pfalzwein e.V.

Die Pfälzische Weinkönigin Anastasia Kronauer und ihre Weinprinzessinnen strahlten um die Wette, denn jede der Hoheiten konnte sich über einen...

Mehr als 20.000 Patenschaften für geflüchtete Menschen

, Medien & Kommunikation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Ich freue mich sehr, dass seit Mai 2016 mehr als 20.000 Patenschaften über unser Programm „Menschen stärken Menschen" entstanden sind und danke...

Wenn die Millionärstochter den Liftboy liebt oder ist Schmidt wirklich ein Rabenvater? – Sechs E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wer liest, der lernt wahrscheinlich mehr Menschen und Lebensgeschichten kennen als er in Wirklichkeit je erleben könnte. Er kann Zeiten und Kontinente...

Disclaimer