Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544240

Die "Beach Boys" machen das Rennen: Das Strand-Portal www.beach-inspector.com gewinnt den VIR Sprungbrett-Wettbewerb 2015 und ein Preispaket von 33.000 Euro

Expedia.com setzt sich bei den etablierten Unternehmen durch

(lifePR) (München/Berlin, ) Die "Beach Boys" hatten die Nase vorn: Kai Michael Schäfer und Anton Werner von der Berliner Beach-Inspector GmbH konnten die gestrige Finalrunde des VIR Innovationswettbewerbs "Sprungbrett" in der Kategorie Start-up für sich entscheiden. Ihr Portal www.beach-inspector.com, auf dem Urlauber den für sie perfekten Strand entdecken können, überzeugte die rund 50-köpfige Fachjury im Marshall-Haus auf dem Gelände der Messe Berlin, die auch Partner von "Sprungbrett" ist. Mit dem Sieg in der Start-up Kategorie sicherte sich Beach-Inspector zugleich ein attraktives Preispaket mit einem Gesamtwert von rund 33.000 Euro. Eine weitere Entscheidung fiel in der zweiten Wettbewerbs-Kategorie "Established", in der bereits etablierte Unternehmen für innovative Produkte ausgezeichnet werden: Hier gewann in diesem Jahr Expedia.com mit seinem neuen Meeting Market Tool, das die Organisation von Meetings in Echtzeit buchbar macht.

VIR-Vorstand Michael Buller freute sich über einen neuen Teilnehmerrekord bei den diesjährigen "VIR Online Innovationstagen", in die der "Sprungbrett"-Wettbewerb eingebunden ist. Er hob die Unterstützung durch die größtenteils langjährigen Partner und Sponsoren hervor, die den Branchen-Event zu einem der renommiertesten der Touristik-Branche gemacht haben. Zugleich unterstrich er die Bedeutung der touristischen Nachwuchsförderung: "Wenn wir uns die Erfolgsgeschichten vieler bisherigen Finalteilnehmer des 'Sprungbrett'-Wettbewerbs ansehen, sind wir stolz und hoch motiviert, auch in Zukunft junge Start-ups zu fördern", betonte Michael Buller. Mit über 50 Bewerbungen in diesem Jahr sei einmal mehr unterstrichen worden, dass hierfür die richtige Plattform geschaffen wurde.

In einem siebenminütigen Elevator Pitch stellten die fünf Start-ups ihre innovativen Geschäftsideen vor, mit der sie die Zukunft der Online-Touristik mitgestalten wollen.

Die meisten Stimmen der großen Fachjury, die nach jeder Präsentation bis zu 10 Punkte vergab, konnte schließlich die Beach-Inspector GmbH für sich verbuchen. Ausschlaggebend für die Bestnote für das vorgestellte Portal www.beach-inspector.com war nicht zuletzt die Erfahrung des Gründerteams um Karl Michael Schäfer und Anton Werner, die den kritischen Nachfragen des Fachpublikums souverän Paroli boten. "Unsere Website wird es Urlaubern vereinfachen, den perfekten Strand für sich zu finden", zeigten sich beide Gründer überzeugt. In 2015 sollen rund 1.600 Strände mit über 100 Datenpunkten pro Strand, Videos und Fotos auf beach-inspector.com erfasst sein. Das engagierte Ziel: Das weltweit größte Strandinformationsmodell zu entwickeln und bis Ende 2017 über 15.000 Strände in Wort und Bild ausführlich auf der Internet-Seite darzustellen.

Unter 40 Einsendungen in der Start-up Kategorie landete die Distribusion Technologies GmbH (www.distribusion.com) mit dem ersten globalen Distributionssystem für den Fernbusmarkt auf dem zweiten Platz des "Sprungbrett"-Wettbewerbs. Platz drei belegte die Hotel Beacons GmbH (www.conichi.com) mit einer Bluetooth-Technologie, die vorab definierte Präferenzen von Hotelgästen in Echtzeit ermittelt und sich zum neuen Standard für den Guest Service in Hotels weltweit etablieren soll.

Der "Sprungbrett"-Sieg macht sich für die Beach-Inspector GmbH nicht nur mit dem eindrucksvollen Markteintritt in die Online-Touristik, sondern auch mit einem attraktiven Preispaket im Gesamtwert von rund 33.000 Euro bezahlt. Es umfasst ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von HRS sowie wahlweise einen Messestand oder eine Pressekonferenz auf der ITB Berlin 2016. Die Beach-Inspector GmbH erhält ferner Workshops bei der Agentur Wilde & Partner Public Relations, bei Gründercoach Prof. Dr. Axel Jockwer von der EBC Hochschule in Stuttgart und bei der Kanzlei Beiten Burkhardt. Auch eine Studie mit der IUBH, ein Premium-Jahresabonnement der fvw und nicht zuletzt Gestal-tungsleistungen im Wert von 500 Euro durch einfach.Kommunikationsdesign zählen zum Paket für den Start-up Gewinner.

Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten im Start-up Wettbewerb dürfen sich über einen Mietwagengutschein von Sunny Cars sowie eine einjährige Mitgliedschaft im Travel Industry Club (TIC) freuen. Der Sieger unter den Start-ups erhält sogar zwei Mitgliedschaften über jeweils ein Jahr in der Organisation.

David Ruetz, Head of ITB Berlin, kommentiert: "Wir gratulieren den überzeugenden Siegern des diesjährigen Sprungbrett-Wettbewerbs. Der Wettbewerb hat in der Reiseindustrie eine enorme Strahlkraft entwickelt und wirkt wie ein Turbo für Unternehmer. Die Innovationen, die dieses Jahr vorgestellt wurden, bringen ein enormes Potential mit. Als Partner der VIR Online Innovationstage freuen wir uns, die Beach-Inspector GmbH auf ihrem weiteren Weg begleiten und sie auf der nächsten ITB Berlin willkommen heißen zu dürfen."

Eine klare Entscheidung gab es in diesem Jahr in der zweiten "Sprungbrett"-Kategorie "Established": Expedia.com verwies mit seinem neuen Meeting Market Tool die Wirecard Technologies GmbH mit einem Prozess zur Kreditkartenzahlung ohne Medienbruch zwischen OTA und Veranstalter auf den zweiten Platz. Rang drei belegte die SECRA Bookings GmbH mit dem FeWo-Channelmanager, einer Backend-Lösung für alle relevanten Vertriebsportale.

Wie Felix Undeutsch von Expedia vor der Fachjury und den Besuchern der "VIR Online Innovationstage" ausführte, macht das neue Meeting Market Tool erstmals die Organisation von Tagungen in Echtzeit buchbar. Rund 100 Hotels in Deutschland seien derzeit in den Soft Launch eingebunden. Für das erste Quartal 2016 ist der Rollout in weiteren EMEA Märkten sowie in USA und Kanada geplant.

Erstmalig war das touristische Fachmagazin fvw Medienpartner der VIR Online Innovationstage und stellte den Preis für den Gewinner der Established-Kategorie: eine Gratulationsanzeige in der Fachpublikation.

Verband Internet Reisevertrieb e.V.

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der touristischen Internetwirtschaft. Zu seinen Mitgliedern gehören mit ebookers.de, Expedia.de, HolidayCheck, HRS, lastminute.de, L'TUR, travelchannel.de und weg.de acht der größten Online-Reiseunternehmen in Deutschland, die zusammen über drei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften. Die VIR-Mitgliedsunternehmen verpflichten sich der neutralen Zertifizierung durch die Siegel "safer-shopping" und "ServiceQualität" des TÜV SÜD und nehmen damit eine Vorbildfunktion für die gesamte Reisebranche ein. Fördermitglieder des VIR sind Allianz Global Assistance, Amadeus Germany, Bewotec, Berge & Meer, BPCS Consulting Services, CEWE Stiftung & Co. KGaA, DB Vertrieb, DERTOUR, EC Travel, FTI Touristik, GetYourGuide, GIATA, H&H Touristik, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, iPUBLISH, JT Touristik, KAYAK, Nelles Verlag, PassagierPartner, PayPal, Pisano Holding, ruf, Sabre Travel Network, Sunny Cars, taa travel agency accounting GmbH, Traffics, Travel-IT, Travelport, TravelTainment, Travelzoo (Europe) Ltd., TrustYou, TUI interactive, @Leisure BR BV, Wirecard und Xamine.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Cliff Hotel Rügen gewinnt „Certified Star-Award 2016”

, Reisen & Urlaub, Privathotels Dr. Lohbeck GmbH & Co.KG

Die besten und die beliebtesten Certified Hotels des Jahres wurden am 28. November 2016 mit dem Certified Star-Award ausgezeichnet. Darunter...

Ostseeküste und Insel haben sich für Kurzurlauber zum Jahreswechsel gewappnet

, Reisen & Urlaub, Ostseeklar.de

Vor allem die deutschen Küsten stehen bei den Bundesbürgern für Kurzreisen zum Jahreswechsel hoch im Kurs. Dafür sorgen die unkomplizierte Anreise...

Winterfreizeittipps für die Mittlere Schwäbische Alb

, Reisen & Urlaub, Mythos Schwäbisch Alb

Wenn eine weiße Winterdecke die raue Schönheit der Mittleren Schwäbischen Alb umhüllt, fühlen sich Winterliebhaber wie im Märchen – dann glänzt...

Disclaimer